News / Weblog ...

Marius & die Jagdkapelle

Samstag, 13. Juni 2009 ab 17.00 Uhr im Festzelt

Samstag, 13. Juni 2009 ab 17.00 Uhr im Festzelt

Marius und seine Kollegen werden uns am diesjährigen Grümpelturnier mit einer Portion Humor und Gesang einheitzen.

Was tun Jäger, die es nicht übers Herz bringen, auf Fuchs und Has und Reh zu schiessen? Sie gründen eine Selbsthilfegruppe - oder eine Band. Grad beides zusammen haben sechs wackere Ostschweizer gemacht: Als „Verschreckjäger“ schleichen sie durch Feld und Wald und jagen das Getier im Maximalfall ins Bockshorn.

Link Homepage: www.marius-jagdkapelle.ch

Samstag, 13. Juni 2009 ab 17.00 Uhr im Festzelt

FC Au-Berneck 05 I – FC Buchs I

Samstag, 16. Mai 2009, 17.00 Uhr

Samstag, 16. Mai 2009, 17.00 Uhr

Vizemeisterschaft sichern
Die Enttäuschung im Auer Lager am vergangenen Sonntag nach der Niederlage gegen Tabellenführer Widnau war natürlich gross, da nun die Spannung um den Gruppensieg weg ist. Dennoch dürfen die Auer mit der ersten Saison in der 2. Liga mehr als zufrieden sein und so ist auch das erklärte Ziel die Sicherung des zweiten Tabellenplatzes. Bei fünf noch ausstehenden Partien beträgt der Vorsprung auf das drittplatzierte Rüthi immerhin neun Punkte. Mit einem Heimsieg gegen Buchs könnte also die Vizemeisterschaft beinahe schon vorzeitig gesichert werden.

Doch die Gäste haben am vergangenen Wochenende mit einem klaren 6:1 Heimsieg gegen Landquart aufhorchen lassen. Zudem fehlt Gulan aufgrund der vierten gelben Karte. Das Hinspiel konnten die Auer mit 3:0 für sich entscheiden. Nachdem Buchs jedoch noch weitere Punkte für den definitiven Ligaerhalt benötigt, darf mit einem motivierten Gegner gerechnet werden. Leiter der Partie ist Herr Fabian Hänggi aus St. Gallen.

Samstag, 16. Mai 2009, 17.00 Uhr

Widnau distanziert letzten Verfolger

Im Spitzenkampf der 2. Liga behält der Leader aus Widnau die Überhand und gewinnt im Derby gegen Au-Berneck vor beeindruckender Kulisse ungefährdet mit 3:0. Damit haben die Widnauer ihren Vorsprung auf sieben Punkte ausgebaut. Widnau – Au-Berneck 3:0 (0:0)

Spitzenkampf der 2. Liga

Im Vorfeld dieser Partie liess sich Widnaus Trainer Jeff Geiger zu keiner Prognose für das Duell gegen den direkten Verfolger hinreissen. «Warten wir die 90 Minuten ab», liess er sichtlich angespannt verlauten. Nach dem Strauchler in Landquart durfte der Leader gegen Au-Berneck keine weiteren Punkte verschenken und würde mit einem Sieg den vorentscheidenden Schritt in Richtung Aufstieg nehmen. Au-Berneck startete durchzogen in die Rückrunde, entschied die letzte Partie aber deutlich für sich. Ein Sieg gegen den aktuellen Leader hätte die Krönung einer bereits erfolgreichen Saison bedeutet und das Saisonfinale nochmals spannend gemacht.

Hitziger Start
Auf beiden Seiten liess man keine Sekunde verstreichen und startete energisch in die Begegnung. Die Zweikämpfe wurden hart geführt, doch verhinderte eine eher defensive Ausrichtung hüben wie drüben ein Offensivspektakel gleich von Beginn weg. Unerbittlich stemmten sich die Spitzenteams der 2. Liga gegen einen frühen Rückstand.

Allmählich waren dann aber leichte Vorteile für Widnau zu verzeichnen, und das Spielgeschehen verlagerte sich zusehends in die Spielhälfte der Gäste. Kabashi kam gar zu einer guten Möglichkeit, doch die Abwehr von Au-Berneck war zur Stelle. In der Folge legte dann auch die Mannschaft von Trainer Wildhaber ihre Hemmungen ab und suchte vermehrt den Erfolg in der Offensive. So hätte Lichtenstern die Gäste durchaus in Führung bringen können, als die Widnauer Abwehr den Ball nach einem Freistoss nur ungenügend befreite. Sein Abschluss aus kurzer Distanz ging jedoch über die Querlatte, und auch Batliner blieb der Torjubel versagt, als er aus spitzem Winkel den gewohnt souveränen Büchel prüfte. Aber auch die Platzherren brachten den Ball in die Nähe der gegnerischen Torlinie. Ein Abschluss Irismes aus rechter Position wurde von Memeti aufs eigene Tor abgelenkt, doch Widrig stoppte den Ball geistesgegenwärtig auf der Torlinie.

Weiterlesen →

Spitzenkampf der 2. Liga

Erfolgreiches KiFu-Turnier in Berneck

img_3447Am letzten Sonntag fand bei strahlendem Sonnenschein das KiFu-Turnier auf dem Sportplatz Oberdorf statt. Sieben Mannschaften aus Au, Widnau und Herisau zeigten ihr Können den zahlreichen Zuschauern. Die Zuschauer unterstützten die Kleinen lautstark.

Besonders zu erwähnen ist die tolle Schiedsrichterleistung (beides Junioren FCAB), welche die vielen Spiele mit gutem Fingerspitzengefühl leiteten. Weiteren Dank an Karin und Ernst für das leibliche Wohl, welche durch die vielen Zuschauer rege genutzt und geschätzt wurde.

img_3462Wir freuen uns auf das nächste KiFu-Turnier und schauen auf ein gelungenes Turnier zurück.

Tinne Mazzenauer

6. Mai 2009

Berichte, Kinder

Direktlink

FC Widnau - FC Au-Berneck 05

Sonntag, 10. Mai 2009, 14.00 Uhr

Stif Gulan

Showdown auf der Aegeten
Nachdem der FC Au-Berneck 05 zu Beginn der Rückrunde schwächelte, schien der FC Widnau mit einer makellosen Bilanz dem sicheren Gruppensieg entgegenzusteuern. Das Momentum schien klar auf Seiten der Aegeten-Elf. Doch durch den Punkteverlust beim Gastspiel in Landquart und dem gleichzeitig klaren Heimsieg der Auer kommt noch einmal Spannung auf. Aktuell liegt die Wildhaber-Elf vier Punkte hinter den Widnauern.

Gelingt diesen im kommenden Direktduell ein Heimsieg, darf ihnen wohl zum Aufstieg gratuliert werden. Doch die Auer haben in der Schlussphase gegen St. Otmar gezeigt, wozu sie fähig sind, wenn es einmal läuft. Sollte ihnen gar ein Auswärtserfolg gelingen, wäre das Duell um den Gruppensieg nochmals neu lanciert. Zudem trifft in der kommenden Partie die stärkste Offensive (Widnau mit 50 Toren) auf die sicherste Defensive (Au-Berneck 05 mit 15 Gegentoren). Im Hinspiel trennten sich die beiden Mannschaften 1:1 Unentschieden. Selbstverständlich hoffen die Auer, dass sie in diesem spannenden Spiel von einem grossen Anhang unterstützt werden. Leiter der Partie ist Herr Alexander Fust aus St. Gallen.

Heimsieg dank starkem Finish

FC Au-Berneck 05 – FC St. Otmar 3:0 (0:0)

Lange Zeit wurde die Auer Anhängerschaft im Spiel gegen das abstiegsgefährdete St. Otmar von ihrer Mannschaft auf die Folter gespannt und erneut musste mit einem Punktverlust gerechnet werden. Doch in der Schlussphase spielte die Wildhaber-Elf wie verwandelt auf. Plötzlich wurden die Gäste klar dominiert und schlussendlich resultierte aus diesem Endspurt ein klarer und auch verdienter 3:0 Heimsieg.

FC Au-Berneck 05 – FC St. Otmar 3:0 (0:0)

Spiel ohne nennenswerte Aktionen
Die Auer hatten sich einiges für dieses Heimspiel vorgenommen und wollten von Beginn weg das Spiel an sich reissen. Doch es stellte sich rasch heraus, dass die dringend auf weitere Punkte angewiesenen Gäste nicht bereit waren irgendwelche Geschenke zu machen und so entwickelte sich im ersten Durchgang eine Partie ohne grosse Höhepunkte. Die grösste Gefahr entstand dabei jeweils noch aus Standardsituationen. Dennoch wurden die Seiten beim torlosen Spielstand gewechselt.

Schalter wurde gefunden
Trainer Wildhaber schien in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Auer agierten im zweiten Durchgang klar zielstrebiger und so hatte Vrenezi in der 52. eine erste gute Torchance, doch seinen Abschluss aus spitzem Winkel parierte der Gästehüter sicher. Je länger die Partie dauerte umso grösser wurde der Druck der Auer. Dennoch hatten die Gäste in der 68. Minute noch eine vielversprechende Abschlussmöglichkeit, doch Widrig bereinigte die Situation sicher. Kurz darauf schien der Führungstreffer der Auer Tatsache zu werden, als Catalano im Strafraum zu Fall gebracht wurde, was einen Strafstoss zur Folge hatte. Doch erneut zeigte der Gästehüter eine starke Parade und entschärfte den Schuss von Hutter mit einer spektakulären Fussabwehr.

Weiterlesen →

FC Au-Berneck 05 – FC St. Otmar 3:0 (0:0)

Auer erneut in der Favoritenrolle

FC Au-Berneck 05 – FC St. Otmar

Praktisch mit dem Schlusspfiff ist den Auern am vergangenen Wochenende im Derby gegen den FC St. Margrethen der Siegtreffer gelungen. Dadurch konnte die Wildhaber-Elf den Rückstand von sechs Punkten auf Spitzenreiter Widnau wahren.

Salvatore Roccia

Auch im kommenden Heimspiel gegen den FC St. Otmar sind die Auer wieder klarer Favorit. Die Gäste liegen derzeit auf dem drittletzten Tabellenplatz und müssen somit immer noch um den Ligaerhalt bangen. Es darf entsprechend davon ausgegangen werden, dass der angepeilte Heimsieg für die Auer nur über den Kampf zu realisieren ist. Das Hinspiel konnten sie mit 2:0 für sich entscheiden. Leiter der Partie ist Herr Kurt Baumgartner aus Mollis.

Salvatore Roccia

Anmeldung Grümpelturnier 09

Fussballplausch vom Freitag 12. Juni bis Sonntag 14. Juni 2009

Nach den positiven Erfahrunge werden wir auch dieses Jahr wieder ein reines Plauschfest durchführen. Nicht der Rang oder der Preis soll im Vordergrund stehen, sondern die Freude am Fussballspiel.

Eure Anmeldungen könnt Ihr per Email mittels dem untenstehenden Downloadformular vornehmen.

Anmeldeformular:

  • Sorry, diese Datei ist leider nicht mehr verügbar.

Anmeldeschluss: Freitag, 22. Mai 2009

Mit viel Dusel und Joker-Qualität

Nach nur einem Punkt aus den letzten zwei Partien findet der FC Au-Berneck 05 auf die Erfolgsspur zurück und bezwingt Schlusslicht St. Margrethen mit 1:2 (0:1). Das erlösende Siegestor erzielte Joker Catalano in der 92. Minute.

Die Erleichterung auf der Auer Bank war kaum zu überhören, als Einwechselspieler Gianni Catalano kurz vor Abpfiff zum 2:1 aus Sicht der Gäste einschiessen konnte. Zuvor war das Team von Trainer Roland Wildhaber während 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft. Ob der Pflichtsieg hingegen auch ohne den Platzverweis gegen St. Margrethens Shoshi geglückt wäre, muss zumindest bezweifelt werden.

Badi

«Keine Macht der Gewalt»
Zu Beginn der Partie stand aber eine andere Thematik im Fokus. Die beiden Vereine, die sich bereits vergangene Woche im 5.-Liga-Duell gegenüberstanden, setzten sich gemeinsam gegen Gewalt auf und neben dem Fussballplatz ein. Der Grund dafür waren massive Ausschreitungen, welche sich eine Woche zuvor auf der St. Margrether Rheinau zutrugen. So gestalteten die beiden Fussballclubs ein gemeinsames Transparent, das zu Beginn des Kräftemessens auf den Platz getragen wurde und nun während der gesamten Rückrunde auf dem Sportplatz zu Fairness aufrufen soll.

Dementsprechend «fair» starteten die beiden Mannschaften dann auch in die Partie: Torchancen waren vorerst Mangelware, und bei vielen Offensivbemühungen fehlte der entscheidende Pass.

Und dennoch konnten die Gäste schon früh in Führung gehen. In der 22. Spielminute war es Stif Gulan, welcher sich aus über 20 Metern Distanz ein Herz fasste. Sein abgelenkter Schuss segelte über den machtlosen Heim-Schlussmann Jeton Maliqi ins Tor.

Auch dieser Treffer erhöhte die Dynamik des Spiels nur gering, und es gelang auf beiden Seiten wenig aus dem Spiel. Einzig in der 40. Minute wurde es vor Au-Keeper Widrig noch einmal gefährlich, als sich der St. Margrether Soylu auf der rechten Seite durchtankte. Den Abpraller versuchte Liridon Maliqi per Fallrückzieher zu verwerten, was jedoch misslang.

Weiterlesen →

FC St. Margrethen - FC Au-Berneck 05

Samstag, 25. April 2009, 16.00 Uhr

FC St. Margrethen

Gelingt die Trendwende gegen das Schlusslicht?

Den Auern ist der Start in die Rückrunde nicht wunschgemäss geglückt und so konnten aus den drei Partien nur vier Zähler erzielt werden. Eigentlich für einen Aufsteiger keine schlechte Bilanz, doch die Ansprüche im Auer Lager sind aufgrund der Resultate der letzten beiden Jahre stetig gestiegen. Nun gilt es im Gastspiel beim Nachbarn St. Margrethen, welcher das Tabellenende ziert, auf die Erfolgsspur zurückzufinden.

Dabei können die Auer wieder auf Batliner, Memeti und Hutter zählen, so dass Trainer Wildhaber auch wieder mehr Varianten hat. Vor allem im offensiven Bereich muss klar mehr kommen. Dennoch wird die Partie bestimmt nicht zu einem Selbstläufer, da man die Gastgeber noch auf keinen Fall abschreiben darf. Bereits im Hinspiel mussten ihnen die Auer einen Zähler zugestehen. Es darf also wieder mit einem spannenden Spiel gerechnet werden. Leiter der Partie ist Herr Franz Brändle aus Wittenbach.

FC St. Margrethen