FC Au-Berneck 05 1 – FC Uzwil 1 1:2 (1:2)

6. September 2021

Direktlink

Gut gekämpft – leider keine Punkte geholt

Nach dem gewonnenen Punkt vom letzten Sonntag starteten unsere Frauen voll motiviert in dieses Spiel. Bereits in der 3. Minute lancierte Fiona Indermaur den ersten Angriff und bediente Julia Dierauer mit einem schönen Pass in die Mitte. Nur knapp verfehlte ihr Schuss die Torumrandung.

Zehn Minuten später spielte Damiana Vorburger einen präzisen Pass zu Fiona Indermaur. Diese leitete den Ball direkt weiter in die Mitte, wo Sonja Kutzer bereit zum Abschluss stand. Auch dieser Schuss ging nur knapp über das Tor.

Die wiederum zahlreich erschienenen Zuschauer bekamen ein ausgeglichenes und schnelles Spiel zu sehen

In der Mitte der ersten Hälfte war es erneut Julia Dierauer, die auf der rechten Seite allen Gegnerinnen davonlief. Ihr Pass in den Strafraum wurde von einer Uzwilerin abgewehrt und somit kam es zum ersten Eckball. Es resultierte aber keine Torchance daraus.

Die Uzwiler Spielerinnen lancierten einen schnellen Gegenangriff, kamen aber nicht an der als Libero spielenden Deborah Fanchini vorbei.

Nach einer halben Stunde gab es eine Sonja Kutzer-Aktion. Sie schoss zuerst einen Eckball, den die Torhüterin abprallen liess. Sonja Kutzer spurtete so schnell zurück in die Mitte, dass sie den Abpraller mit einem satten Schuss wieder aufs Tor brachte. Der Ball flog ganz knapp übers Tor.

In der 36. Minute stürmten die Uzwiler Frauen Richtung Tor und bezwangen Janine Krojer mit einem unhaltbaren Weitschuss. Spielstand: 0:1.

In der darauffolgenden Minute nahm Giusi De Martis den ersten Wechsel vor. Julia Dierauer verliess das Spielfeld und für sie kam Alyssa Vettiger auf den Platz.

Nun ging es Schlag auf Schlag, denn die Uzwilerinnen kamen wieder mit einem schnell gespielten Konter vor unser Tor und liessen der Verteidigung sowie Janine Krojer keine Chance. Neuer Spielstand: 0:2. Nur gerade drei Minuten später schoss Sonja Kutzer einen erneuten Eckball und nun war der Jubel auf der Seite der Au-Berneckerinnen. Der Torfrau fiel der Ball aus den Händen und hinter die Torlinie. Spielstand beim Pausenpfiff: 1:2.

Offensivbemühungen wurden nicht belohnt

Unsere Damen kamen frisch gestärkt aus der Pause zurück und begannen die zweite Hälfte mit sehr viel Druck. Xao La Le spurtete auf der Aussenseite ganz allein Richtung Tor und konnte nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Leider blieb der Schiedsrichter-Pfiff aus und die Au-Berneckerinnen wurden um einen Freistoss aus sehr guter Position gebracht.

Die nächsten zehn Minuten gehörten voll und ganz unseren Spielerinnen, denn sie machten nun mächtig Druck und kamen immer wieder mit sehenswerten Spielzügen vors Tor der Gegnerinnen.

Bei Xao La Les Weitschuss in der 60. Minute wollten die Zuschauerinnen und Zuschauer bereits jubeln, doch leider ging der Ball nur an die Latte - schade.

In der 62. Minute folgten die nächsten Wechsel. Julia Keel kam für Fiona Indermaur ins Spiel und Nina Dobson für Julia Dierauer .

Nur gerade vier Minuten später zeigte Janine Krojer erneut, dass sie ein sehr sicherer Wert im Tor der Au-Berneckerinnen ist. Sie klärte einen erneuten Gegenstoss der Uzwilerinnen souverän und verhinderte dadurch ein weiteres Gegentor.

Nach einer kurzen Verschnaufpause kam Fiona Indermaur zurück ins Spiel und löste Anina Eicher ab. Elvira Rusch wechselte mit der stark spielenden Manuela Frei und Géraldine Köppel mit Xao La Le.

Unsere kämpferisch stark spielenden Damen setzten nun zur Schlussoffensive an. Ihr Einsatz und ihre Bemühungen noch den Ausgleich zu erzielen, wurden aber nicht mehr belohnt.

Es war durch und durch attraktiver Frauenfussball, den die Fans im Oberdorf zu sehen bekamen und wir freuen uns bereits auf das nächste Heimspiel am Sonntag, 3. Oktober 2021 um 11.00 Uhr in Berneck.

Der nächste Match ist ein Auswärtsspiel und findet am Samstag, 11. September 2021 um 19.00 Uhr in Linth-Schwandenstatt.