Auer schlagen sich selber

News / Blog

Auer schlagen sich selber

24.05.2010
Kategorien: ,

Auer schlagen sich selber

Veröffentlicht am: 24.05.2010
Kategorien: ,
Teilen auf:

Auer engagiert
Beide Mannschaften starteten engagiert in die Partie und in der Anfangsphase waren es eher die Gäste, welche mehr vom Spiel hatten. Dennoch gelang den Auern in der 15. Minute die Führung. Colic wurde von Pirmin Hutter in die Tiefe geschickt, konnte alleine auf den Torhüter ziehen und schob den Ball eiskalt zur 1:0 Führung ein. Nur kurz darauf hatte Lichtenstern eine erstklassige Chance die Führung auszubauen, doch anstelle des direkten Abschlusses versuchte er es mit einem Zuspiel, welches jedoch misslang.

Die Auer schienen nun die Partie klar im Griff zu haben und vernachlässigten die eigene Defensive. Dies rächte sich auch prompt in der 29. Minute, als Basic auf der rechten Seite vergessen ging und so alleine Richtung Auer Tor ziehen konnte und ebenfalls flach zum 1:1 einschoss. Doch die Gäste konnten sich nicht lange über diesen Treffer freuen, denn nur gerade fünf Minuten später gelang es den Auern erneut die Abseitsfalle der Gäste zu überwinden und dieses Mal war es Agatic, welcher aus spitzem Winkel zum 2:1 einschoss. Mit diesem Resultat wurden dann auch die Seiten gewechselt.

Wieder alles in der Schlussphase verspielt
Auch im zweiten Durchgang besassen beide Mannschaften ihre Chancen. In der 56. Minute hätten die Gäste die Auer beinahe mit einem schnell ausgeführten Freistoss überrascht, doch der Schuss aus spitzem Winkel klatschte an den Aussenpfosten. Danach bekam die Wildhaber-Elf wieder Oberwasser. In der 59. Minute konnte Agatic erneut alleine auf das Tor losziehen, doch diesmal wehrte der Torhüter seinen Abschluss zur Seite ab.

Kurz darauf führte sich Fisch ins Auer Angriffsspiel ein und nach herrlicher Flanke von Gulan platzierte er seine Direktabnahme knapp über dem Gästetor. Trainer Wildhaber brachte mit Marc Hutter eine zusätzliche Offensivkraft und dieser hatte dann auch sofort zwei sehr gute Möglichkeiten. Seinen ersten Ballkontakt setzte er in der 72. Minute aus der Drehung an den Pfosten und fünf Minuten später scheiterte er mit seiner Kopfballverlängerung nur ganz knapp am gut reagierenden Ryffel im Gästetor.

Das Auslassen dieser Chance sollte sich in der Folge rächen. Den bereits in der 79. Minute konnten die Emser ausgleichen. Im Anschluss an einen bereits abgewehrten Eckball fasste sich Frizzoni aus 20 Metern ein Herz und traf herrlich zum Ausgleich ins hohe Eck. Die Auer waren natürlich geschockt und schienen zu keiner Reaktion mehr fähig. Im Gegenteil; nur gerade vier Minuten später fehlte in der Defensive die Ordnung, was Angelov brutal ausnützte und zum 2:3 einschob.

Der Frust im Auer Lager war natürlich riesig und selbst die grössten Optimisten beginnen langsam am Klassenerhalt zu zweifeln. Jede Woche beweist die Mannschaft, dass sie mit den Gegnern mithalten kann, doch die Punkte werden nicht eingefahren. Mit einem Heimsieg hätte man zum Drittletzten Weesen, das in Schaan verlor, aufschliessen können. Nun geht es in den beiden nächsten Partien gegen Weesen und Staad defintiv um Alles oder Nichts.

Haupt-Sponsor
Co-Sponsor
Sponsoren
Medical Partner
Medienpartner
Labels
Home
News
Spiele
Tabelle
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram