2:2 FC Au-Berneck - FC Mels

2:2 FC Au-Berneck - FC Mels

7. September 2021

Direktlink

Die Auer konnten sich nach erneut guten Leistungen wieder einmal nicht belohnen und erzielten nur ein 2:2 gegen den FC Mels

Die Auer erwarteten den Tabellenführer aus Mels zuhause auf der Degern. Anders als der Tabellenstand erwarten lässt war bestimmte der FC Au-Berneck die Anfangsminuten und konnten nach nur 3 Minuten durch Burhan Yilmaz Ersatz Flamur Bojaxhi, nach einem stark ausgespielten Konter 1:0 in Führung gehen. Der erste Schuss aufs Auer Tor erfolgte in der 12 Minuten, doch dieser war nur ein harmloser Weitschuss aus knapp 20 Meter. Im Gegenzug konnten die Auer mit 2:0 in Führung gehen, der Auer Rekrut Tobias Dierauer konnte mithilfe seiner aerodynamischen Frisur dem Gegner davonlaufen und gekonnt neben dem Torwart einschieben.

Bis zur nächsten Chance musste man lange warten, nämlich bis zur 34 Minuten dort wurde es wieder mal brenzlig für die Melser Hintermannschaft als Giuliano Lamorte durch das Mittelfeld hindurchschlängelte und sich von 30 Meter ein Herz nahm, unglücklicherweise ging dieser Schuss knapp neben das Gehäuse. Die Melser waren eher durch Ihre körperliche Härte als durch gutes Kombinationsspiel auffällig, als die Auer auf diese Härte antworten wollten wurden sie meist zurückgepfiffen und gaben den Melsern so gute Chancen auf den Anschlusstreffer dieser fiel dann auch durch einen Kopfball nach einem Freistoss in der 43 Minute. In der zweiten Hälfte war das Spiel durch viele Fouls und Diskussionen auf beiden Seiten geprägt Chancen blieben Mangelware, bis zur 80 Minute denn dort hagelte es auf beiden Seiten Chancen. Die Melser hatten wohl mehr Glück, denn den Ausgleich erzielten sie in der 85 Minuten mit einem Freistoss unter der Auer Mauer. Nach 90 Minuten blieb es beim 2:2 und so mussten die Auer wieder auf einen Dreier verzichten.

Die Auer starteten furios in das Spiel und konnten nach nur 15 Minuten mit 2:0 in Führung gehen. Das erste Tor erzielte Flamur Bojaxhi, welcher nach einer schönen Kombination den Ball elegant am Melser Hintermann vorbei schieben konnte. Der zweite Treffer gelang dem Rekrut Tobias Dierauer, welcher wie er es im Militär gelernt zielsicher ins Tor traf. Die Melser Angriffe bereiteten der Verteidigung, welche aus einem Mix aus Erfahrenen und Jungen Spielern besteht, kein Problem. Anders als am letzten Spieltag war das Mittelfeld der Auer wieder auf der höhe und Daniele Varano konnte wieder durch seine exzellenten Diagonalbälle glänzen und somit zahlreiche Chancen herausspielen.

Die Melser gingen dank Ihrer Tabellensituation als Favorit in das Spiel gegen die Auer. Doch anders als die meisten erwarteten hatten sie das Spiel nie in der komplett in der Hand. Die Melser waren in der Anfangsphase immer einen Schritt zu spät und gedanklich noch in der Kabine. Die spielerisch unterlegenen Melser antworteten mit körperlicher Härte auf das Spiel der Auer, entgegen kam Ihnen dabei die grosszügige Linie, welche der Schiri über das Spiel hinweg fuhr. Der glückliche Anschlusstreffer gelang Ihnen noch vor der Pause, nach einem Freistoss in der 43 Minuten.

Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit war geprägt von harten und unfairen Fouls auf beiden Seiten und man musste bis zur 63 Minute auf eine Torraumszene warten, abgespielt hat sich diese im Auer 16er und nur durch eine Glanzparade von Fabio Staudacher konnte der Ausgleich verhindert werden. Das Spiel wurde durch die harten Zweikämpfe immer hitziger und so fühlten sich auch die Fans angestiftet Diskussionen mit Schiedsrichter oder der Trainerbank zu führen. Die Melser konnten besser mit dem warmen Wetter umgehen als die Auer, denn auf Auer Seite häuften sich der Müdigkeit geschuldet, die Fehlpässe immer mehr. Die Melser konnten Ihren Vorteil der besseren Fitness gut ausspielen und kamen zu immer mehr Torgefährlichen Szene. Doch auch die Auer kamen trotz schwindender Kräfte zu Ihren Chancen und müssten nach der Grosschance in der 80 Minute durch Büyüktunalioglu den Deckel auf die Partie setzen, doch der Volley verfehlte das Tor, und so kam es, dass die Auer nach einem Freistoss, unter der Mauer hindurch, in der 85 Minute das 2:2 kassierten. Beim 2:2 blieb es bis zum Abpfiff.

Die Auer konnten trotz ihrer Dominanz sich wieder nicht belohnen und konnten Zuhause nur einen Punkt einfahren was nach den Spielanteilen zwar gerecht scheinen mag, doch hätten die Auer nur ein bisschen mehr Glück in Ihren Abschlüssen hätten sie auch Ihre ersten 3 Punkte einfahren können.

Telegramm

2 Liga Gruppe 1

Degern Au

Mels vs. Au-Berneck

Au-Berneck: Staudacher, Zivic(C), Fabian Dierauer, Navarro, Böhrer(Bekjiri), Varano(Popescu), Fabio Lamorte(Suad Murati), Giuliano Lamorte, Aloi(Tobias Dierauer), Lakna(Büyüktunalioglu), Bojaxhi

Mels: Müller, Marthy, Gartmann, Lauro Gurzeler, Prisset, Willi, Wildhaber (C), Gantenbein, Bleisch, Kohler, Stehlik

Gelbe Karten: Giuliano Lamorte (42)