FC Herisau1 - FC Au-Berneck 05 1 (4:1)

Die Auer wollten in Herisau Ihren ersten Sieg holen, doch daraus wurde leider nichts, denn die Auer zeigten anders als noch gegen Mels eine klägliche Leistung und verloren verdient mit 4:1.

FC Herisau1 - FC Au-Berneck 05 1 (4:1)

15. September 2021

Direktlink

Die Auer wollten in Herisau Ihren ersten Sieg holen, doch daraus wurde leider nichts, denn die Auer zeigten anders als noch gegen Mels eine klägliche Leistung und verloren verdient mit 4:1.

Die ersten Minuten in der Partie war wie Not gegen Elend, beide Mannschaften wussten nicht was mit dem Ball zu tun ist und meist verloren sie den Ballbesitz in der hälfte des Gegners. Die Herisauer versuchten gleich wie St. Margrethen schon mit Kontern gegen die Au zu gewinnen diese Taktik ist wohl wie Kryptonit für die Auer, denn die Herisauer konnten in der 21. Minute durch Joel Ehrbar in Führung gehen. Die Auer fanden nach diesem Treffer nicht mehr in Spiel und viele Ihrer Angriffe wurden durch Abseitsentscheidungen der Schiedsrichter gestoppt. In der 40 Minute unterlief dem letzten Mann der Auer ein einfacher Ballverlust den Konter konnten sie nur mit einem Foul im 16er beenden den darauffolgenden Strafstoss verwandelte der Herisauer Joel Kurzbauer sicher ins obere Eck. Die zweite Halbzeit startete mit einer Druckphase der Auer, die durch ein Eigentor von Marko Susic belohnt wurde. Bis zur 67 Minute war der Ausgleich für die Auer nahe, doch als dann der Treffer zum 3.1 nach erneutem Fehler in der Hintermannschaft der Auer fiel war das der Genickbruch für die Auer. Drei Minuten später erhöhte Kaan Yildrim zum 4:1 für Herisau. Beim 4:1 blieb es bis zum Abpfiff

Das Spiel:

1 Halbzeit:

Die gelb-blauen starteten schlecht in die Partie, was noch gegen Mels klappen wollte war gegen Herisau nicht möglich den Auern unterliefen einfache Fehler die Abwehr war nicht aufeinander abgestimmt. Die Laufbereitschaft war von Minute eins hinweg nicht da und kam nur ein bisschen als die Auer mit 1:0 hinten lagen. Auch viele Unkonzentriertheiten und einfache Fehlpässe unterliefen der gesamten Auer Mannschaft.

Die Herisauer waren von Beginn weg darauf fokussiert hinten die null stehen zu haben. Pressung gab es erst ab der Mittellinie und Angriffe wurden immer mit schnellem Kontern durchgeführt die Auer waren für diese Taktik gefundenes Fressen und nach 20 Minuten waren die Herisauer das erste Mal erfolgreich im Torabschluss. Joel Ehrbar musste nach einem zuvor noch geblockten Schuss nur noch neben den Auer Hintermann einschieben.

Bis in die 40 Minute blieb das Spiel ein umspannendes und nicht sehr ansehnliches Spiel, als nach einem verdribbler vom letzten Mann der Auer, die Herisauer einen gefährlichen Konter starteten, welche die Auer nach der Meinung der Schiedsrichtermit eine, regelwidrigem Tackle erst im eigenen 16er stoppen konnte kam es zum Strafstosspfiff für die Herisauer. Die Auer waren aufgebracht und sogar Trainer Roman Hafner sah für reklamieren auch noch die Gelbe Karte. Den Strafstoss verwandelte der Herisauer Joel Kurzbauer souverän im linken oberen Eck zum 2:0. Beim 2:0 blieb es bis zu Pause

2 Halbzeit

Die Auer starteten anders als noch in Halbzeit eins mit viel Druck in die zweite Hälfte und dieses frühe anlaufe und stören wurde 6 Minuten nach der Pause mit dem Eigentor von Marko Susic belohnt. Den Herisauern passierte der einzig gravierende Abstimmungsfehler in der Abwehrkette und so landete der Klärungsversuch von Susic im eigenen Netz zum 2:1. Die Herisauer waren nun noch mehr auf Verteidigen fokussiert und liessen vermehrt die Auer spielen. Die Auer schafften es nicht dieses Bollwerk zu knacken.Als Auer Neuzugang Smoljanovic in der einen zu schwach gespielten Rückpass auf Torwart Staudacher versucht zu passen konnte der Herisauer Angreifer Joel Ehrbar im 1:1 gegen Staudacher zum 3:1 erhöhen, das war der Todesstoss für die Auer und als 3 Minuten später noch Kaan Yildirim zum 4:1 erhöhen konnte war das Spiel endgültig für die Auer verloren. Die letzten 20 Minuten warteten die Auer auf die Erlösung durch den Abpfiff. Somit konnten die Auer wegen katastrophalen Leistungen wieder keine 3 Punkte mit nachhause nehmen.

Telegramm:

2 Liga Gruppe 1

Ebnet Herisau

Herisau vs. Au-Berneck

Herisau:Rosenfelder,.Gavrilovic(C),Machado(Zigerlig),Dautaj,Susic,Müller(Goncalves),Tolino, Kurzbauer(Rudolf), Huber, Yildirim(Loprete), Ehrbar(Wanner)

Au-Berneck: Staudacher, Böhrer, Zivic(C), Marino(Bekjiri), Smoljanovic(Niederl), Varano(Carlo Lamorte), Yilmaz, Lamorte(Fabian DIerauer), Dierauer(Baumann), Lakna, Bojaxhi

Gelbe Karten

Herisau: Müller, Zigerlig, Ehrbar

Au Berneck: Hafner, Smoljanovic