FC Au-Widnau 2 – FC Buchs 2:3 (1:1)

Niederlage zum Saisonauftakt

Das Team von Guiseppe De Martis und Norbert Rose haben sich für das erste Spiel vorgenommen. Leider resultierte aber eine unglückliche Niederlage daraus.

Niederlage zum Saisonauftakt

2. September 2019

Direktlink

Die Damen des FC Au-Berneck starteten gut eingestellt von den Trainern Giusi De Martis und Norbert Rose mit viel Überlegenheit ins erste Spiel der neuen Saison.

Nach knapp 10 Minuten stürmte Sonja Kutzer Richtung Tor, legte sich den Ball aber zu weit vor. Zwei Minuten später zog Elvira Rusch ab, ihr Schuss knallte aber leider nur an die Latte.

In der 13. Minute setzte auch Sonja Kutzer den Ball wieder neben das Tor. Ein paar Minuten später zeigte Janine Krojer, die bis dahin noch nicht gefordert war, eine starke Goalieabwehr, als die Gegnerinnen zum ersten Mal vor das heimische Tor kamen.

In der 25. Minute gab es erneut eine verpasste Riesenchance. Sonja Kutzer sah ihren Schuss von der Torfrau abgewehrt und der Nachschuss von Alexandra Mühlbauer blieb in der Verteidigung hängen. Auch der nächste Angriff wurde über rechts von Sonja Kutzer lanciert. Sie bediente Alexandra Mühlbauer mit einem herrlichen Pass aber leider konnte die gegnerische Verteidigung klären.

Die Anfangsphase gehörte voll und ganz unseren Damen und die ungenützten Chancen sollten am Schluss bitter bereut werden.
In der 30. Minute nahm Giusi De Martis einen Viererwechsel vor. Aus dem Spiel gingen Damiana Vorburger, Xao La Le, Fiona Indermaur und Anina Eicher. Für sie kamen Deborah Fanchini, Manuela Allenspach, Julia Dierauer sowie die neu zum Team gehörende Julia Keel ins Spiel.
Drei Minuten später kam Alexandra Mühlbauer über links angestürmt, sah ihren scharfen Schuss aber von der Buchser-Torfrau abgewehrt.
Die zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauer mussten sich bis zur 40. Minute gedulden, bis sie zum ersten Mal jubeln konnten. Elvira Rusch spielte einen wunderschönen Pass auf Sonja Kutzer, die den Ball diskussionslos im gegnerischen Tor versenkte.

Leider ging es keine drei Minuten und die Buchserinnen nutzten ihre erste richtige Chance vor unserem Tor und bezwangen Janine Krojer zum Pausenstand: 1:1.

Viele Chancen nicht genützt
Nach dem Pausentee stürmten unsere Damen weiter Richtung Buchser-Tor. Alexandra Mühlbauer erzwang von der gegnerischen Torfrau eine Parade, denn diese musste sich strecken, dass sie deren Schuss übers Tor lenken konnte. Der darauffolgende Eckball führte leider auch nicht zu einem Tor.
Erfolgreicher agierten die Buchser-Frauen – sie kamen in der 54. Minute über mehrere Stationen vor unser Tor und schossen den Ball zum 1:2 über die Torlinie.

Zehn Minuten später schoss Fiona Indermaur einen herrlichen Eckball, doch der schön abgenommene Kopfball von Elvira Rusch ging ganz knapp über das Tor. Nur fünf Minuten später konterten die Buchserinnen und das 1:3 war Tatsache.

Unsere Damen stürmten weiter Richtung Buchser-Tor aber irgendwie war an diesem Abend der Wurm drin. Trotz der vielen Chancen blieben unsere Spielerinnen mit dem Ball immer wieder bei den Gegnerinnen hängen.
In der 73. Minute keimte dann bei allen Auer-Fans nochmals Hoffnung auf. Sonja Kutzer wurde gefoult und Elvira Rusch schoss einen herrlichen Freistoss aus 20 Metern. Der Ball passte haargenau zwischen die Latte und die Torfrau und alle auf dem und neben dem Platz bejubelten lautstark das 2:3.

Die letzten fünfzehn Minuten kosteten die Zuschauer einige Nerven. Der Ausgleich lag in der Luft, sahen sie doch herrliche Freistösse von Lara Pizzingrilli – leider wieder an die Latte, einen schönen Pass von Xao La Le auf Sonja Kutzer, die der Torfrau in die Arme schoss. Und ganz zum Schluss nochmals einen toll geschossenen Freistoss von Lara Pizzingrilli – aber auch dieser Schuss führte leider nicht mehr zum Torerfolg, sodass das erste Spiel der neuen Saison verloren ging.

Der Einsatz von all unseren Spielerinnen war super, doch an der Chancenauswertung darf eindeutig noch gearbeitet werden.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 1. September 2019, um 13.00 Uhr in Gossau statt und die Damen freuen sich, wenn wiederum viele Fans den Weg nach Gossau finden.