Verdiente Niederlage gegen den Leader

Verdiente Niederlage gegen den Leader

20. Oktober 2021

Direktlink

Im siebten Spiel der Saison wurden die Auer im Fürstentum zwar nicht vom Fürsten Persönlich empfangen, aber von einer Mannschaft, welche einen fürstlichen Auftritt an den Tag gelegt hat und verdient mit 3:0 gewinnen konnte.

Starke Anfangsminuten

Die Auer, von Ihrem Sieg aus dem letzten Spiel beflügelt, kamen gut aus der Kabine und probierten es mit einer Neuen Formation: Trainer Hafner liess gegen den Tabellenführer in einer 3er-Kette verteidigen. Doch schnell merkte man, dass es gegen Vaduz eine Monsterleistung brauchte, denn diese waren deutlich der stärkste Gegner, gegen den die Auer bisher spielen mussten. In der 12. Minute fiel nach einem Abstimmungsfehler in der Auer Hintermannschaft das erste Tor für die Gastgeber. Durch das frühe Pressing der Vaduzer spielte der Auer Hintermann einen zu laschen Rückpass. Dieses Geschenk nahm der Vaduzer Stürmer Adejumo dankend an und schob am Auer-Torwart?, welcher bei seinem Rettungsversuch noch ausrutsche, vorbei zum 1:0 ein. Die erste Chance für die Auer liess bis zur 27 Minute auf sich warten, als Flamur Bojaxhi seinen Gegenspieler erst ausdribbelte und zu Boden schickte, diesem war es aber noch möglich im Liegen den Schuss neben das Tor abzufälschen. Im Gegenzug waren es die Vaduzer, welche in der 30 Minute zum 2:0 durch Ardit Destani erhöhten. Der junge Destani setzte sich erst trickreich gegen seinen Gegenspieler durch und schoss aus spitzem Winkel ins lange Eck. Daraufhin übernahm der Tabellenführer immer mehr die Spielkontrolle und so ging es mit einem 2:0 in die Halbzeitpause.

Als dann 5 Minuten später Ardit Destani zum 2:0 erhöhte gaben die Auer das Spiel aus der Hand. In der zweiten Hälfte starteten die Auer wieder mit Pressing. Doch diese Art zu spielen, braucht viel Körner und an einem heissen Tag wie diesem sind diese nach einiger Zeit verbraucht und so kam es vermehrt zu Löchern und einer Unordnung im Mittelfeld was den Vaduzern gelegen kam. In der 72 Minute erhöhten die Vaduzer noch zum 3:0 bei diesem Spielstand blieb es auch bis zum Schluss.

Vaduz weiter mit Vollgas Nach der Pause kam der FC Au-Berneck wieder besser in die Partie, konnte mit dem Gegner in den Anfangsminuten der zweiten Hälfte wieder gut mithalten und kam auch vermehrt zu Chancen. In der 55 Minute eroberte Daniele Varano mit einem harten Tackling den Ball im Mittelfeld, spielte diesen direkt weiter zu Marino, doch dessen Schlenzer flog von knapp 15 Metern neben das Tor. Die Auer liessen sich nicht beirren und setzten ihr druckvolles Spiel fort. In der 67 Minute brachte Zivic einen Freistoss von knapp 20 Metern flach auf das Tor, den der unsichere Vaduzer Schlussmann abprallen liess. Den Nachschuss klärten die Liechtensteiner in höchster Not zu einer Ecke, welche allerdings keinen Ertrag brachte. Durch das warme Wetter und das gute Kurzpassspiel der Vaduzer liessen die Kräfte der Auer nach und so kam es, wie es kommen musste: Der eingewechselte Florian Bekteshi konnte sich ungehindert von seinem Gegenspieler wegdrehen und kam von knapp 16 Metern zum Abschluss. Der Schuss von Bekteshi wurde noch von einem Auer abgelenkt und fiel über dem bereits gehechteten Staudacher zum 3:0 ein. Bei diesem Stand blieb es bis zum Schluss. [S1]


Trotz einem mutigen Auftritt beim Tabellenführer musste der FC Au-Berneck die dritte Saisonniederlage hinnehmen. Über 90 Minuten betrachtet fehlte es den Auern an Effizienz vor dem gegnerischen Kasten. Schlussendlich setzte sich die Qualität der Vaduzer durch und verliessen den Platz souverän und verdient als Sieger. Dann unbedingt eine kleine Vorschau schreiben, wann das nächste Spiel ist!:

Am kommenden Mittwoch trifft der FC Au-Berneck in einem richtungsweisenden Spiel auf den FC Rugell. Der Anpfiff erfolgt um 20 Uhr.

Telegramm:

2 Liga Gruppe 1

Stadion Rheinpark, Vaduz - Platz 4

Vaduz vs. Au-Berneck

Vaduz: Foser, Alushaj(Rahimi), Hilti (C), Behluli, Spasojevic, Beck, Hoti(Bekteshi), Netzer(Kling) , Destani(Schädler), Djokic, Adejumo(Vasanthan)

Au-Berneck: Staudacher, Böhrer(Baumann), Bekjiri, Popescu, Smoljanovic, Zivic (C), Lamorte, Varano(Fabio Lamorte), Dierauer(Yilmaz), Lakna(Marino), Bojaxhi

Gelbe Karten:

Au: Mario Zivic

Vaduz: Nebojsa Spasojevic, Florian Bekteshi