FC Au-Berneck 05 - FC St. Margrethen 1:3 (0:1)

keine Punkte im letzten Heimspiel

Au-Berneck musste sich St. Margrethen mit 1:3 (0:1) geschlagen geben. Die Gäste waren über das ganze Spiel hinweg die gefährlichere Mannschaft, führten aber trotz zahlreichen Topchancen nur mit 0:1 nach 45 Spielminuten. Doch kurz nach der Pause konnte Rushiti ein weiteres Tor erzielen und alles sah nach einem souveränen Sieg für St. Margrethen aus. Die Gastgeber gaben jedoch in ihrem letzten Heimspiel nicht auf und konnten in der 62. Spielminute etwas überraschend durch Maliqi den Anschlusstreffer erzielen. Nun waren sie spielbestimmend, doch Ibrahimi konnte die beste Chance dieser Phase nicht ausnutzen. In der Schlussviertelstunde liess der Druck der Auer wieder nach und St. Margrethen konnte sogar noch das 1:3 erzielen.

Heimniederlage gegen St. Margrethen

keine Punkte im letzten Heimspiel

10. Juni 2019

Direktlink

Allgemein

Wie so oft starteten die Auer sehr gut in die Partie, konnten aber kein Tor erzielen. Bis zum Strafraum waren ihre Angriffe zwar makellos, doch innerhalb der letzten 16 Meter gingen ihnen die Ideen aus. St. Margrethen seinerseits konnte sich nach einer unauffälligen Startphase steigern und in der Folge die Auer Abwehr stark unter Druck setzten.

Sylaj konnte zweimal alleine auf Joel Eugster, Nachwuchstalent der Auer, im Tor zustürmen, doch der Debütant blieb nervenstark und parierte zweimal stark. Dabei war die Auer Abwehr keine grosse Hilfe für den sechzehnjährigen Torhüter. Doch nach 40 Minuten war auch Eugster chancenlos: Der Ex-Auer Cetinkaya tänzelt sich durch die Auer Abwehr, Rushiti vollendet den Angriff mit einem sehenswerten Volley ins Lattenkreuz.

Bereits kurz nach Wiederanpfiff konnte Rushiti sogar auf 0:2 erhöhen. Besonders bitter für die Degern-Elf, stand der Torschütze wahrscheinlich im Abseits, doch der Schiedsrichter war anderer Ansicht. Nach 56 Minuten erzielte Rushiti sogar beinahe den Hattrick, doch Eugster parierte wiederum stark. Doch das Tor hätte sowieso nicht zählen dürfen, stand doch Rushiti erneut im Abseits. Generell erwischte das Schiedsrichtergespann einen schlechten Tag, denn es liess sich keine konsequente Linie erkennen und einige Abseitspositionen wurden nicht erkannt.

Die Auer, angeführt durch den eingewechselten Ibrahimi, setzten die Gäste nun stärker unter Druck. Nach 62 Minuten wurde in der Folge eines Ibrahimi-Abschlusses der Ball zur Ecke geklärt. Der Eckball an sich harmlos, konnte von Torhüter Dastan nicht festgehalten werden, der Ball landete genau vor den Füssen von Maliqi, welcher mit einem platzierten Lupfer den Anschluss erzielte. Ein tolles Tor für Flamur Maliqi, der sein letztes Heimspiel vor dem Karrieren-Ende bestritt. Maliqi war in den letzten Jahren eine wichtige Teamstütze der Degern-Elf.

Der Anschlusstreffer verlieh den Gelb-Blauen neuen Schub, doch ein Tor sollte nicht fallen. Ibrahimi verpasste dabei nach einer schönen Auer Ballstaffette den Anschlusstreffer, er setzte den Ball, obwohl im Strafraum unbedrängt, übers Tor.

In der Schlussviertelstunde liessen die Auer wieder nach, doch kurz vor Schluss kam der eingewechselte Fazliu aus kurzer Distanz zum Abschluss, brachte aber zu wenig Kraft hinter den Schuss. Im Gegenzug erhöhte dann der Ex-Auer Liridon Maliqi sogar noch auf 1:3 und setzte mit seinem Tor den Schlusspunkt der Partie.

Telegramm:
2. Liga, Gruppe 1
Degern, Au- 300 Zuschauer
Au-Berneck – St. Margrethen 1:3 (0:1)
Tore: 40./48. Rushiti 0:1/0:2, 62. F.Maliqi 1:2, 90. L. Maliqi 1:3
Au-Berneck: Eugster; Schwendener, Pirabakaran, Maliqi, Marino; Abazi, Riedeberger, Aliu; Shala (84. Shala), Benmbarek (51. Osmani), Dierauer (51. Ibrahimi)
St. Margrethen: Dastan; Alves, Memeti, Karahasanovic, Künzler; Gashi (46. Maliqi), Cetinkaya (78. Sarac), Kopre (53. Lütolf), Rushiti; D’Amico; Sylaj
Gelbe Karten: 37. Shala (Foulspiel), 61. Alves (taktisches Foulspiel), 76. Cetinkaya (Foulspiel),