Dominanter Heimauftritt - 3:1

12. Oktober 2020

Direktlink

Au-Berneck besiegt mit einer starken Leistung die Gäste aus Arbon mit 3:1 (2:0). Die Auer waren von Beginn weg die spielbestimmende Mannschaft und konnten durch Niederl und Dierauer mit einer verdienten 2:0 Führung in die Kabinen gehen. In der zweiten Halbzeit wurden die Gäste vom Bodensee zwar stärker, jedoch erwiesen sie sich immer noch als ungefährlich. Zwar gelang ihnen der Anschlusstreffer nach 75 Minuten, die Auer sollten das Spiel jedoch nicht mehr aus der Hand geben. Der eingewechselte Büyüktunalioglu sorgte mit seinem Traumtreffer kurz vor Schluss für den krönenden Abschluss eines erfolgreichen Spiels.

Zwar lagen vor dem Spiel die Gäste vor den Auern in der Tabelle, in der ersten Halbzeit spürte man davon merklich nichts. Die Auer hatten klar mehr Ballbesitz und kontrollierten das Spiel. Bereits nach drei Minuten testete Telatin den gegnerischen Torhüter ein erstes Mal. Dies sollte jedoch für die nächsten 30 Minuten die einzige nennenswerte Chance der Gastgeber bleiben. Die Elf von Roman Hafner bekundete gegen ein sehr defensives Arbon grosse Mühe, sich gefährliche Chance zu erspielen. Die Angriffsauslösung war oft zu kompliziert gestaltet und endete spätestens vor dem gegnerischen Strafraum. Ein Gegenmittel bei einer tiefstehenden Mannschaft ist sicherlich ein Distanzschuss, der insbesondere aufgrund der widrigen Wetterbedingungen vom Samstag durchaus von Erfolg gekrönt sein kann. Dies vermisste man jedoch bei den Auern. Wie gefährlich das ein solcher Schuss für einen Torhüter sein kann, bewiesen die Gäste nach 28 Minuten. Saliji’s Freistoss aus der zweiten Reihe kann von Jung nicht kontrolliert werden, glücklicherweise kann er gerade noch vor dem heranstürmenden Stürmer retten.

Dies war die erste Chance der Gäste und prompt waren sie einmal defensiv nicht richtig angeordnet. Die Auer leiteten einen blitzschnellen Konter ein, wobei Niederl von rechts Aussen in Richtung Tor ziehen konnte. Dieser versuchte selbstlos auf seinen Mitspieler in der Strafraummitte abzulegen, jedoch war ein Gegenspieler dazwischen. Doch irgendwie landete der Ball erneut bei Niederl, der den Ball zur verdienten Führung über die Linie drückte.

Nun waren die Auer im Spiel und konnten in der Folge sogar auf 2:0 erhöhen, als Dierauer aus knapp 25 Meter abzog und dessen Schuss unhaltbar durch einen gegnerischen Spieler abgelenkt wurde.

Die Gäste aus Arbon erwischten einen rabenschwarzen Tag und waren zu keiner ersichtlichen Reaktion fähig. Sie durften sogar froh sein, dass es nur 2:0 nach 45 Minuten stand, da kurz vor der Pause ein Distanzschuss von Kriebel nur an die Latte klatschte.

Die zweite Halbzeit konnte mit der spannenden Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit nicht mithalten. Die Gäste waren zwar stärker und versuchten nun öfters auch in der Offensive tätig zu werden, doch die Auer verteidigten geschickt und liessen keine grossen Chancen zu. Dem Heimteam sollte auf der Gegenseite auch nicht viel gelingen, wobei ein drittes Tor doch so wichtig wäre, hätte es die definitive Entscheidung im Spiel gebracht.

Vor dem Arboner Tor sollte es erst nach 72 Spielminuten wieder gefährlich werden, als Wüst mit einer sehenswerten Flugparade ein Freistosstor durch Yilmaz verhinderte und seine Mannschaft im Spiel hielt.

Und vielleicht genau diese Parade verschaffte den Gästen nochmals Hoffnung auf ein Comeback. Nach 75 Minuten nutzen sie das schlechte Abwehrverhalten der Auer eiskalt aus und Saliji schloss den Konter gekonnt zum 1:2 ab.

Bahnte sich nun noch ein Comeback an?

Nein, denn diese Unkonzentriertheit der Auer erwies sich als einmalig. Die Gäste verteidigten geschickt und nutzten den vielen Freiraum für gezielte Gegenstösse. Eine davon geschah in der 88. Minute, als Muratoski nach einem Konter zentral vor dem Strafraum angespielt wurde. Dieser sah den mitaufgerückten Büyüktunalioglu, der den Ball am rechten Strafraumrand erhielt. Der junge Auer schaute kurz auf und hämmerte den Ball in das linke Lattenkreuz. Ein absolutes Traumtor und der passende Abschluss eines tollen Fussballnachmittags.

Die Auer befinden sich nun im Aufwind, doch die Verschnaufpause ist nur von kurzer Dauer. Am Dienstag, 13. Oktober 2020, um 20:15 wird das Spiel gegen Schluein nachgeholt. Schluein spielte ebenfalls am vergangenen Wochenende und musste gegen das bisher sieglose Altstätten eine bittere Niederlage einfahren. Au-Berneck wird versuchen, die gute Form in drei Punkte umzumünzen. Wir wünschen der Mannschaft dabei eine gute Anreise und viel Erfolg in der Fremde!

Telegramm:

2. Liga, Gruppe 1

Degern, Au – 200 Zuschauer

Au-Berneck – Arbon 3:1 (2:0)

Tore: 29. Niederl 1:0, 38. Dierauer 2:0, 75. Saliji 2:1, 88. Büyüktunalioglu 3:1

Au-Berneck: Jung; Niederl, P. Pirabakaran, Kriebel, S. Pirabakaran; Dierauer, Zivic, Telatin; Yilmaz, Baklanovas, Djelassi

Arbon: Wüst, Nesimi, Bont, Mukinisa, Egger; Oroshi, Peric, Montinaro; Ciullo, Saliji, Bärlocher