FC Gossau - FC Au-Widnau 2 2:4 (1:3)

Dank einer guten ersten Halbzeit und einer besseren Chancenauswertung konnten die ersten 3 Punkte nach Hause genommen werden.

FC Gossau - FC Au-Widnau 2 2:4 (1:3)

5. September 2019

Direktlink

Das zweite Meisterschaftsspiel startete mit rund einer dreiviertel Stunde Verspätung, da der Schiedsrichter das Datum verwechselt hat.

Dies tat der Entschlossenheit und dem Kampfgeist unserer Damen jedoch keinen Abbruch, starteten sie doch fulminant ins Spiel. Es verging keine Minute und schon schob Anja Eggenberger das Leder zum 0:1 über die Torlinie. Nur gerade vier Minuten später kam auch Alexandra Mühlbauer zu einer grossen Chance, aber leider verfehlte der Ball das Tor nur knapp.

In der 16. Minute spielte Damiana Vorburger eine Traumflanke auf Anja Eggenberger, aber auch daraus resultierte leider kein Tor. Nicht so in der 22. Minute – Sonja Kutzer stürmte Richtung Tor und versenkte den Ball souverän im Tor.

Fünf Minuten später wechselte Giusi De Martis zum ersten Mal aus. Fiona Indermaur kam für Anina Eicher und Julia Keel für Damiana Vorburger ins Spiel.

Nach gut dreissig Minuten Spielzeit bediente Fiona Indermaur Alexandra Mühlbauer und der Ball rollte mit viel Glück zum 0:3 über die Torlinie.

Beim zweiten Wechsel kam Claudia Heeb für Xao La Le auf den Platz und Laura Savoldelli für Manuela Allenspach. Kurz darauf verliess auch Alexandra Mühlbauer den Platz und Julia Dierauer übernahm ihre Position.

In der 41. Minute fiel, eher glücklich, das erste Tor für die Gossauerinnen nach einem Ballverlust von unseren Damen. In den letzten Minuten vor der Pause gab es nochmals zwei grosse Chancen für unsere Damen. Fiona Indermaur schoss einen schönen Eckball aber die Torfrau war auf ihrem Posten und verhinderte ein weiteres Tor. Dann stürmte Julia Dierauer Richtung Tor und bediente Elvira Rusch mit einem herrlichen Pass. Die Torhüterin klärte mit den Fingerspitzen.

Nun waren etwas mehr als 45 Minuten gespielt und der Pausentee war bei den warmen Temperaturen wohl verdient.

Der Sieg wurde in der 2. Halbzeit nicht mehr aus der Hand gegeben
In der 52. Minute verliess Julia Keel das Spielfeld und für sie kam Anina Eicher. Nur gerade vier Minuten später verletzte sich Anina Eicher am Knie, musste den Platz verlassen und Damiana Vorburger kam für sie ins Spiel. In der 60. Minute gab es wiederum einen schön geschossenen Eckball von Fiona Indermaur – leider ohne Torerfolg, da der Ball durch die vielen Spielerinnen hindurch rollte.

Nur gerade zwei Minuten später wurde Alexandra Mühlbauer im Strafraum gefoult und Elvira Rusch schoss mittels Penalty scharf und präzise zum 1:4 ein.

Beim nächsten Wechsel verliess Deborah Fanchini den Platz und für sie kam Katharina Fröhle auf das Spielfeld. Ein paar Minuten später wechselte Giusi De Martis erneut – Xao La Le übernahm für Elvira Rusch. Sie brachte kurz nach ihrer Einwechslung eine wunderschöne Flanke auf Fiona Indermaur, die leider nur die Latte traf.

In der 74. Minute konnten die Gossauerinnen die souverän spielende Janine Krojer umlaufen und trafen zum 2:4 ins leere Tor.
Nun brachten unsere Damen den Vorsprung sicher über die Runden und in den letzten Minuten vor Spielende sind noch die Wechsel von Julia Dierauer für Alexandra Mühlbauer und von Laura Savoldelli für Anja Eicher erwähnenswert.

Am Sonntag, 8. September 2019 finden beide Damenspiele auf dem Fussballplatz in Berneck statt. Die Damen Au-Widnau 3 spielen um 10 Uhr gegen Abtwil-Engelburg 1 und anschliessend um 12 Uhr spielen die Damen Au-Widnau 2 gegen die Damen des FC Chur 97 1. Kommt nach Berneck und unterstützt auch dann unsere Frauen wieder lautstark. Sie freuen sich bestimmt darüber.