FC Au-Widnau Damen 2 - FC Bühler 2 4:0 (3:0)

26. Oktober 2020

Direktlink

Seriöse 1. Halbzeit gegen den Tabellenletzten

Unsere Damen hatten bereits bei den ersten drei Angriffen sehr gute Chancen, das erste Tor zu erzielen. Alle drei Male kam Elivra Rusch zum Abschluss. Sie zog den Ball zweimal übers Tor und einmal knapp daneben.

In der 11. Minuten kamen die Gegnerinnen das erste Mal vor das Tor von Janine Krojer. Der Abschluss war aber nicht gefährlich, denn der Schuss ging neben das Tor.

In der 14. Minute war es dann soweit und die Au-Berneckerinnen durften zum ersten Mal jubeln. Elvira Rusch bediente Alexandra Mühlbauer, diese dribbelte in den Strafraum hinein und spielte den Ball kurz vor der gegnerischen Torfrau zu Katharina Fröhle, die zum vielbejubelten 1:0 einschieben konnte.

Zwei Minuten später löste Fiona Indermaur über rechts einen weiteren Angriff aus. Der Ball kam via Elvira Rusch zu Alexandra Mühlbauer, der Schuss ging neben das Tor.

Erneut war es Fiona Indermaur, die mit viel Zug Richtung Tor stürmte. Ihr Pass war für Alexandra Mühlbauer gedacht, die den Ball herrlich für Sonja Kutzer auflegte. Sonja Kutzer fackelte nicht lange und brachte den Ball mit einem präzisen und wuchtigen Schuss via Latten-Unterkante und Rücken des Bühler Goalies im Tor unter.

Neuer Spielstand 2:0.

In der 23. Minute nahm Giusi De Martis die ersten Wechsel vor; vom Platz gingen Elvira Rusch, Fiona Indermaur und Katharina Fröhle. Neu ins Spiel kamen: Julia Keel, Damiana Vorburger und Gioia Bauer.

Beim darauffolgenden 3:0 köpfte Sonja Kutzer den Ball zu Alexandra Mühlbauer. Diese nahm den Ball aus der Drehung heraus volley ab und liess der Torfrau mit ihrem scharfen Schuss keine Chance.

Fünf Minuten nach der Einwechslung zog Julia Keel auf der rechten Seite Richtung Tor und bediente die ebenfalls zuvor eingewechselte Damiana Vorburger mit einem genauen Pass. Der Ball flog über das Tor.

In der 30. Minute verliess Claudia Heeb das Spielfeld und für sie kam Carol Claus ins Spiel.

Nur gerade sechs Minuten später wurde es zum ersten Mal richtig brenzlig vor Janine Krojers Tor. Eine Spielerin des FC Bühler zog allein Richtung Tor und Janine Krojer parierte deren Schuss hervorragend. Der Abpraller landete aber wieder in den Füssen der Bühlerinnen und hier zeigte Lara Pizzingrilli ihre ganze Klasse. Mit vollem Einsatz grätschte sie den Ball ins Aus und verhinderte so ein sicheres Gegentor.

Vor der Pause gab es nochmals zwei sehenswerte Chancen von unseren Frauen, die jedoch ohne Torerfolg blieben. Bei der einen Möglichkeit bediente Laura Savoldelli Damiana Vorburger mit einem schönen Pass. Der Ball verfehlte das Tor um Zentimeter. Bei der zweiten Chance gelang Alexandra Mühlbauer ein herrlicher Weitschuss, der am Pfosten abprallte, statt im Tor zu landen.

2. Halbzeit auf Sicherheit gespielt

Der Start in die 2. Halbzeit verlief relativ gemächlich und so vergingen rund acht Minuten, bis zum ersten sehenswerten Abschluss. Deborah Fanchini setzte in der Mitte zu einem Weitschuss an, doch der Ball flog über das Tor.

Ein paar Minuten später trat Sonja Kutzer einen Eckball. Die Bühler Verteidigung konnte klären und der Ball kam vor die Füsse von Carol Claus, die ihren schön getretenen Weitschuss von der Torfrau gehalten sah.

Das Spiel fand nun praktisch nur noch in der Hälfte der Bühlerinnen statt, die eine gute Abwehrleistung zeigten. In der 63. Minuten blieb der Ball dreimal in der Verteidigung hängen, bevor er zu Laura Savoldelli kam. Aber auch ihr Schuss ging über das Tor.

Zwei Minuten später wechselte Giusi De Martis erneut. Carol Claus, Julia Keel, Laura Savoldelli und

Gioia Bauer wurden durch Fiona Indermaur, Elvira Rusch, Claudia Heeb und Xao La Le ersetzt.

Die nächste sehr gute Aktion gelang Deborah Fanchini, die erneut einen schön getretenen Weitschuss nur wenige Zentimeter über die Latte setzte.

Unsere Spielerinnen zogen immer wieder mit viel Zug Richtung gegnerisches Tor, doch ein weiterer Torerfolg blieb allen verwehrt. Beim Wechsel in der 74. Minute kam Anina Eicher für Ramona Beutler ins Spiel.

Knapp 10 Minuten vor Spielende wurde Alexandra Mühlbauer gefoult. Der Schiedsrichter, der eine gute Leistung zeigte, pfiff einen Penalty. Die Bühlerinnen waren damit nicht einverstanden und auch Alexandra Mühlbauer anerkannte, dass das Foul ausserhalb des Strafraums geschehen sei. Aus rund 17 Metern schoss sie dann so präzise und hart, dass der Goalie, der die richtige Ecke ahnte, keine Chance zum Abwehren hatte. Neuer und endgültiger Spielstand 4:0.

In der 84. Minute kam Damiana Vorburger nach Angriffsauslösung von Lara Pizzingrilli über Fiona Indermaur nochmals zu einer Torchance. Aber auch dieser Ball landete neben dem Tor.

Die letzte sehenswerte Aktion wurde mit einem herrlichen Pass von Anina Eicher auf Alexandra Mühlbauer ausgelöst. Die Zuschauerinnen und Zuschauer sahen den Ball bereits im Tor, doch die Bühler Torfrau warf sich in den Schuss und konnte somit ein weiteres Tor verhindern.

Zwei Minuten vor Abpfiff fand noch der letzte Wechsel statt. Katharina Fröhle kam für Alexandra Mühlbauer auf den Platz.

Unsere Damen hatten sehr viele Torchancen, die aber zum grössten Teil nicht verwertet wurden. Das Wichtigste ist aber, dass sie die drei Punkte gewonnen haben und wir hoffen, dass die souveräne Leistung aller Spielerinnen in den letzten Matches gewürdigt wird und die Meisterschaft nicht vorzeitig abgebrochen wird. Sie stehen aufgrund ihrer Spielfreude, ihres Kampfgeistes und Ihres grossen Teamspirits verdient auf dem 1. Rang.