FC Mels - FC Au-Berneck 05 3:1 (0:1)

Osmani im Glück und im Pech

Der Auer Aufwärtstrend der letzten Wochen kam zu einem jähen Ende. Mels bezwang zuhause die Degern-Elf mit 3:1 (0:1) und konnte dabei einen frühen Rückstand durch Osmani noch drehen. Matchwinner dabei war der herausragende Müller, der bereits in der ersten Halbzeit seine Qualitäten andeuten konnte, bevor er in der zweiten Hälfte einen lupenreinen Hattrick erzielte. Allerdings täuscht das Resultat: Die Gäste waren über weite Strecken die gefährlichere Mannschaft und die Hintermannschaft Mels bekundete grosse Mühe mit der Auer Offensive. Doch die Auer Chancenwertung liess zu wünschen übrig, konnten die Auer doch ihre zahlreichen Chancen, darunter zwei Osmani-Pfostenschüsse, nicht ausnutzen.

Osmani im Glück und im Pech

20. Mai 2019

Direktlink

Der Start der Parte schien nicht auf ein torreiches Spiel hinzudeuten. Die Gäste bekundeten Mühe mit dem kurzen Spielfeld und den daraus selten resultierenden Freiräumen, aber auch Mels konnte gegen die kompakte Auer-Abwehr nichts verrichten.

Doch nach zwanzig Spielminuten kam Müller ein erstes Mal per Hacke zum Abschluss, aber Jung hielt souverän. Das Entscheidende passiert jedoch im Gegenzug: Die Melser Mannschaft, noch nicht wieder sortiert, wird gnadenlos von den Auern ausgekontert. Osmani vollendet nach Vorlage Shala’s souverän.

In der Folge war Au-Berneck zwar am Drücker, doch die gefährlichste Chance gehörte Mels, als erneut Müller Jung mit einem Halbvolley testete, doch Jung ging als Sieger aus dem Duell hervor.

Auch in der zweiten Hälfte zeigte sich das gleiche Bild: Au-Berneck war spielbestimmend und drängte auf das 0:2.

Dabei war es natürlich von Vorteil, dass die Mels-Abwehr nicht gerade sicher wirkte und durch gefährliche Ballverluste auffiel. Wie beispielsweise nach 51 Minuten: Osmani erobert am gegnerischen Strafraum den Ball, der Torhüter ist schlecht positioniert und somit das Tor offen. Doch Osmanis schöner Schlenzer landet am rechten Pfosten.

Der Druck der Auer war weiterhin ungebändigt. Nach knapp einer Stunde setzte sich Osmani sehenswert durch, doch sein Abschluss ging erneut an den Pfosten. Nichtsdestotrotz ein starkes Spiel der Auer Sturmspitze.

Kurz darauf scheiterte auch Shala als dessen Freistoss von der Mauer gefährlich abgelenkt wurde, doch Torhüter Jäger reagierte blitzschnell und konnte ein Tor verhindern.

Wer bekanntlich seine Chancen nicht ausnutzt, wird früher oder später dafür bestraft. So geschehen auch in diesem Spiel: Der Ausgleich durch Müller per Kopfball fiel aus dem Nichts.

Plötzlich waren die Gastgeber im Spiel, das Momentum auf ihrer Seite. Zwar hatten die Auer nochmals einen gefährlichen Abschluss durch Ibrahimi, der im Aussennetz landete. Doch die Auer Defensive war unsicher und machte es Mels zu einfach. Beim 2:1 liess man V. Aliji unbedrängt zum Abschluss kommen, der Rebound wurde von Müller verwertet. In den Schlussminuten fiel die Auer Defensive komplett auseinander. Müller bedankte sich mit seinem dritten Tor des Tages.

Telegramm:
2. Liga, Gruppe 1
Tiergarten, Mels – 150 Zuschauer
Mels – Au-Berneck 3:1 (0:1)
Tore: 23. Osmani 0:1, 61. Müller 1:1, 75. Müller 2:1, 90+3. Müller 3:1
Mels: Jäger; Marthy (71. Leuzinger), Lymann, Gurzeler, Cavigelli; Baydar (80. Willi), Wildhaber, V. Aliji; Q. Aliji (65. Stehlik), Müller, Lipovac (65. Stump)
Au-Berneck: Jung; Schwendener, P. Pirabakaran, Maliqi, Marino (81. Benmbarek); Riedeberger, Aliu; Shala, Abazi (89. Fazliu), S. Pirabakaran (39. Ibrahimi); Osmani
Gelbe Karten: 13. Lipovac, 59. Marthy, 68. Ibrahimi, 89. V. Aliji (alle Foulspiel)