30. August 2021

Direktlink

Im zweiten Spiel der Saison 21/22 verliert der FC Au-Berneck 05 auswärts gegen den FC St. Margrethen deutlich mit 4:2.

In das vom Regen geprägte Spiel, wusste die Heimelf besser reinzukommen und führte schon nach drei Minuten durch ein Tor von Serkan Aktas. Die ersten 10 Minuten waren die Auer gedanklich wahrscheinlich noch in der Kabine, denn ihr Spiel war geprägt von einfachen Fehlpässen und der Anfälligkeit auf die blitzschnellen Konter von St. Margrethen, was zur Folge hatte, dass in der 11 Minute ein Angriff der Shoshi-Elf erst durch ein Foul im 16er gestoppt werden konnte. Den darauffolgenden Penalty verwandelte Besart Shoshi zum 2:0.

Nach diesem Doppelschlag waren die Auer endlich aufgewacht und konnten in der 20 Minute durch einen Penalty von Burhan Yilmaz das Ergebnis verkürzen. 10 Minuten später bekamen die Auer wiederum einen Strafstoss zugesprochen wodurch Besart Shoshi, für sein Foul als letzter Mann, die rote Karte sah. Diese Chance liess sich Yilmaz nicht nehmen und verwandelte zielsicher zum 2:2.

In der zweiten Halbzeit traf Serkan Aktas nach nur 4 Minuten nach dem Pausentee zum 3:2. Auf dieses Tor wussten die Auer nicht zu antworten und so kam es, dass der Ex-Auer Nurkan Ibrahimi in der 67 Minute, wieder durch einen Penalty, zum 4:2 Endstand erhöhen konnte. Das Spiel endete mit einer blamablen 4:2 Niederlage für Au-Berneck, welche knapp 60 Minuten in Überzahl spielten.

Das Spiel:

Die Blau-Gelben kamen schlecht in die Partie. Das gute Aufbauspiel, welches sie noch gegen Montlingen zeigen konnten, wollte in diesem Spiel nicht funktionieren. Einfaches prallen lassen, wurde durch Ungenauigkeiten erschwert. Auch die Verteidigung war anfangs des Spiels nicht bereit, was zur Folge hatte, dass man schon nach vier Minuten einem Rückstand hinterherrennen musste.

Die Hausherren fanden besser als die Auer in die regnerische Partie. Die Shoshi-Elf war durch ihre schnellen Konter und Ihrer Zielsicherheit im Abschluss der Degern-Elf immer einen Schritt voraus, was es für die Auer Hintermannschaft extrem schwer machte. Auch hinten waren die Heldsberger in den ersten 15 Minuten ein hart zu knackendes Bollwerk. Mit einem 1:0 nach nur vier Minuten durch Aktas und einem von Shoshi verwandelten Penalty nach sieben Minuten starteten diese furios in die Partie.

Nach dem zweiten Gegentreffer erwachte Au-Berneck aus dem Tiefschlaf und kam öfter vors gegnerische Tor. Trotzdem war das Spiel von vielen Fehlpässen auf Auer Seite geprägt und diese konnten sie über das ganze Spiel hinweg nicht abstellen. In der 20. Minute konnten die Auer nach einem Handelfmeter durch Yilmaz den Anschlusstreffer verbuchen. Die darauffolgenden Gegenangriffe von St. Margrethen, konnten von den Auern spätestens durch Staudacher unterbunden werden. In der 33. Minute rutschte Besart Shoshi zu spät in die Beine des Auer Angreifers, was bedeutete, dass sie nun zu 10 weiterspielen mussten. Die Auer bekamen die Chance auf den Ausgleich, welcher Yilmaz mit einem unhaltbar geschossenen Elfmeter zum 2:2 realisierte. Bis zur Halbzeit blieb es auch bei diesem Zwischenstand.

Für die zweite Hälfte liess der Regen nach. Doch das war das einzig Gute aus Auer-Sicht in dieser Halbzeit, denn diese begann direkt mit einem Gegenschlag für die Auer. Nach einem schnell ausgeführten Freistoss traf Atkas trotz Unterzahl zum 3:2 für die Heimmannschaft. Ob der Treffer regulär war ist äusserst fraglich, da der Ball beim Freistoss nicht still stand. Doch auch das viele Diskutieren half nichts, da der Schiedsrichter den Treffer zählen liess.

Die Hausherren beschränkten sich nun weitgehend auf Zeitspiel um ein weiteres Tor zu verhindern. Gegen die tiefstehende Heimmannschaft wussten die Auer keine Antwort und so versuchten sie es oft mit hohen Bällen, doch auch diese waren für St.Margrethen kein Problem. Als St. Margrethen in der 60 Minute nach einem Foul an Shala ausserhalb des Sechzehners einen Strafstoss erhielt, welcher durch den Ex-Auer Nurkan Ibrahimi verwandelt wurde, war das Spiel für die Auer so gut wie gelaufen.

Die Schlussphase war geprägt von etlichen Diskussionen mit dem Schiedsrichter, welcher ebenso wie die Auer einen rabenschwarzen Tag erwischte. Die Auer sollten zwar noch einige Chancen und Freistösse aus guten Positionen erhalten, doch es wollte nicht funktionieren. So endete das Spiel mit einem 4:2 für St. Margrethen. Die Auer müssen nun nächste Woche beweisen, dass dieses Spiel nur ein Ausrutscher war.

Telegramm

2. Liga Gruppe 1

Rheinau, St.Margrethen

St. Margrethen – AU-Berneck 4:2 (2:2)

Tore: 3. Serkan Atkas, 11. Besart Shoshi (Penalty), 20. Burhan Yilmaz (Penalty), 33. Burhan Yilmaz(Penalty), 49. Serkan Aktas, 67. Nurkan Ibrahimi

Au-Berneck: Staudacher, Marino (Dierauer), Zivic(C), Navarro, Niederl, Fabio Lamorte (Bojaxhi), Varano, Giuliano Lamorte, Aloi, Yilmaz, Bekjiri (Baumann)

St.Margrethen: Dastan, Axhija, Shoshi, Rexhepi, Imeri (Sarac), Spahiu (Shala), Cetinkaya, Forgia(C), Aliu, Aktas (Lütolf) Ibrahimi

Gelbe Karten: Au: Zivic, Varano, Staudacher St.Margrethen: Cetinkaya

Rote Karten: Besart Shoshi