FC Au-Berneck 05

Seit 2005 / Fusion von FC Au-Heerbrugg (1946) und FC Berneck (1973)

News / Weblog ...

Mit Toren zum ersten Sieg

FC Au-Berneck 05 - FC Mels

Samstag, 28.04.2018 - 17.00 Uhr Sportplatz Degern

Nach zwei Niederlagen und zwei Unentschieden ist der Rückrundenauftakt für unser Team nicht nach Wunsch gelaufen. Trotz guten Leistungen fehlen die Punkte auf dem Konto.

Am kommenden Wochenende gastiert die Mannschaft aus Ems auf der Degern. Die von Walter Frizzoni trainierten Emser starteten mit zwei Siegen und zwei Niederlagen erfolgreich in die Rückrunde. Mit Siegen gegen den FC Vaduz (1:3) und gegen den FC Rapperswil-Jona (4:2) konnte das Team zwei Mannschaften im direkten Kampf um den Strich besiegen. Vor allem die Offensive der Emser zeigt sich in einer starken Form. Giacomelli konnte bereits 4 Tore erzielen und hatte massgeblichen Anteil am guten Start. Mit seinen bisherigen 13 Toren steht Giacomelli auf Rang 3 der 2. Liga Torschützenliste.

Unsere Mannschaft startete leider nicht wie gewünscht in die Rückrunde. Trotz mehrheitliche guten Leistungen resultierten nur zwei Punkte aus den ersten 4 Spielen. Für unsere Ambitionen leider eine zu wenig gute Ausbeutung. Die Umstände welche dazu geführt haben waren für das Trainerduo Maccani und Turienzo aber auch nicht immer einfach. Langzeit verletzte und gesperrte Spieler sorgten immer wieder dafür, dass das Duo nie aus dem vollen Schöpfen konnte. Auch am kommenden Samstag fehlen wieder einige Spieler verletzungsbedingt oder wegen einer Gelbsperre.

Trotz einer guten Leistung im Derby gegen St. Margrethen konnte kein Tor erzielt werden und die Niederlage war aufgrund einem Eigentor Tatsache. Sportchef Zoller: „ Unsere Mannschaft war bestimmt nicht schlechter, konnte aber über 90 Minuten die Chancen nicht verwerten. Hier müssen wir am Samstag klar zulegen und versuchen die Tore zu erzwingen.“ Weiter mahnt der Sportchef, dass man sich bereits direkt im Abstiegskampf befinde. „Die Teams welche zu Beginn der Rückrunde hinter uns waren, haben schon fleissig Punkte gesammelt, so dass der Abstand zum Strich nur noch 4 Punkte beträgt. Nichts desto trotz, bin ich voll und ganz überzeugt, dass unsere Mannschaft die Wende schaffen wird. Immerhin stellen wir bis Dato die beste Defensive in der Rückrunde. Wenn wir jetzt vorne noch zu Toren kommen, ein Quäntchen Glück haben, werden wir gewinnen“, so Zoller.

Erfreulich und erwähnenswert ist hingegen, dass in allen Spielen eigene Junge Spieler zum Einsatz gekommen sind und diese ihre Leistungen erbracht haben.

Wir freuen uns auf eine spannende Partie am kommenden Samstag auf der Auer Degern.

HOPP FC AU-BERNECK 05

Mit Toren zum ersten Sieg

Rafael Godoi im Luftkampf gegen seinen Gegner. Wird er diesen Samstag auch oben hinaus kommen und für Tore sorgen?

Gelb-blaue Vorschau vom 27.04 bis 28.04.2018

Unsere Spiele der kommenden Runde im Überblick

24. April 2018

Matchvorschau

Direktlink

Gelb-blaue Vorschau vom 27.04 bis 28.04.2018

Unsere Spiele der kommenden Runde im Überblick

Girlsday 2018

Mittwoch, 06. Juni 2018

Wir suchen Mädchen im Alter von 6 bis 15 Jahren

Auch dieses Jahr findet unser Girlsday statt. Bereits letztes Mal hat es einen grossen Anklang gefunden und war ein grosser Spass für die Mädchen.

Wenn auch du Lust hast einen Schnuppernachmittag im Fussball zu besuchen, dann melde dich über unseren Flyer an oder melde dich direkt bei Tanja Ruess unserer sportlichen Leiterin Damen.

Flyer Girslday 2018: Anmeldetalon Girlsday 2018

21. April 2018

Allgemein

Direktlink

Girlsday 2018

Wir suchen Mädchen im Alter von 6 bis 15 Jahren

Klarer Sieg im zweiten Rückrundenspiel

US Schluein Ilanz - FC Au-Berneck 05 Damen 1a 1:5 (1:3)

Tabellenvorsprung ausgebaut

Am Sonntagnachmittag konnte die Damenmannschaft 1a den Vorsprung auf das zweiplatzierte Team auf 8 Punkte ausbauen. Dies gelang dank eines 1:5 Auswärtssieges in Schluein-Ilanz.

Die beiden Mannschaften starteten furios in die Partie. Direkt nach dem Anstoss erkämpfte sich Alex Mühlbauer am gegnerischen Strafraum den Ball, leider aber verfehlte ihr Schuss das Tor. Doch der Führungstreffer liess nicht lange auf sich warten. Alex Mühlbauer konnte in der 4. Spielminute eine präzise Flanke von Sonja Kutzer per Kopf zum 0:1 verwerten. Nur eine Minute später spielte Elvira Rusch einen Steilpass auf Damiana Vorburger, welche eiskalt zum 0:2 einschoss.

Bis zu diesem Zeitpunkt war vom Heimteam noch nichts zu sehen. Aber gleich mit der ersten Chance, einem Eckball, köpfte eine Bünderin zum 1:2 ein. Nach dieser heissen Startphase spürte man die Nervosität und den Druck, welcher auf den Au-Berneckerinnen lastet. Das Spiel wurde sehr hektisch und war geprägt von vielen Ballverlusten.

Noch vor der Pause wehrten unsere Gegnerinnen einen Eckball ungenügend ab, worauf der Ball direkt vor Sonja Kutzer landete. Sie nahm den Ball mit der Brust an und traf aus rund 20 Metern mit einem wunderschönen Schuss ins Toreck.

Dank einer effektiven Pausenansprache von Giusi De Martis und Norbert Rose starteten unsere Damen ruhiger und geordneter in die zweite Halbzeit. Deshalb dauerte es auch nur 5 Minuten bis zur ersten Torchance. Der erneute Weitschuss von Sonja Kutzer ging aber leider über das Tor. Noch näher am Torerfolg waren die Rheintalerinnen ein paar Minuten später, als Lara Pizzingrilli mit einem Distanzschuss nur die Latte traf. Die Feldüberlegenheit der Au-Berneckerinnen war enorm und der Gegner aus Ilanz kam nur selten auf unsere Platzhälfte.

Aufgrund der schwülen Temperaturen legte der Schiedsrichter nach 65 Minuten eine Trinkpause ein. Direkt danach trat Fiona Indermaur einen sehr präzisen Eckball, welcher Alex Mühlbauer durch eine Direktabnahme zum 1:4 verwertete. Nur kurzdanach machte Alex ihren Hattrick komplett, indem sie mit einem Weitschuss das 1:5 erzielte.

Mit diesem Ergebnis konnten die Rheintalerinnen zufrieden sein, infolge dessen wurde das Spiel defensiver und man versuchte das Resultat zu halten. Bis zum Abpfiff gab es noch einige Chancen von den Gastgebern, welche aber allesamt von unseren Abwehrleuten oder von Janine Krojer abgewehrtwurden. Mit je einer Halbzeit hatte sie sich die Arbeit im Tor mit Michele Dudler in diesem Auswärtsspiel geteilt.

Am nächsten Sonntag, 22. April 2018 um 11:00 Uhr steht uns ein sehr wichtiges Heimspiel bevor. Es kommt zum Spitzenkampf gegen den FC Schwanden. Wir würden uns über eine zahlreiche Unterstützung sehr freuen.

Klarer Sieg im zweiten Rückrundenspiel

Tabellenvorsprung ausgebaut

Auf zum nächsten Derby

FC St. Margrethen - FC Au-Berneck 05

Samstag, 21.04.2018 - 16.00 Uhr

Nach den beiden Unentschieden gegen den FC Rapperswil-Jona und den FC Weesen streben die Maccani Jungs den ersten Sieg an. Bereits in der Vorrunde konnten die gelbblauen den ersten Sieg in der Meisterschaft gegen den FC St. Margrethen holen.

Die Heim Mannschaft welche interim von Trainer Soshi und Schnetzer geführt wird, stehen nach 3 Niederlagen in Serie unter Druck. Die Hausherren möchten ebenfalls den ersten Sieg einfahren um nicht in den Abstiegskampf zu fallen. Nach den 3 Niederlagen in der Meisterschaft und auch der Niederlage im Cup trennte man sich von Didi Metzler. Es wird spannend sein wie das neue Duo agiert. Schlussendlich können Sie es nur besser machen als der bisherige Rückrundenstart.

Nach unserem stark erkämpften Punkt in Weesen starten auch wir mit einer breiten Brust in dieses Derby. Für unsere Moral war das Unentschieden in Weesen sehr wichtig. Mit viel Kampf, einer sensationellen Teamleistung, einer konzentrierten Defensivleistung und einer guten Torchancenauswertung nahmen wir den Punkt dankend und von unserer Seite her verdient mit. Nicht zu vergessen, dass bei uns viele Stammspieler fehlten. Das Team von Maccani zeigte trotz den Ausfällen von Jung, Liridon und Flamur Maliqi, Aliu, Softic, Boog, Godoi und Rodrigues, dass sie gegen eine Topmannschaft bestehen kann.

Die Ausgangslage in diesem Derby spricht ausserdem für unsere Mannschaft. In der Vorrunde konnten die Auer die Wende nach einer Niederlagenserie gegen St. Margrethen einleiten. Es folgten 5 Siege in Serie. Schaffen es die Jungs auch diesen Samstag?

Zuversichtlich kann auch der Trainer sein. Denn nach 5 Spielsperren kehrt auch der beste Torschütze Rafael Pereira Godoi zurück ins Kader. Ebenfalls kehren einige Verletzte vom letzten Wochenende zurück.

Wir freuen uns auf ein spannendes und faires Derby.

Auf zum nächsten Derby

Rafael Pereira Godoi kehrt zurück

Erkämpfter Punkt in Weesen

Fc Weesen - FC Au-Berneck 05 1:1

Punkteteilung in Weesen

Au-Berneck muss weiter auf den ersten Vollerfolg in der Rückrunde warten. Sie trennten sich auswärts gegen Weesen mit 1:1. Beide Teams zeigten keine gute Leistung. Die Punkteteilung geht in Ordnung.

Die Auer, die auf mehrere Stammspieler, darunter Jung, F.Maliqi, Liridon Maliqi, Aliu, Godoi und Rodrigues verzichten mussten, hatten Mühe, sich auf dem kleinen Spielfeld zurecht zu finden. Nach sechs Spielminuten gingen die Gastgeber beinahe in Führung, als Chaos vor dem Auer Tor herrschte, doch die Defensive konnte im letzten Moment noch den Ball wegschlagen. Bis die Gäste aus dem Rheintal ein erstes Mal gefährlich wurden, war bereits eine Viertelstunde gespielt: ein langer Ball auf Borihan hebelt die ganze Abwehr aus, doch Moreira kommt aus dem Tor hinaus und blockt den Abschluss.
Von nun an sorgte nur noch Weesen für Torgefahr. Wie zum Beispiel in der 25.Minute, als Tscherne einen Schlenzer von Hoffmann toll parierte. Die Auer Defensive wirkte alles andere als stabil. Nach 29 Minuten hatten sie grosses Glück, als Pirabakaran seinen Gegenspieler im Strafraum zu Fall brachte. Da würde mancher Schiedsrichter auf den Punkt zeigen. Weesen machte sich aber auch das Leben selber schwer: 31 Minuten waren gespielt als die Auer Abwehr erneut schlecht stand und Hoffmann unbedrängt zum Abschluss kam. Tscherne war bereits geschlagen uals ein Weesner Spieler den Ball noch kurz vor der Linie berührte. Der Schiedsrichter aberkannte das Tor dementsprechend.
Die Gastgeber schienen vorübergehend von ihrem dummen Fehler geschockt zu sein, doch die Auer waren immer noch zu harmlos. Kurz vor der Pause kamen die Gastgeber noch einmal zu einer Chance: Freistoss hoch in den Strafraum und Surynek trifft zur verdienten Führung. Doch noch ein versöhnliches Ende der ersten Halbzeit für Weesen.

Au-Berneck musste sich eindeutig steigern in der zweiten Hälfte, doch die Halbzeitansprache Brachte nicht die gewünschte Wirkung. Die Gelb-Blauen brachten weiterhin keinen Fuss vor den anderen. Das einzig Positive war aber, dass Weesen genau das gleiche Problem hatte. Es sollte zwanzig Minuten dauern bis ein Team wieder einmal in den gegnerischen Strafraum kam: Moreira klärt im letzten Moment gegen Musah.
Diese Möglichkeit schien die Mannschaften aus ihrem Winterschlaf zu wecken. Endlich gab es wieder einige vielversprechende Angriffe. Nach 75 Minuten erhöhte Weesen beinahe zum 2:0, als Vojta vom rechten Flügel in den Strafraum zog, doch er setzte den Ball an den Aussenpfosten.
Diese Fahrlässigkeit sollte sich fünf Minuten später eiskalt rächen: Angriff Au, der unauffällige Osmani kommt zum Abschluss, und trifft mit einem trockenen Flachschuss in die rechte Ecke. Der Ausgleich kam überraschend, doch vielleicht verschaffte das Tor den Auern noch einen Aufschwung? Diese Hoffnungen konnten die Gäste nicht erfüllen. Sie waren zwar bemüht, aber eine gefährliche Möglichkeit entstand nicht mehr. Der Platzverweis von Surynek in der 90. Minute kam auch zu spät, als die Auer noch daraus Kapital schlagen hätten können.

 

15. April 2018

Berichte

Direktlink

Erkämpfter Punkt in Weesen

Punkteteilung in Weesen

Gelb blaue Vorschau vom 13.04 bis 15.04.2018

Unsere Spiele der kommenden Runde im Überblick

Alle Spiele unserer Teams im Überblick

11. April 2018

Matchvorschau

Direktlink

Gelb blaue Vorschau vom 13.04 bis 15.04.2018

Unsere Spiele der kommenden Runde im Überblick

Zittersieg der Damen zum Rückrundenstart

FC Au-Berneck 05 Damen 1a – FC Mels 1:0 (1:0)

Nicht brilliert, aber Sieg ist Sieg

Nach einer intensiven Vorbereitung startete am Sonntag die Damenmannschaft 1a mit einem 1:0 Sieg in die Rückrunde. Die Gegnerinnen aus Mels waren unserer Mannschaft bereits aus der Vorrunde sowie aus einem Freundschaftsspiel im Trainingslager bekannt. Demensprechend war das Team vorbereitet und versuchte die körperbetont spielenden Melserinnen von Anfang an zu dominieren.

Das Heimteam startete engagiert ins Spiel und erarbeitete sich immer wieder gute Torchancen. Die erste aufregende Szene ereignete sich in der 10. Minute, als Alex Mühlbauer im Strafraum gefoult wurde. Der Schiedsrichter entschied ohne zu zögern auf Penalty, welcher Elvira Rusch souverän verwandelte. Nur wenige Minuten nach dem Führungstreffer kam Elvira Rusch vor dem Tor erneut zum Abschluss, der Ball war jedoch schwierig zu kontrollieren und die Melser Torfrau konnte den Schuss parieren.

Die Au-Berneckerinnen präsentierten sich in den ersten 15 Minuten stark und kamen immer wieder zu guten Möglichkeiten, wie zum Beispiel als Damiana Vorburger nach einem starken Dribbling aus spitzem Winkel nur das Aussennetz traf. Nach einer halben Stunde tauchte Alex Mühlbauer alleine vor dem Melser Tor auf, ihr Schuss konnte aber von der Torhüterin abgewehrt werden. Nach der starken Startphase nahm die Qualität des Spiels mehr und mehr ab. Bis zur Pause gelang es dem Heimteam nur noch eine erwähnenswerte Chance zu kreieren, als sich unsere Stürmerin Alexandra Mühlbauer im Strafraum bis zur Grundlinie durchkämpft, dann die Übersicht bewahrte, indem sie einen schönen Rückpass auf Elvira Rusch spielte, deren Schuss aber leider knapp neben das Tor ging.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste geendet hatte, ohne grosse Torchancen auf beiden Seiten. Die Melser Verteidigung stand sehr kompakt, weshalb es schwierig war, mit den gewohnten Spielzügen Chancen herauszuspielen. Für die grösste Gefahr vor dem Melser Tor sorgten die Rheintalerinnen immer wieder mit guten Standards. So war es in der 65. Minute Elvira Rusch, deren Kopfball nur knapp übers Goal ging und nur zehn Minuten später brachte Ramona Beutler die Torhüterin mit ihrem Kopfball in arge Bedrängnis.
In der 75. Minute versuchte es Alex Mühlbauer mit einem sehr guten Schuss aus der Distanz, aber auch diese Aktion blieb ohne Torerfolg. In den letzten 5 Minuten konnte das Heimteam wieder vermehrt Chancen erarbeiten, leider jedoch fehlte es aber immer wieder an der letzten Konsequenz. So auch in der 89. Minute, als Fiona Indermaur nach einem schönen Spielaufbau an die Grundlinie laufen konnte und eine präzise Flanke vors Tor spielte, welche dort aber leider keinen Abnehmer fand. Zum Schluss wurde es vor dem Tor von Michele Dudler noch einmal brenzlig, als ein Rückpass der Verteidigung etwas zu kurz geriet. Unsere Torhüterin spielte in einem für sie eher ruhigen Spiel aufmerksam mit und entschärfte die Situation gekonnt.

Zum Schluss konnten wir auch dank einer kompakt spielenden Abwehr, die wichtigen 3 Punkte in einem glanzlosen Spiel mitnehmen. Weiter geht es in unserem Aufstiegskampf am kommenden Sonntag, 15. April 2018 in Schluein Ilanz. Hopp Au-Berneck!!

Zittersieg der Damen zum Rückrundenstart

Die Auer Damen in Aktion

Unentschieden gegen Rapperswil-Jona

FC Au-Berneck 05 - Rapperswil-Jona 2:2 (0:1)

Zweimaliger Rückstand wettgemacht

Au-Berneck konnte auch im zweiten Spiel der Rückrunde keinen Sieg einfahren. Sie trennten sich gegen Rapperswil-Jona mit 2:2. Die Gastgeber waren die spielbestimmende Mannschaft, doch Rapperswil-Jona nützte jeweils die Fehler der Degern-Elf eiskalt aus und ging zweimal in Führung. Allerdings liessen sich die Auer nicht entmutigen und antworteten jeweils mit dem Ausgleich. Ein Tor in der Schlussphase für die Gelb-Blauen wäre durchaus verdient gewesen, doch es fehlte das Quäntchen Glück und einige vielversprechend Angriffe wurden durch fragwürdige Entscheidungen des Referees unterbunden.

Beide Mannschaften starteten verhalten in die Partie. Au-Berneck war zwar bemüht das Spieldiktat in die Hand zu nehmen, doch die Abwehrreihe der Gäste liess ausser einem harmlosen Osmani-Abschluss nach drei Minuten keine Chancen zu. Rapperswil-Jona wirkte passiv und ging das Spiel langsam an. Deshalb war es überraschend als plötzlich der Ball nach 14 Minuten im Auer Tor lag: die Gastgeber verteidigten nicht mit letzter Konsequenz, Giallongo schnappte sich den Ball vor dem Strafraum und traf zur Führung.
Erneut liessen die Gastgeber einen vermeidbaren Treffer zu und müssen nun einem frühen Rückstand nachrennen. In der Folge waren die Gelb-Blauen zwar bemüht und suchten den Ausgleich, es fehlte jedoch noch die eine spielentscheidende Grosschance. Die Gäste gaben sich scheinbar mit der Führung zufrieden und traten offensiv nicht mehr gross in Erscheinung. Somit ging es mit einer knappen Rapperswil-Führung in die Pause.

Hälfte Zwei knüpfte scheinbar nahtlos an die ersten 45 Minuten an: das Spiel war zerfahren, Angriffe spätestens vor dem Strafraum unterbunden und keine Mannschaft schien nahe am nächsten Tor zu sein. Genau in solchen Momenten braucht es manchmal einfach eine Standardaktion: 54 Minuten gespielt, Sani Eckball in die Strafraummitte, Captain Hirschbühl steigt am höchsten doch dessen Kopfball landet in den Armen des Torhüters.
Fielen die Gelb-Blauen Minuten zuvor noch positiv auf, zeigten sie sich hier wieder von ihrer negativen Seite und mussten dafür beinahe büssen: die Auer Abwehr unkonzentriert, Giallongo entwischt und stürmt alleine auf Jung zu, doch letzterer verhindert mit einer wichtigen Parade die 0:2-Führung.
Im Gegenzug lancierte Böhrer mit einem tollen langen Ball Osmani. Die Abwehr war geschlagen, Osmani umkurvte den Torhüter und schob zum 1:1 ein. 1:1 statt 0:2- so kann Fussball manchmal sein.

Waren die ersten 50 Minuten des Spiels unauffällig, überschlugen sich nun die Aktionen komplett. Die Gäste vom See schien der vorübergehende Ausgleich nicht zu beeindrucken: Angriff über den rechten Flügel, Agushi beweist Übersicht und spielt den Ball in den Rücken der Abwehr auf Akgün und letzterer erzielte aus 16m die 1:2-Führung. Ob sich die Auer von dem erneuten Rückstand noch erholen konnte? Der Spielverlauf liess die Zuschauer Zweifeln. Eckball Sani in der 67. Minute: Borihan geht vergessen, Sani mit der perfekten Vorlage und Borihan hämmerte den Ball per Halbvolley in die Maschen. Erneut zeigte die Degern-Elf Charakterstärke und erzielte den Ausgleich.

Die Auer wollten nun noch mehr und strebten den wahrscheinlich entscheidenden Führungstreffer an. Die beste Möglichkeit dafür verpassten sie in der 75. Minute, als sie nach einem Eckball den Ball aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbringen konnte. Diese Fahrlässigkeit nutzte Rapperswil-Jona zwei Minuten später fast aus, doch Giallongo’s Schuss aus der Drehung ging knapp am Pfosten vorbei. Rapperswil konnte dem Auer Druck standhalten und sich schlussendlich über die letzten Minuten retten und einen Punkt mit nachhause nehmen. Allerdings hatten sie auch Glück, dass der Schiedsrichter einen gefährlichen Auer Konter in der 88. Minute abpfiff aufgrund eines Foulspiels. Dieser Entscheid war sehr fragwürdig und raubte den Auern vielleicht eine letzte spielentscheidende Möglichkeit.

Unentschieden gegen Rapperswil-Jona

Torchance vergeben - Auer rannten mehrfach an, leider oft ohne Torerfolg

Trainingslager Damen 1a & 1b in Garda

Bericht aus dem Trainingslager

Viele schöne Stunden

Unsere beiden Damenteams verbrachten Ostern dieses Jahr in Garda. Zusammen mit dem Trainerduo Giuseppe De Martis und Norbert Rose reisten die 25 Frauen am Freitag in der Früh los. Der Trainer vom Damen 1b, Daniele Rubelli, konnte aus privaten Gründen leider nicht mit dabei sein. Nach Ankunft und erster Stärkung im Hotel Eden in Garda, begaben sich die beiden Teams zum ersten Mal auf den Trainingsplatz, um ein intensives Training zu absolvieren, denn man wusste schon, dass man am Samstagnachmittag auf eine zielstrebige und herausfordernde Mannschaft, nämlich die Damen vom FC Mels stossen wird. Da jene aber auch der Saisonauftaktgegner unserer Damen 1a sind, wünschten sie, in Garda gegen unser Damen 1b Team zu spielen. Bei starkem Regen und nach einem weiteren Training, konnten unsere Fussballerinnen vom Team 1b überzeugen und besiegten die sehr körperbetont spielende Mannschaft mit 2:1. Überaus zufrieden beschloss das ganze Team, diesen strengen Tag mit der alljährlichen Tradition, einem Bowlingabend, abzuschliessen.

Nachdem die motivierten Spielerinnen am Sonntag nicht nur vom alltäglichen, ausgiebigen und sehr köstlichen Morgenbuffet, sondern auch vom Osterhasen und der Sonne überrascht wurden, erfuhren sie, dass die geplante Spielpartie vom Nachmittag gegen den FC Wil 2.&3. Liga ihrerseits abgesagt wurde. Dies sorgte zwar grösstenteils für Enttäuschung, wurde dann aber gut weggesteckt und man fokussierte sich auf die letzten beiden Trainingseinheiten an diesem Tag. Bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen lag am Sonntag die Priorität nicht nur auf Training, sondern auch auf der Stärkung des Teamdaseins. Neben einer Einheit Yoga auf der Dachterrasse wurde viel geredet, gelacht und vor allem genossen. Als Abschluss begaben sich die 25 Frauen und das Trainerduo am Sonntagabend in eine nahegelegene Pizzeria im Städtchen und liessen dort den letzten Tag ausklingen.

Am Montagmorgen stand dann bereits wieder die Abreise bevor. Nach einem letzten Frühstück bereiteten sich alle auf die längere Rückreise vor und verstauten ihr Gepäck im Car. Mit einem lachenden aber auch einem weinenden Auge, weil es schon wieder vorbei war, verliess die grosse Mannschaft mit einem gestärkten Zusammenhalt das Hotel und kann nun auf ein anstrengendes aber auch wunderschönes Trainingslager zurückblicken. Beide Teams sind jetzt bereit und noch motivierter nächstes Wochenende in die Rückrunde zu starten und wir freuen uns auf spannende Partien.

Das Damenteam 1a startet mit einem Heimspiel gegen Mels. Die Partie findet am Sonntag, 8.4.2018 um 11.00 Uhr auf dem Fussballplatz Oberdorf in Berneck statt.
Mit einem Auswertspiel gegen Uzwil 2a startet hingegen unser Damenteam 1b. Anpfiff ist ebenfalls am 8.4. 2018 um 11.00 Uhr auf Sportanlage Rüti in Henau.

Trainingslager Damen 1a & 1b in Garda

Gruppenbild der Damen 1a + b