News / Weblog ...

Remis im Spitzenkampf

Im 2.-Liga-Spitzenspiel trennen sich Au-Berneck 05 und Widnau 1:1. Ein Remis, das mit Blick auf den gesamten Spielverlauf als gerecht betrachtet werden muss.

Bezeichnend, dass im hart umkämpften Gipfeltreffen keine Tore aus dem Spiel fielen. Die beiden Mannschaften agierten offensiv über weite Strecken zu wenig effizient und die Abwehrreihen gerieten nur selten in Verlegenheit. Entschieden wurde die Partie durch zwei Elfmeter, welche wohl noch lange für Gesprächsstoff im Fussball-Rheintal sorgen werden.

Verhaltener Start
Von einem furiosen Start wie etwa im letzten Zusammentreffen der beiden Teams (Cup) konnte am Samstag nicht die Rede sein. Beide Mannschaften legten das Hauptaugenmerk auf die Defensive und das daraus resultierende Mittelfeld-Geplänkel vermochte vorerst nicht zu begeistern. Gefährlich wurde es in der ersten halben Stunde nur einmal, als die Widnauer gleich zu dritt nur noch Fernandez und Klaric vor sich hatten. Symptomatisch für die magere Startphase wurde der Ball aber von Istrefi vertändelt.

In der 29. Spielminute war die Rivalität der beiden Vereine dann erstmals spürbar: Dominik Nüesch überlief auf der rechten Seite Memeti, der den Widnauer anschliessend im Strafraum zu Fall brachte. Der Pfiff des Unparteiischen blieb aber trotz heftiger Proteste der Gäste aus. Nur 60 Sekunden später war es erneut Nüesch, der erst auf der Seitenlinie durchbrach und abermals von Rinon Memeti gebodigt wurde. Der Pfiff von Schiedsrichter Santeler wäre wohl erneut ausgeblieben, hätte der Assistent das Foul nicht angezeigt. Santeler befolgte die Anweisungen des Linienrichters und zeigte auf den Punkt. Den anschliessenden Penalty verwandelte Istrefi souverän und die Widnauer nahmen die Führung mit in die Kabine.

Weiterlesen →

29. September 2008

1. Mannschaft, Berichte

Direktlink

Remis im Spitzenkampf

Gabi

Clubgeschichte ab 1946 - 1986

Aus der Geschichte
Der FC Au erlebte zweimal eine "Gründung". Er wurde demzufolge sogar zweimal aus der Taufe gehoben. Die erste Geburt erfolge irgendwann in den 30er Jahren. Der Name war FC Au unter der Regie der katholischen Jungmannschaft. Während des Krieges 1939 bis 1945 erlosch aus naheliegenden Gründen natürlich jede Vereinstätigkeit. Gott gebe, dass niemals mehr solche Zeiten einkehren.

Die Vereinsgeschichte von der Gründung im Jahre 1946 bis 1986 kann per sofort hier gedownloadet werden.

  • Sorry, diese Datei ist leider nicht mehr verügbar.

25. September 2008

Allgemein

Direktlink

Clubgeschichte ab 1946 - 1986

Clubgeschichte

Derby mit Spitzenkampf

Samstag, 27. September 2008, 17.00 Uhr

FC Au-Berneck 05 – FC Widnau
Durch den Sieg im Nachtragsspiel gegen den FC St. Otmar konnte der FC Au-Berneck 05 bis auf einen Punkt zum Spitzenduo Landquart und Widnau aufschliessen. Entsprechend erhält das kommende Heimspiel gegen den FC Windau die Affiche eines Spitzenkampes.

Die Gäste haben sich am vergangenen Sonntag im Cup gegen den FC Zürich achtbar geschlagen und können sich nun wieder vollends auf die Meisterschaft konzentrieren. Dabei haben sie den Aufstieg in die 2. Liga Interregio als Ziel ausgegeben.

Es darf also eine umkämpfte Partie erwartet werden. Noch sind die Auer in der Meisterschaft ungeschlagen und haben bisher bereits 3 Derbies bestritten und dabei ausgezeichnete 7 Punkte erzielt. Bestimmt werden sie alles daran setzen auch gegen den FC Widnau weitere Punkte einzuspielen. Zudem sinnt die Wildhaber-Elf auch darauf sich für die Cupniederlage im Frühling zu revanchieren. Leiter der Partie ist Herr Michael Santeler aus Grabs.

Hart erkämpfter Auswärtssieg

FC St. Otmar - FC Au-Berneck 05 0:2 (0:1)

Im Nachholspiel beim Tabellenschlusslicht FC St. Otmar gelang der Wildhaber-Elf der angestrebte Vollerfolg, doch benötigten sie dazu einen Klaric in Topform. Vor allem der in der 36. Minute parierte Strafstoss dürfte dabei matchentscheidend gewesen sein.

Agressivere Gastgeber
Für einmal zeigte die sonst sehr sattelfeste Auer Defensive in der Startphase die eine oder andere Unsicherheit, was auch Trainer Wildhaber an der Seitenlinie zu heftigen Reaktionen, sprich Weckaktionen, animierte. So konnten sich die Auer in der 15. Minute zum ersten Mal bei Ihrem Torhüter bedanken, als dieser gegen einen alleine anstürmenden Otmärler mit einer Fussabwehr klärte. Immer wieder brachten sich die Auer durch eigene Fehler selbst in Bedrängnis. So dauerte es auch bis zur 22. Minute, ehe sie den ersten guten Angriff zeigten, doch Oezgün wurde aus dem Abseits zurückgepfiffen.

Kurz darauf stand wieder Oezgün im Mittelpunkt, doch platzierte er den Freistoss von Gulan per Kopf knapp neben das Tor. Die Auer hatten sich nun aber doch besser gefangen und konnten das Spielgeschehen ausgegelichen gestalten. Umso erfreulicher, dass ihnen in der 33. Minute die 0:1 Führung gelang. Vrenezi hatte sich auf der rechten Seite durchgetankt und Batliner vor dem Tor lanciert. Den Abschluss des Auers parierte der Otmar-Torhüter zwar noch mirakulös, doch Oezgün setzte nach, legte auf Gulan zurück und dieser schoss überlegt flach rechts unten ein. Die Auer Freude schien jedoch nur von kurzer Dauer, denn praktisch im Gegenzug sprach der gut leitende Schiedsrichter dem Heimteam einen streng gepfiffenen Strafstoss zu. Der Schütze zeigte jedoch Nerven und scheiterte am erneut stark reagierenden Klaric im Auer Tor. So blieb es bei der knappen Pausenführung der Auer.

Weiterlesen →

22. September 2008

1. Mannschaft, Berichte

Direktlink

Umkämpftes Derby

FC Au-Berneck 05 – FC St. Margrethen 1:1 (0:0)

Mit dem 1:1-Unentschieden im Unterrheintaler Derby konnte der FC Au-Berneck 05 seine Ungeschlagenheit wahren und der FC St. Margrethen seinen ersten Saisonpunkt einspielen. Diesen hatten sie sich auch redlich verdient, verzeichneten sie doch über die ganze Spielzeit gesehen die klar besseren Torchancen als die Heimelf, scheiterten jedoch immer wieder am starken Klaric im Auer Tor.

Chancenreiche Partie
Im Mittelpunkt dieser Partie stand natürlich das Debut der Auer Neuverpflichtung Volkan Oezgün, welcher im Auer Sturm für zusätzlichen Schwung und damit verbunden Tore sorgen soll. Die Gäste hatten sich jedoch gut auf die Nummer 99 der Auer eingestellt und so konnte dieser nur in einigen Szenen andeuten, welches Potential in ihm steckt. Zudem schien er auch noch nicht richtig ins Auer Spiel eingebunden zu sein, wurde er doch meistens mit schwierigen hohen Zuspielen lanciert.

So gehörten die grössten Torchancen anderen Akteuren. Auf Seiten der Gäste war es in der Startphase Kabashi, welcher zweimal in aussichtsreicher Position zum Abschluss kam, sich dabei aber zu umständlich anstellte. Die grösste Seite hatte jedoch Dagdeviren, welcher alleine auf Klaric ziehen konnte, aber am gut reagierenden Auer Torhüter scheiterte. Obwohl die Auer optisch etwas mehr vom Spiel hatten, brauchten sie rund 20 Minuten um ebenfalls zu einigen Tormöglichkeiten zu kommen.

Volkan setze dabei eine gute Flanke von Pirmin Hutter knapp neben das Tor und Bucciol zögerte kurz vor der Pause bei seinem Abschluss zu lange, so dass die Gästeabwehr klären konnte. Trotz vieler Chancen auf beiden Seiten wurden die Seiten mit dem torlosen Spielstand gewechselt.

16. September 2008

1. Mannschaft, Berichte

Direktlink

Umkämpftes Derby

Lichtenstern

Erster Auer Punkteverlust

FC Mels - FC Au-Berneck 05 1:1 (0:0)

Obwohl die Auer auch beim Gastspiel in Mels die technisch und spielerisch klar bessere Mannschaft stellten, mussten sie den ersten Punktverlust der noch jungen Saison hinnehmen.  Die Gastgeber verdienten sich diesen jedoch mit einer kämpferisch einwandfreien Leistung.

Ereignisloser erster Durchgang
Die Auer starteten sehr selbstsicher in die Partie und liessen Ball und Gegner laufen. So konnten sie gegen die sehr defensiv eingestellten Melser auch sofort ein klares Uebergewicht erzielen, ohne jedoch zu zwingenden Torchancen zu kommen. Für die zahlreich aufmarschierten Zuschauer entwickelte sich so zwar ein intensives Spiel, welchem jedoch das sogenannte Salz in der Suppe, die Torchancen, fehlte. Entsprechend gingen die Mannschaften mit dem torlosen Spielstand in die Halbzeitpause.

Kurze Freude
Auch im zweiten Durchgang hatten die Auer den besseren Start und hätte Bucciol nach einer schönen Kombination in der 46. Minute den Abschluss etwas entschlossener gesucht, wäre der Führungstreffer bereits möglich gewesen. Der Druck der Auer nahm nun aber klar zu und so konnte Bucciol nur gerade fünf Minuten später im Strafraum nur noch mittels Foulspiel gestoppt werden. Pirmin Hutter übernahm die Ausführung und hämmerte den Ball zum 0:1 unter die Latte.

Die Freude im Auer Lager war natürlich gross; trotzdem schien dieser Gegentreffer die Gastgeber zu wecken. Nur gerade zwei Minuten später strich ein Kopfball im Anschluss an einen Eckball nur knapp über das Auer Tor. Die Partie war nun lanciert und Mels riskierte nun auch klar mehr ohne jedoch die eigene Defensive zu entblössen. Und dies wurde dann in der 63. Minute auch belohnt. Zuerst war es noch Klaric, welcher einen Abschluss der Gastgeber zur Ecke klären konnte, welche dann aber doch den Ausgleich bringen sollte. Denn gegen den Kopfball des völlig ungedeckten Melsers war dann auch er machtlos.

Beinahe hätten die Auer in der 64. Minute wieder nachlegen können, doch nach guter Flanke von Roccia scheiterte Bucciol mit seinem Abschluss am Pfosten. Die Partie flachte in der Folge wieder ab und beide Mannschaften gaben sich in der Folge mit der Punkteteilung zufrieden. Mit 7 Punkten aus drei Spielen haben die Auer aber klar bewiesen, dass sie gut in der 2. Liga angekommen sind. In dieser Woche stehen nun mit dem Cupspiel in Montlingen (Dienstag Abend) sowie dem Derby gegen das noch punktlose St. Margrethen zwei interessante Partien auf dem Programm der Auer.

Tore: 52. Pirmin Hutter 0:1; 63. Mels 1:1

4. September 2008

1. Mannschaft, Berichte

Direktlink

FC Au-Berneck 05 weiterhin im Hoch

FC Au-Berneck 05 – FC Rüthi 4:1 (3:0)

Mit einem klaren 4:1 Heimerfolg konnte der FC Au-Berneck 05 auch seine Heim-premiere in der 2. Liga erfolgreich gestalten. Der FC Rüthi, die Ueberraschungs-mannschaft der vergangenen Saison, war dabei die klar unterlegene Mannschaft und mit dem Schlussresultat von 4:1 noch gut bedient.

Auer sündigen im Abschluss
Die Auer konnnten in dieser Partie an die gute Vorstellung vom Startspiel in Altstätten anknüpfen und waren von Beginn weg die klar spielbestimmende Mannschaft. Beim FC Rüthi blieb die Reaktion auf die Niederlage gegen den FC Landquart aus. Wenn man im Spiel der Auer an diesem Nachmittag etwas bemängeln musste, dann war es klar die Chancenauswertung. Immer wieder konnte ein Spieler alleine auf Ammann zulaufen, doch in der ersten halben Stunde wurden alle Möglichkeiten auf teilweise leichtfertige Art und Weise vergeben. Dabei war es vor allem Batliner, welcher mit seinen Torschüssen die notwendige Kaltblütigkeit vermissen liess.

Beim Gast aus Rüthi war ein harmloser Freistoss von Mattle in der 20. Minute die einzige einigermassen gefährliche Abschlussmöglichkeit. Nach Ablauf der ersten halben Stunde konnten die Auer dann endlich die Torblockade lösen und die Partie noch vor dem Halbzeitpfiff vorentscheiden. In der 33. Minute war es dabei Marc Hutter, der das mustergültige Zuspiel von Batliner im langen Eck versorgte. Der Bann war endlich gebrochen. Und so dauerte es auch nur weitere fünf Minuten bis die Auer das Resultat erhöhen konnten. Dieses Mal profitierte Batliner von der uneigennützigen Vorarbeit von Marc Hutter und erhöhte auf 2:0. Dabei war Ammann im Tor des FC Rüthi noch mit der Hand am Ball. Die Auer kamen nun fast in einen Spielrausch und so war es in der 42. Minute nochmals Marc Hutter, der eine super getimte Flanke von Roccia gegen den wiederum machtlosen Ammann in den Maschen versorgte. Vom FC Rüthi war zu diesem Zeitpunkt fast nichts mehr zu sehen.

FC Au-Berneck 05 weiterhin im Hoch

Badi

FC AB-05 holt Topspieler ins Rheintal

Gestern vermeldete der FC AU Berneck 05 mit dem Neuzugang von Volkan Özgün einen Topspieler.

„Volki“ wie seine Teamspieler ihn nennen machte knapp 20 Spiele für den 1. FC Saarbrücken in der deutschen Regionalliga.

Während seiner Rückkehr zum FC Rivella Bregenz erzielte er in den 5 Testspielen immerhin 15 Tore. Doch der schlechte draht zum Bregenztrainer und die wiederholt starken Bemühungen der Auer, schlossen Schlussendlich den Transferkreis zu Gunsten des FC Au-Berneck 05.

In seiner Freizeit führt er zusammen mit seinem Vater in Bregenz ein eigenes Café. Wenn er nicht auf dem Fussballplatz steht, widmet er sich seinen Hobbies dem Beachvolleyball und dem Schwimmen.

Für den FC Au-Berneck 05 wird Volkan voraussichtlich in 14 Tagen mit der Nummer 99 zum ersten Einsatz kommen.

Der Vorstand und der Trainer erhoffen sich mit dem routinierten Neuzugang den sicheren Klassenerhalt.

FC AB-05 holt Topspieler ins Rheintal

Volkan Oezgün

Aufsteiger siegt verdient beim Absteiger

FC Altstätten – FC Au-Berneck 05 2:3 (1:1)

In der vergangen Saison trennten die beiden Mannschaften noch zwei Ligen. Doch im Auftaktspiel der neuen Meisterschaft war es doch klar Aufsteiger Au-Berneck 05, welcher den klar besseren Spielaufbau zeigte und schlussendlich auch als verdienter Sieger die Heimreise antreten konnte.

Verhaltene Startphase
Die Partie kam relativ mühsam in die Gänge, wollte doch keine der beiden Mann-schaften frühzeitig einen Gegentreffer einfangen. Dennoch waren es die Auer, welche nach Ablauf einer Viertelstunde durch Bucciol und Marc Hutter zu den ersten guten Chancen kamen. Von der Heimelf war vorerst recht wenig zu sehen. Nachdem die Auer weiterhin den besseren Spielaufbau zeigten, war es in der 29. Minute der Altstätter Bösch, der eine Ecke von Steiger nur knapp über das Auer Tor platzierte.

Das Spiel wogte nun hin und her und in der 40. Minute fasste sich Brian Steiger ein Herz, startete einen unwiderstehlichen Sololauf und schloss diesen auch noch mit einem platzierten Flachschuss zum schmeichelhaften 1:0 ab. Die Auer reagierten sofort und nur drei Minuten später konnte Widrig im Altstätter Tor mit einer hervorragenden Parade den Ausgleich gegen Marc Hutter verhindern. Dennoch mussten die Gastgeber noch vor dem Halbzeitpfiff den Ausgleichstreffer hinnehmen. Bucciol konnte nach einem Freistoss von der guten Vorarbeit von Pirmin Hutter profitieren und zum Ausgleich einschiessen.

Für FC Au-Berneck 08 / Hubert Gehrig

Aufsteiger siegt verdient beim Absteiger

Simon Lichtenstern

Abschluss Juniorencamp 2008

5. Tag Juniorencamp

Der letzte Tag im Juniorencamp lieft nach dem Motto "EM Turnier". Alle Teilnehmer wurden in Mixteams einer Nation zugeteilt. Mannschaften wie Deutschland - Portugal - Italien oder die Schweiz waren vertreten. Die Jugendlichen hatten sichtlich freude,  wer spielt schon nicht gerne um Ruhm und Ehre? Mit vollem eifer spielten Sie Partie um Partie, bis sich schliesslich Portugal im Final gegen Croatien durchsetzen konnte. Doch der Turniersieg stellte sich nicht in den Vordergrund, denn alle Junioren erhielten den selben Preis, einen Gutschein für einen Einkauf beim Sport Plausch Wider.

Das 1. Fc Au-Berneck 05 Juniorencamp wurde ebenfalls mit den zahlreichen Eltern, welche täglich auf dem Fussballplatz zu finden waren, mittels einem Apero ausgeklungen.

Um 16.30 Uhr nahm der OK-Präsident Pasquale Marciello das Schlusswort in die Hand und sprach allen Helfern, Angehörigen und Junioren ein grosses Lob aus. "Wir freuen uns bereits auf nächstes Jahr um das 2. Juniorencamp durchführen zu können"

Alle Fotos in der Galerie

Symbolbild

5. Tag Juniorencamp