Damen USV Eschen-Mauren 2 - FC Au-Berneck 05 2 0:2 (0:2)

Sieg zum Abschluss

Nach einem verhaltenen Rückrundenstart resultierten aus den letzten vier Spielen 9 Punkte und 14 Treffer. Somit schliessen unsere Damen 2 die Saison auf dem guten 4. Platz ab.

Sieg zum Abschluss

13. Juni 2019

Direktlink

Bei wechselhaften Temperaturen fand am Pfingstmontag im Sportpark Eschen das letzte Saisonspiel der Damen 2 statt.

Von Beginn weg nahmen die Rubelli 11 das Zepter in die Hand. Bereits in der 6. Minute gingen sie durch Tamara Sieber in Front, die nach einem Dribbling durch die Verteidigung den Ball zum 1:0 souverän in der linken Ecke versenkte.

Kurz nach der Führung musste der FC Au-Berneck05 zum ersten Mal wechseln. Denise Robertis hat sich nach einem Pressball am Knie verletzt und wurde durch Leo Rushiti ersetzt. Die Spielrichtung hat sich jedoch nicht geändert. Unsere Damen drückten weiterhin auf das gegnerische Tor. Durch einen Fehler der USV Torfrau und der Aufmüpfigkeit unserer Stürmerin Leo Rushiti baute der FC Au-Berneck05 in der 16. Minute die Führung auf 2:0 aus.

Durch die kämpferische Offensive erspielten sich unser Heimteam innerhalb von zehn Minuten 6 Eckbälle, welche sie aber leider allesamt ungenutzt liessen. Zur besten Chance kam Petra Strasser, die einen der Eckbälle per Volley knapp am Gehäuse vorbeischlenderte.

Nach gut einer halben Stunde kam der USV zur ersten nennenswerten Möglichkeit. Der Torschuss wurde jedoch von unserer Torfrau Adina Tiziani gekonnt gehalten.

Kurz vor der Pause vergab der FC Au-Berneck 05 nochmals 2 Top Chancen. Géraldine Köppel verschoss aus nächster Nähe, wiederum nach einem Eckball und Nina Ramsauer traf leider nur die Torumrandung.

Mit einem 2:0 Vorsprung gingen unsere Damen verdient in die Pause.

Unspektakuläre zweite Halbzeit

In der 2. Halbzeit flachte das Spiel ab. Obwohl der FC Au-Berneck05 das spielbestimmende Team war, konnten sie sich kaum Chancen erarbeiten.

In der 60. Minute wurden dann nochmals frische Kräfte mobilisiert. Isabella Bauer, Flavia Lutz und Céline Wyss verliessen das Spielfeld und wurden durch Janina Senteler, Nina Dobson und Celina Weiss ersetzt.

Die vielen erarbeiteten Eckbälle wurden auch in der 2. Halbzeit nicht genutzt. Zu den Highlights gehörten der getretene Freistoss von Géraldine Köppel, welcher knapp über das Tor ging, wie auch der Torchuss von Nina Ramsauer, der den Weg ins Tor nicht fand.

Mit dem Schlusspfiff ging auch die Saison für beide Mannschaften zu Ende.

Mit einer soliden Leistung und 3 Punkten im Gepäck verliessen unsere Damen 2 das Ländle.