FC Triesen 1 – FC Au-Berneck 05 Damen 1 4:3 (1:3)

Ein Spiel auf hohem Niveau mit dem bitteren Ende für unser Heimteam

Nach einer starken ersten Halbzeit scheiterte man in der zweiten Halbzeit an der eigenen Effizienz. Knappe Niederlage unserer Damen beim Auswärtsspiel gegen den FC Triesen.

Ein Spiel auf hohem Niveau mit dem bitteren Ende für unser Heimteam

20. Mai 2019

Direktlink

Die Damen des FC Triesen erwischten den besseren Start, kamen sie doch in der 7. und 11. Minute mit zwei Freistössen aus gefährlicher Distanz vor das Tor. Janine Krojer rettete mit guten Paraden, sodass das 0:0 gehalten werden konnte.

In der 13. Minute konnten unsere Damen einen Freistoss treten, doch leider ging der Schuss von Lara Pizzingrilli knapp übers Tor. Auf die nächste brisante Aktion musste man aber nicht lange warten, denn nur eine Minute später schoss eine Gegenspielerin den Ball an die Latte des Gasttores. Glück für uns, dass der Spielstand weiterhin 0:0 war.

Man sieht, es war ein Spiel, welches von Beginn an ein hohes Niveau und Chancen auf beiden Seiten bot. So hätte es nach einer Viertelstunde schon einige Tore geben können, was der Effizienz der beiden Teams geschuldet war.

Nun aber nahm der Druck der Au-Berneckerinnen zu. Sonja Kutzer schoss einen herrlichen Freistoss und es bedurfte viel Glück für die Gegnerinnen, dass der Ball nicht im Tor landete. Eine Minute später war das 0:1 dann Tatsache. Anja Eggenberger verwertete einen Abpraller von der Triesener-Torfrau souverän zur erstmaligen Führung. Die Freude hielt jedoch nur gerade fünf Minuten an, dann glich der FC Triesen zum 1:1 aus.

Nach einer halben Stunde fand der erste Wechsel statt. Anja Eggenberger, welche sich kurz zuvor nach einem Zusammenprall am Kopf verletzte, verliess den Platz und Alexandra Mühlbauer kam für sie ins Spiel. Beim zweiten Wechsel kam Manuela Frei für Claudia Heeb auf den Platz.

In der 40. Minute kamen die Frauen des FC Triesen zu einem Eckball, der gut von Anina Eicher geblockt wurde. Kurz vor dem Pausenpfiff spielte Alexandra Mühlbauer einen platzierten Pass in den 16er, welchen sich Sonja Kutzer erlief und den Ball zum 1:2 über die Torlinie schob.

Jetzt waren die Rheintalerinnen hell wach und man spürte förmlich ihre Motivation. Nur gerade zwei Minuten später konnte wiederum Sonja Kutzer der letzten Verteidigerin der Triesnerinnen den Ball abnehmen und lief alleine aufs Tor. Zur Freude der mitgereisten Fans konnte sie den Spielstand mit dieser schönen Einzelleistung auf 1:3 erhöhen, was dann auch dem Pausenresultat entsprach.

Unglückliches Ende für unsere Damen

Nach der Pause starteten die Damen des FC Au-Berneck 05 mit Anja Eggenberger anstatt Anina Eicher und Laura Savoldelli anstatt Xao La Le in die zweite Hälfte. In der 53. Minute gab Fiona Indermaur einen schönen Schuss auf das Tor ab, welcher aber leider erfolglos blieb. Ebenso blieben ein Freistoss sowie ein Eckball von Triesen ohne Torerfolg.

Das Spiel nahm in der zweiten Halbzeit noch an Brisanz zu, was den Zuschauern viel Spektakel bot. Dies zeigte sich auch in der 64. Minute als Sonja Kutzer eine gelbe Karte wegen Reklamierens erhielt. Nur drei Minuten später gelang dem Heimteam der Anschlusstreffer, welche somit auf 2:3 verkürzten. Das Spiel ging nun hin und her und es gab Eckbälle und Freistösse auf beiden Seiten, welche aber allesamt ohne Torerfolg blieben.

In der 78. Minute war es wieder an der Zeit für einen Wechsel. Anina Eicher kam für Fiona Indermaur ins Spiel. Der darauffolgende Freistoss konnte von den Au-Berneck Damen leider nicht verwertet werden. Die Chancenauswertung in der 2. Spielhälfte liess leider zu wünschen übrig. Unsere Damen hätte zu diesem Zeitpunkt schon längst das nächste Goal verdient gehabt. Leider war die Chancenauswertung der Gegnerinnen in der 2. Halbzeit effizienter und so mussten unsere Kämpferinnen in der 84. Minute sogar den Ausgleich zum 3:3 hinnehmen.

Jetzt ging es in die heisse Schlussphase. Für die letzten paar Spielminuten kam Fiona Indermaur noch für Tanja Geiger ins Spiel. Es waren jedoch Anina Eicher und Alexandra Mühlbauer, die nochmals zwei sehenswerte Schüsse auf das gegnerische Tor abgaben. Leider führten beide Abschlüsse jedoch nicht zum gewünschten Torerfolg. Zu diesem Zeitpunkt befand sich das Spiel bereits in der Nachspielzeit. Sollte die Partie wie beim Hinspiel mit einem 3:3 enden? Leider nein! Nach vielen ungenützten Chancen war es umso bitterer, dass es Triesen in der letzten Minute gelang das Siegestor schiessen. Ernüchtert und enttäuscht verliessen unsere Damen den Platz.

Dass sich die Au-Berneckerinnen aber auch nach drei Niederlagen in Folge nicht unterkriegen lassen, zeigte sich beim anschliessenden gemeinsamen Nachtessen. Hopp FC Au-Berneck 05.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 26. Mai 2019 um 11.00 Uhr auf dem Fussballplatz Oberdorf in Berneck statt. Wir hoffen, dass unsere Damen dann mit viel Publikumsunterstützung auf die Siegesstrasse zurückkehren dürfen.

Bericht : Brigitte Fanchini