FC Au-Berneck 05 1 - FC Ebnat-Kappel 1 1:3 (0:0)

29. März 2022

Direktlink

Auftakt nach der Winterpause nicht geglückt

Beim ersten Spiel nach der Winterpause konnten die Au-Berneckerinnen keine Punkte verbuchen.

Die nennenswerten Chancen in der ersten Viertelstunde gehörten den Gegnerinnen. In der 13. Minute zeigte Katharina Fröhle ihr ganzes Können, denn sie parierte den Schuss der Gegnerin, die ungehindert vor ihr voll abziehen konnte, mit einer sensationellen Parade.

Drei Minuten später wurde es vor dem gegnerischen Tor zum ersten Mal gefährlich. Der satte Schuss von Sonja Kutzer landete in den Armen der Torfrau.

Weitere zehn Minuten später lancierte Sonja Kutzer Anina Eicher und diese spielte einen herrlichen Pass zu Julia Dierauer. Auch hier blieb aber die gegnerische Torhüterin die Siegerin.

Der nächste Angriff war eine sehenswerte Ballstafette, die bei Elvira Rusch begann und vià Fiona Indermaur zu Sonja Kutzer gelangte. Der Schiedsrichter sah diese aber im Abseits stehen und pfiff den vielversprechenden Angriff ab. 

In der 30. Minute nahm das Trainerduo De Martis/Rose den ersten Wechsel vor. Fiona Indermaur verliess den Platz und für sie kam Sina Dobson ins Spiel. In den nächsten sieben Minuten gab es nochmals zwei Wechsel: Claudia Heeb und Anina Eicher wurden durch

Xao La Le und Damiana Vorburger ausgewechselt.

Die nächsten drei Grosschancen gehörten den Ebnat-Kappelerinnen. Aus der ersten Chance resultierte ein Tor, das jedoch vom Schiri als Abseits abgepfiffen wurde. Bei der zweiten Chance landetet der Ball im Aussennetz. Zu guter Letzt bewahrte Lara Pizzingrilli mit grossartigem Einsatz das Team vor einem ersten Gegentor.

Somit lautete der Spielstand zur Pause 0:0.

In der zweiten Halbzeit unter Druck geraten

Beim ersten Angriff nach dem Pausentee wollten die zahlreichen Au-Berneck-Zuschauenden bereits jubeln, denn Julia Dierauer bekam die Möglichkeit, ganz allein auf die Torfrau losstürmen zu können. Der Torjubel blieb aus, da die Keeperin den Ball noch mit den Fingerspitzen ins Aus lenken konnte.

In der 49. Minute entstand bei einem Gewühl vor unserer Torhüterin ein Prellball, der hoch über ihr den Weg ins Netz fand. Neuer Spielstand 0:1.

Nur gerade eine Minute später konnte Katharina Fröhle, eine allein auf sie zustürmende Gegnerin nur noch mit einem Foul am Torschuss hindern, und erhielt dafür die gelbe Karte.

Der daraus resultierende, schön geschossene Freistoss bedeutete das nächste Tor zum 0:2 für die Gäste.

Die ersten zehn Minuten nach Wiederanpfiff waren nicht die Minuten der Au-Berneckerinnen, denn der Ball fand unglücklich den Weg nochmals ins Netz und somit führten die Gegnerinnen mit 0:3.

Nun passte nicht mehr viel zusammen bei unseren Damen und das Spiel wirkte recht zerfahren.

Weitere Wechsel fanden in der 65. Minute statt. Xao La Le, Julia Dierauer und Damiana Vorburger verliessen das Spielfeld und für sie kamen erneut Claudia Heeb, Fiona Indermaur und Anina Eicher zurück ins Spiel.

Mit frischen Kräften spurtete Fiona Indermaur auf der rechten Seite Richtung Tor und ihr Schuss verfehlte die weite obere Ecke nur knapp. Auch Sina Dobson trat einen kräftigen Weitschuss, der Ball ging übers Tor.

15 Minuten vor Spielende gab es eine weitere grosse Torchance für unser Team. Fiona Indermaur und Claudia Heeb spielten einen Doppelpass und die herrliche Flanke von Heeb kam Richtung Elvira Rusch, die den Ball so was von knapp verpasste.

In der 80. Minute fand der letzte Wechsel statt: Rusch raus, Vorburger rein.

Wenige Minuten vor Schluss gelang dem Heimteam das erste und einzige Tor. Sina Dobson schoss kraftvoll aufs Tor und die Torfrau, die aus dem Tor kam, verpasste den Ball. Der Ball flog weiter zu Damiana Vorburger, sie nahm ihn direkt ab und versenkte ihn zum 1:3 sicher im Tor.

Die letzte erwähnenswerte Aktion gehörte der Verteidigung. Eine Gegnerin konnte allein Richtung Tor ziehen. Bettina Pfiffner grätschte den Ball mit letztem Einsatz weg und verhinderte dadurch ein weiteres Gegentor.

Zu erwähnen gilt, dass die Au-Berneckerinnen nie aufgegeben haben. Auch mit drei Toren Rückstand kämpften die Gelb-Blauen um jeden Ball und schenkten den Gegnerinnen nichts.

Das nächste Spiel findet am Samstag, 02. April 2022 um 18.15 Uhr in Triesen statt.