Akyildiz Hattrick brachte den Sieg

News / Blog

Akyildiz Hattrick brachte den Sieg

21.09.2015

Akyildiz Hattrick brachte den Sieg

Veröffentlicht am: 21.09.2015
Teilen auf:

 

Gastgeber kaltblütig
Den ersten Schock erhielten die Auer wohl bereits beim Eintreffen auf der Sportanlage. Das Spielfeld verdiente wohl eher das Attribut 'Kuhwiese' anstatt eines Rasenspielfeldes. Entsprechend harzig dann auch der Start der Auer. Bereits in der 4. Minute gerieten sie durch einen satten Schuss eines Münsterlingers mit 1:0 in Rückstand.

Und es kam noch schlimmer, denn in der 10. Minute konnten die Platzherren mit einem Lupfer über Staudacher hinweg auf 2:0 erhöhen. Endlich schienen nun die Auer zu erwachen und nachdem Callaci und Akyildiz aus aussichtsreichen Positionen noch verzogen, war es in der 21. Minute Sönmez, der nach gutem Zuspiel von Eichmann keine Nerven zeigte und auf 2:1 verkürzte. Obwohl die Auer in der Folge diverse Male alleine auf das Tor der Gastgeber ziehen konnten, wollte ihnen kein Treffer mehr gelingen, so dass es beim 2:1 zur Pause blieb.

Auer gelingt die Wende
Trainer Memoli brachte mit Gashi und Lamorte zwei frische Kräfte und wollte sofort auf den Rückstand reagieren. Doch in der ersten Viertelstunde war die Auer Defensive völlig von der Rolle. Als Folge darauf konnten die Gastgeber in der 52. sowie der 55. Minute auf einfache Art und Weise auf 4:1 erhöhen. Die Vorentscheidung schien gefallen zu sein, zumal im Gegensatz zum ersten Durchgang in der Offensive nicht mehr viel zusammen passte.

Dies änderte sich dann aber in den letzten 10 Spielminuten. In der 80. Minute reagierte Osmani im Anschluss an einen Eckball am schnellsten und verkürzte auf 4:2. In der Folge schnürten die Auer die Gastgeber in der eigenen Hälfte ein und zwangen diese auch immer wieder zu Foulspielen. Entsprechend war es nur gerade fünf Minuten später Zivic, der mit einem platzierten Freistoss von der Strafraumgrenze auf 4:3 verkürzte.

Und es sollte gar noch besser kommen, denn endlich traf Topscorer Akyildiz doch noch. Mit einem satten Flachschuss in der 86. Minute erzielte er den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich und erzwang somit die Verlängerung. Und in dieser ging es vorerst im gleichen Stil weiter. Denn in der 94. und 98. Minute war der entfesselte Akyildiz nicht mehr zu bremsen und war mit den Treffern zum 4:5 und 4:6 für die Wende besorgt.

Dazwischen wurde Lamorte noch vom völlig überforderten Schiedsrichter nach einem Disput mit einem Zuschauer vom Platz gestellt. Als die nun harmlosen Gastgeber zu keiner Reaktion mehr fähig schienen, kam ihnen der Schiedsrichter nochmals mit einem überaus hart gepfiffenen Strafstoss zu Hilfe und als Staudacher diesen herrlich parierte, liess ihn der Unparteiische wiederholen, da angeblich ein Auer zu früh losgelaufen war.

Im zweiten Versuch musste sich Staudacher dann knapp geschlagen geben. Der zweite Durchgang der Verlängerung entwickelte sich förmlich zu einem Abnützungskampf. Den aufopferungsvoll kämpfenden Auern gelang es nun die letzten ungestümen Angriffe der Münsterlinger abzuwehren und sich schlussendlich nach beherztem Kampf doch noch für die nächste Runde zu qualifizieren. Was die Auer jedoch unbedingt abstellen müssen, sind zum einen die Stellungsfehler in der Defensive und dann auch die immer wieder auftretenden Undiszipliniertheiten. Dies haben sie zum einen überhaupt nicht nötig und schwächen sich gleichzeitig immer wieder selber. Zudem ist es keine gute Visitenkarte gegen aussen.

Haupt-Sponsor
Co-Sponsor
Sponsoren
Medical Partner
Medienpartner
Labels
Home
News
Spiele
Tabelle
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram