FC Au-Berneck 05

Seit 2005 / Fusion von FC Au-Heerbrugg (1946) und FC Berneck (1973)

News / Weblog ...

Wir sind Rhyntaler-Meister 2018

Junioren C und Junioren B gewannen die "Rhyntaler Meisterschaft" 2018

3 Pokale in die Au geholt

Bei tollem Fussballwetter konnten unsere Mannschaften an der diesjährigen Rhyntaler Meisterschaft ausgezeichnet abschneiden und die beste Junioren Abteilung stellen

Nach der erfolgreichen ersten Ausgabe des «Rhyntaler Meister » im letzten Jahr, stand am vergangenen Wochenende die zweite Durchführung an. Am Samstag und Sonntag, 16. und 17. Juni kämpfen rund 400 Jugendliche um den begehrten Titel und den Pokal auf der Aegeten in Widnau.

Wir vom FC Au-Berneck 05 konnten in allen 5 Kategorien eine Mannschaft stellen. Während unsere Junioren A, unsere Juniorinnen C und auch die Juniorinnen B etwas mühe bekundeten, zeichneten sich dafür unsere Junioren C und Junioren B aus. Beide Mannschaften gewannen mit Bravur die jeweilige Kategorie.

In der ganzen Quersumme reichte es sogar für unsere Juniorenteams zum offiziellen Vereins-Rheintaler-Meister 2018. Somit konnten wir in diesem Jahr die beste Juniorenabteilung im Rheintal stellen.

Wir sind stolz auf diese Auszeichnung und danken allen Trainern, Spielern und Eltern für euren Einsatz.

Auch ein spezieller Dank an Fabian Blumenthal und Tanja Ruess für die vielen Einsatzstunden im Verein.

19. Juni 2018

Berichte

Direktlink

Wir sind Rhyntaler-Meister 2018

3 Pokale für Au-Berneck 05

Stefano D Amico wechselt in die Au

Junges Talent kommt zum FC Au-Berneck 05

Kurz nach Saisonende können wir mitteilen, dass mit dem 19-jährigen Stefano D Amico ein Jungtalent auf die Degern wechselt. D Amico war in den letzten zwei Saisons vom FC Rheineck an St. Margrethen ausgeliehen und konnte sich in der 2. Liga etablieren. Zudem bestritt er bereits 11 Einsätze in der 2. Liga interregional.

Neben Nedim Murati, Rhillind Shala und Saru Pirabakaran ist er der nächste junge Spieler der im Sommer auf der Degern agieren wird.

Wir begrüssen Stefano recht herzlich beim FC Au-Berneck 05.

Stefano D Amico wechselt in die Au

Stefano D Amico wechselt in die Au

Niederlage zum Schluss

FC Au-Berneck 05 – FC Ruggell 1:6 (0:3)

Niederlage zum Saisonende

Die Gelb-Blauen mussten sich zum Abschluss der Saison gegen Ruggell klar und deutlich mit 1:6 geschlagen geben. Ruggell war das ganze Spiel über die dominantere Mannschaft und konnte mit dem 3:0 zur Pause schon alles klar machen. Bei den Gastgebern lag sowieso der Fokus auf der gebührenden Verabschiedung des Trainerduos und vieler Spieler, darunter Vereinslegende Zeilinger, die nächste Saison für einen neuen Verein auflaufen werden. Ausserdem konnte Lukas Sprenger noch mit einem Teileinsatz seinen Einstand in der 1.Mannschaft feiern.

Ruggell erwischte sofort den besseren Start in das Spiel und wurde früh gefährlich. Jedoch konnte Tscherne zweimal den frühen Rückstand verhindern. Aber in der 15. Minute musste auch er sich geschlagen geben: Haas wird mustergültig im Strafraum bedient und schiebt kaltschnäuzig zur Führung ein.

Die Auer, bisher offensiv noch nicht in Erscheinung getreten, liessen auf eine Antwort nicht lange warten: 19 Minuten gespielt. Zeilinger kommt aus 20m unbedrängt zum Abschluss und hämmert den Ball in Richtung Lattenkreuz. Allerdings verhindert Seiwald mit einer tollen Parade ein gebührendes Abschiedstor für den Mittelfeldspieler, der ja eher als Kämpfer anstatt Goalgetter bekannt ist. Zwei Minuten später kassierten die Auer fast das zweite Gegentor als sich die komplette Abwehr mit einem langen Ball ausspielen liess, doch Zeciri vertändelte den Ball. Aber nur 120 Sekunden später kam Marxer unbedrängt zum Abschluss vor dem Auer Tor und erhöhte auf 0:2.

Wie schon nach dem 0:1 kamen die Auer sofort zu einer guten Chance, doch Godoi zögert zu lange vor dem gegnerischen Tor und wird noch entscheidend gestört. Der daraus resultierende Eckball kam hoch in den Strafraum, Musah setzte zum Kopfball an aber erneut pariert Seiwald exzellent.

Die Auer waren nun die dominantere Mannschaft und sorgten für mächtig Druck vor dem gegnerischen Tor: 27 Minuten waren gespielt als Musah seinen Gegenspieler mit einem tollen Trick an der Grundlinie vernaschte. Musah hatte die Übersicht und flankt auf den 2.Pfosten, wo Godoi bereit zum einnicken stand. Doch sein Kopfball ging ein bisschen zu hoch und landete an der Latte.

Nach dieser Druckphase der Gelb-Blauen liessen es beide Mannschaften ruhiger angehen und alles sah nach einer 0:2 Führung zur Halbzeit aus. Doch in der 42. Minute konnte Zeciri mit einem Kopfball nach einer Flanke von der linken Seite sogar noch auf 0:3 erhöhen.

Damit war das Spiel eigentlich schon entschieden, doch die Degern-Elf spielte zu Beginn der zweiten Hälfte unbeeindruckt weiter. Sie kamen sofort zu gefährlichen Chancen aber L.Maliqi und Musah scheiterten vorerst am Torhüter. Nach 54 Minuten war dann aber endlich der Ball im Ruggell-Tor: Sganzerla mit einem Eckball auf den langen Pfosten, wo F.Maliqi nur noch einköpfen musste. 1:3.

Bahnte sich nun vielleicht noch ein Comeback der Auer an? Nein, denn die Auer konnten den Druck nicht aufrechterhalten. Im Gegenteil, in den letzten zwanzig Minuten wurden die Gäste nochmals richtig gefährlich. In der 71. Minute liess sich die Auer Abwehr erneut mit einem langen Ball ausspielen, Tscherne eilte aus dem Tor hinaus und möchte den Ball wegschlagen, doch er schlägt ins Leere. Zeciri hatte nur noch das leere Tor vor sich und schob zum 1:4 ein. In der Folge waren die Auer komplett von der Rolle und mussten noch zwei Treffer durch Zdravkovic verkraften, wodurch das Ergebnis imposanter aussah als es wirklich war.

 

 

 

Niederlage zum Schluss

Direnc Borihan am Ball

Zeili verlässt die Degern im Sommer

Nach über 26 Jahren beim FC Au-Berneck 05 verlässt Daniel Zeilinger den FC Au-Berneck 05.

Mit grossem Wehmut müssen wir mitteilen, dass unsere Nummer 5 den Verein per Ende Saison verlässt. Zeili wechselt nach 26 Jahren beim FC Au-Berneck 05 zum FC Rebstein.

Seit er 5 Jahre alt ist, spielte Zeilinger beim FC Au-Berneck 05. Davon spielte er über 17 Jahre in der 1. Mannschaft.

Für die vielen schönen Momente auf und neben dem Platz und der heute nicht mehr üblichen Vereinstreue möchten wir uns bei dir recht herzlich für deinen super Einsatz bedanken.

Wir wünschen dir für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg in deiner neuen Aufgabe.

Wir hoffen, dass wir morgen unsere Vereinsikone vor grossem Publikum würdig verabschieden können.

Du bleibst für immer ein Auer!!!

8. Juni 2018

Allgemein

Direktlink

Zeili verlässt die Degern im Sommer

Zeilinger wechselt zum FC Rebstein

Mit Unentschieden den Nichtabstieg gesichert

FC Vaduz – FC Au-Berneck 05 1:1 (1:0)

Klassenerhalt geschafft

Au-Berneck und Vaduz trennten sich in einem ausgeglichenen Spiel mit 1:1. Beide Mannschaften waren sich das ganze Spiel über ebenbürtig, obwohl beide Seiten stärkere und schwächere Phasen hatten, und deshalb geht eine Punkteteilung sicherlich in Ordnung. Beide Vereine nahmen sicher gerne einen Punkt, konnten doch beide Mannschaften damit den Klassenerhalt klar machen.

Die Startphase verlief eher unspektakulär: Die beiden Mannschaften hatten sichtbar Mühe sich auf dem kleinen Spielfeld zu Recht zu finden, da der ballführende Spieler sofort umzingelt war von Gegenspielern und somit ein ruhiger Spielaufbau nur selten möglich war. Somit dauerte es knapp 10 Minuten bis ein erster Angriff zu verzeichnen war: Djokic war gefährlich gestartet und hatte freie Bahn in Richtung Auer Tor, doch er befand sich während des Zuspiels bereits im Abseits.

Auch die nächste Chance des Spiels gehörte den Gastgebern als in der 16.Minute Giorlando mit einem Flachschuss das Tor nur knapp verfehlte. Von den Gästen aus dem Rheintal war zu Beginn nur wenig zu sehen, in der Defensive fehlte noch die Abstimmung, und Vaduz kam deswegen mehrmals zu gefährlichen Chancen. Wie in der 26. Minute: eine Flanke fliegt in den Auer Strafraum, Böhrer nimmt vor dem eigenen Tor per Brust den Ball an und verliert das Spielgerät. Jung kann zwar noch den ersten Abschluss parieren, doch der Nachschuss von Koller findet den Weg ins leere Tor. 1:0. Zwei Minuten später war Jung bereits schon wieder gefordert, und verhindert mit einer wichtigen Parade einen frühen Zwei-Tore-Rückstand. Vaduz wirkte im Moment um einiges stärker und setzte die Gelb-Blauen gehörig unter Druck. Doch genau in dieser Druckphase der Gastgeber können die Auer ihre erste Chance herausspielen: Borihan bedient Osmani tief, dieser zögert allerdings für einen Moment, was dem Abwehrspieler die Möglichkeit verschafft den Abschluss blocken zu können. Nichtsdestotrotz ein guter Angriff.
Nun waren die Auer plötzlich im Spiel angekommen, und nur zwei Zeigerumdrehungen später wurden sie wieder gefährlich: Sganzerla mit einem tollen Eckball auf den ersten Pfosten. Dort steht Liridon Maliqi genau richtig und setzt zum Kopfball an. Doch der Ball – wie es zuletzt häufiger der Fall war- klatscht an den Pfosten.

Die zweite Halbzeit begann dann mit einem grossen Schock für beide Seiten: Vaduz wird sofort über Djokic gefährlich, dieser bedient in der Strafraummitte den freistehenden Mamuti, welcher nur noch das leere Tor vor sich hat. Doch beim Abschluss wird er noch entscheidend gestört und setzt den Ball aus vier Metern über das Tor. Solche Chancen muss man einfach nutzen.
Diese Fahrlässigkeit sollte sich kurz darauf rächen: Ein Borihan-Freistoss wird von Majer nur ungenügend pariert, Liridon Maliqi schnappt sich den Rebound und wird von Majer zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter entscheidet nach kurzem Zögern richtigerweise auf Elfmeter. Osmani läuft an und versenkt eiskalt den Ball in den Maschen. 1:1 statt 2:0.
Nun folgte eine Druckphase der Gelb-Blauen. Sie waren zwar bemüht die Führung zu erzielen, doch in der Angriffsauslösung liess man die notwendige Präzision vermissen. So wurde die Auer Mannschaft vor allem durch Standards gefährlich, wie es beispielsweise in der 54. Minute der Fall war: Freistoss Aliu segelt in den Strafraum, Sganzerla steigt am Höchsten und zwingt Majer im Tor zu einer tollen Parade. Es spielte allerdings sowieso keine Rolle, da der Schiedsrichter eine Abseitsposition von Sganzerla erkannte.
Die Vaduzer war momentan komplett abgemeldet, allerdings wurden auch die Auer nur selten wirklich gefährlich. Es fehlte einfach die spielentscheide Idee. In der 77. Minute kam Aliu aus zentraler Position zum Abschluss, doch der Schuss war zu harmlos, obwohl der Torhüter ein bisschen Schwierigkeiten bekundete.

In den Schlussminuten kam dann aus Auer Sicht unnötigerweise die Vaduzer nochmals auf. In der 84. Minute verhinderte Jung mit einer tollen Parade den erfolgreichen Abschluss eines Konters der Gäste. Doch die Auer konnten das Unentschieden noch über die Zeit bringen.

 

Mit Unentschieden den Nichtabstieg gesichert

Liridon Maliqi holte den 11 Meter gegen Vaduz raus

Fokus stellen trotz turbulenter Woche

FC Vaduz II - FC Au-Berneck 05

Samstag, 16.00 Uhr - Sportplatz Rheinpark Vaduz

Morgen Samstag gastiert unsere 1. Mannschaft auswärts im Rheinpark Stadion beim FC Vaduz.

Trotz einer turbulenten Woche gilt es den Fokus auf die Meisterschaft nicht zu verlieren. Nach der Verkündigung des Trainerwechsels im Sommer muss auf das Spiel gegen den FC Vaduz wieder Ruhe einkehren. Die Mannschaft sowie die beiden Trainer Maccani und Turienzo wissen nach wie vor genau in welcher Lage wir uns befinden.

Beide Trainer und das Team werden alles für gelb blau geben um die Saison noch positiv abzuschliessen. Mit einem Sieg gegen Vaduz kann der Klassenerhalt definitiv gefeiert werden. Für das Team gilt es, sich auf die eigene Leistung zu konzentrieren und nicht auf die Nebenschauplätze zu achten. Wenn Ems in Mels verliert, wäre der Klassenerhalt ebenfalls vor der letzten Runde geschafft.

Auch bei unserer zweiten Mannschaft geht es regelrecht um die Wurst. Das Team von Guido Böhrer und Antonio Stella spielt morgen Samstag zu Hause gegen das Schlusslicht aus Rheineck. Die Rheinecker müssen ebenfalls gewinnen um nicht abzusteigen. Im Gegensatz zur ersten Mannschaft haben es unsere Jungs vom „Zwei“ bei einem Sieg noch nicht definitiv geschafft. Je nach dem was FC Rorschach-Goldach an diesem Wochenende für ein Resultat erzielt, könnte es bis zur letzten Runde heiss bleiben.

Wir wünschen allen Teams viel Erfolg und hoffentlich je 3 Punkte!

Fokus stellen trotz turbulenter Woche

Jaro Böhrer im Zweikampf gegen Diepoldsau

Ridvan Yazici wird im Sommer neuer Trainer der 1. Mannschaft

Jürgen Maccani und Jorge Turienzo führen das Amt im Sommer nicht weiter

In einem persönlichen Gespräch über die sportliche und allgemeine Situation wurde gemeinsam beschlossen, dass Jürgen Maccani das Traineramt im Sommer nicht mehr weiter führen wird. Ebenfalls nicht mehr aktiv sein wird auch der aktuelle Co-Trainer Jorge Turienzo. Turienzo teilte bereits vor 2 Wochen mit, dass er das Amt aus zeitlichen und privaten Gründen nicht mehr ausführen kann.

Beide Trainer werden bis zum Schluss mit vollem Ehrgeiz das Amt noch ausüben und werden alles daran setzen, dass der Nichtabstieg geschafft wird.

Der Vorstand des FC Au-Berneck 05 bedankt sich bei beiden Trainern für deren Einsatz und wünscht beiden alles Gute für die Zukunft.

Für den kommenden Sommer steht der neue Trainer bereits fest. Ridvan Yazici wird das neue Traineramt für die kommende Saison 2018/2019 übernehmen. Ridvan ist seit mehreren Jahren Junioren A Trainer im Verein und kennt das Umfeld des Vereins bestens.

Wir wünschen unserem neuen Übungsleiter gutes Gelingen und freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit.

31. Mai 2018

Allgemein

Direktlink

Ridvan Yazici wird im Sommer neuer Trainer der 1. Mannschaft

Ridvan Yazici wird neuer Trainer

Befreiungsschlag geschafft

FC Au-Berneck – FC Diepoldsau 3:0 (3:0)

Spiel in der ersten Halbzeit entschieden

FC Au-Berneck 05 konnte im neunten Spiel der Rückrunde endlich den ersten Sieg einfahren. Die Degern-Elf besiegte Diepoldsau deutlich mit 3:0. Diepoldsau setzte die Gastgeber zu Beginn früh unter Druck, doch die Auer konnten sich nach anfänglichen Startschwierigkeiten darauf einstellen. Die Gelb-Blauen waren spielerisch klar überlegen und konnten durch drei Tore innerhalb einer Viertelstunde bereits das Spiel in der ersten Halbzeit vorentscheiden. Das Endergebnis hätte durchaus noch höher ausfallen können, doch die Auer liessen einige Chancen in der zweiten Halbzeit fahrlässig liegen.

Diepoldsau, bereits als Absteiger bestimmt, zeigte zu Beginn Moral und störte die Auer bereits früh in der eigenen Hälfte. So unterlief bereits in der dritten Minute Böhrer ein Fehler vor dem eigenen Tor, doch Blum’s Abschluss wurde hervorragend von Jung pariert. Im Gegenzug wurden die Auer über Godoi auch ein erstes Mal gefährlich, doch dessen Abschluss wurde ebenfalls vom Torhüter pariert.

Die Auer versuchten sich in einem schönen, kontinuierlichen Spielaufbau, aber eine gefährliche Torchance sollte noch nicht herausspringen. Dafür wurde Diepoldsau von Zeit zu Zeit gefährlich, wie in der 22. Minute: Blum zieht von der Grundlinie in den 5m-Raum hinein und spielt einen Flachpass in die Strafraummitte. Jung macht sich jedoch ganz lang und krallt sich den Ball mit dem ausgestreckten Arm und verhindert so einen möglichen gefährlichen Torabschluss.

Bis die Auer wieder gefährlich wurden, war bereits eine halbe Stunde verstrichen: die Gastgeber erobern den Ball an der Mittellinie, Musah treibt den Ball nach vorne, lässt jeden Gegenspieler stehen und bedient Godoi im Strafraum. Godoi lässt sich nicht zweimal bitten und schiebt eiskalt zur Führung ein.
Die Auer waren noch nicht zufrieden gestellt und nur eine Zeigerumdrehung später schiebt erneut Godoi zum 2:0 ein. Allerdings stand er beim Zuspiel von Maliqi klar im Abseits und der Schiedsrichter annullierte sofort den Treffer.

So sah es kurz vor Ende der ersten Hälfte nach einer knappen Führung aus, doch die Gäste entschieden das Spiel selber durch zwei grobe individuelle Fehler: Besserer unterläuft ein katastrophaler Ballverlust vor dem eigenen Strafraum, in der Folge können die Diepoldsauer nicht genügend klären und der Ball landet in den Füssen von Borihan. Dieser musste den Ball aus 20m nur noch ins leere Tor schiessen. Die Krönung sollte jedoch noch folgen. Ein Aliu-Freistoss aus 30m segelt in der 45.Minute Richtung Lattenkreuz, Wetter steht genau richtig und muss den Ball nur noch parieren, doch der Ball flutscht ihm durch die Hände und landet in den Maschen. 3:0.

Die zweite Hälfte war dann klar einseitiger als noch die ersten 45 Minuten. Das katastrophale Ende der ersten Hälfte hatte scheinbar den Willen der Diepoldsau-Elf gebrochen und somit waren eigentlich nur noch die Auer am Zug. In der 57. Minute verpasste Borihan mit seinem Abschluss das nächste Tor nur knapp, sechs Minuten später scheiterte Osmani alleine vor Wetter. Die beste Möglichkeit der Auer sollte in der 64. Minute folgen: Godoi legt im Strafraum auf Maliqi ab, dieser drückt sofort ab und hämmert den Ball an die Latte. Godoi reagiert blitzschnell auf den Rebound und setzt zum Kopfball an, doch Wetter zeigt eine tolle Parade.

Die Auer liessen es nun ein wenig gemächlicher angehen und Torchancen wurden seltener. Dafür hatte Diepoldsau fast in der 69. Minute den ersten Treffer als Durot einen Freistoss nur haarscharf am Tor danebensetzte. In der 78. Minute war erneut Osmani alleine vor dem gegnerischen Tor, doch Wetter verhinderte erneut einen Auer Treffer. Die Auer sollten in der Schlussphase kein Tor mehr erzielen, doch Diepoldsau kam kurz vor dem Schlusspfiff nochmals zu einer tollen Chance: Dejan Jevtic bedient mit einem langen Zuspiel den eingewechselten Aloi im Strafraum. Aloi muss nur noch Jung bezwingen, doch der Stürmer hämmert den Ball klar übers Tor. Somit blieb den Gästen ein Ehrentor verwehrt.

 

Befreiungsschlag geschafft

Bild Quelle: rheintaler.ch Yves Solenthaler

Gelb-blaue Wochenendvorschau

Unsere Teams sind dieses Wochenende wie folgt im Einsatz

Gelb-blaue Wochenendvorschau

Unsere Teams sind dieses Wochenende wie folgt im Einsatz

Es geht um die Wurst

FC Au-Berneck 05 - FC Diepoldsau-Schmitter

Samstag, 17.00 Uhr - Degern Au

Am kommenden Samstag geht es um die Wurst. Für die Maccani-Elf gibt es in diesem Spiel nur ein Ziel und zwar die 3 Punkte.

Die Gäste aus Diepoldsau sind in der aktuellen Rückrunde noch punktelos und mussten bereits vor einigen Runden den Abstieg in Kauf nehmen. Nichts desto trotz, wird es auch für uns kein einfaches Spiel werden. Gerade im letzten Spiel gegen den FC Rapperswil-Jona zeigten die Diepoldsauer, dass Sie noch topmotiviert sind und musste die Niederlage erst in den Schlussminuten hinnehmen.
Nach unserer 1-0 Niederlage in Mels sind wir noch tiefer im Abstiegskampf angekommen. Dass es auswärts in Mels nie einfach zum Spielen ist, zeigt auch die Bilanz der Melser. Mels konnte in der Rückrunde bereits 4 Siege erspielen. Aktuell haben wir nur noch ein Punkt Vorsprung auf den FC St. Margrethen, welche unter den Strich gerutscht sind. Die Ausgangslage ist unserem Team bewusst und sie werden alles daran setzen, dass es den ersten Sieg in der Rückrunde geben wird.

Unser Trainer Jürgen Maccani fehlt auch in diesem Spiel aufgrund einer Sperre vom OFV. Er wurde aufgrund seiner Anwesenheit am Montlingen Spiel nochmals sanktioniert. Zurück an der Linie wird unser Co-Trainer Jorge Turienzo sein. Er wird versuchen, die richtigen Fäden im Spiel zu ziehen.

Seit geraumer Zeit fehlen uns verletzungsbedingt Daniel Zeilinger und Daniele Varano. Daniele ist wieder im Aufbau und kann am Samstag womöglich wieder am Spiel teilnehmen. Fraglich zudem ist Roger Meyer, der sich im letzten Spiel in Mels ebenfalls eine leichte Blessur zugezogen hat. Nach 4 wöchiger Krankheit, kehrt auch unser Jungspund Selim Benmbarek zurück. Er war wegen pfeifferesches Drüsenfieber ausser gefecht.

Wir wünschen allen Matchbesuchern ein tolles Derby und hoffen, dass wir auf unseren Anhang zählen können. Gerade in schwierigen Zeiten ist unsere Mannschaft auf eine grosse Unterstützung angewiesen.

Es geht um die Wurst

Mit Leidenschaft zum Sieg / Symbolbild