FC Rebstein – FC Au-Berneck 0:2 (0:2)

Maliqi und Benmbarek entschieden das Derby

Mit einem verdienten 2:0 Sieg im Derby gegen Rebstein klettert der FC Au-Berneck in der Tabelle auf den 5. Rang hinauf. Die Trainer können nach 5 Spielen von einem positiven Rückrundenstart sprechen.

Maliqi und Benmbarek entschieden das Derby

6. Mai 2019

Direktlink

Das Heimteam aus Rebstein versuchte gleich von Beginn weg das Spiel in die Hand zu nehmen. Sie waren Bemüht die Auer unter Druck zu setzen, konnten aber keine richtigen Nadelstiche setzen. So war der Weitschuss in den ersten 5 Minuten von Köppel die beste Chance. Er konnte aber Torhüter Jung nicht wirklich fordern.

Die Auer liessen dann auch nicht mehr Druck zu, sondern versuchten das Spieldiktat in die Hand zu nehmen. Sie versuchten auf dem zu Beginn weg guten Terrain das Spiel zu gestalten und kombinierten sich immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Der Schuss von Shala war aber auch in der Startviertelstunde das gefährlichste was die Auer zeigten. Erlacher war auf dem Posten und entschärfte den Schuss.

Das Spiel ging trotz schlechten Wetterbedingungen intensiv weiter und in der 17. Minute konnte Benmbarek nach einem Vorstoss nur noch regelwidrig gestoppt werden. Der Anschiessende Freisstoss führte dann auch zum direkten Tor. Der Innenverteidiger Flamur Maliqi nahm direkt Mass und brachte sein Team in der 19. Minute in Führung. Erlacher hatte bei diesem direkten Schuss ala Paco Alcacer keine Chance.

Das Schlusslicht wirkte durch diesen Führungstreffer verunsichert und lediglich zwei Minuten später konnte der junge Selim Benmbarek auf 2:0 erhöhen. Er kam im Zweikampf zum Abschluss und konnte den Ball mit seinem Schuss über die Linie drücken. Der Ball wurde jedoch vom Verteidiger Pesceli noch leicht abgelenkt, so dass auch hier der Heimtorhüter keine Abwehrchance hatte.

Das Heimteam konnte noch einen Vorstoss vermelden, welcher aber Baumgartner nicht verwerten konnte. Da hatten die Auer nochmals die grosse Chance vor der Pause auf 3:0 zu erhöhen. Lendim Ibrahimi wurde steil geschickt und konnte alleine auf Erlacher laufen. Gekonnt wurde der Torhüter umspielt doch der Abschluss landete im Aussennetz. Das hätte ein Tor sein müssen.

Mit dem 2:0 gingen die Teams zum Pausentee um sich von der Kälte aufzuwärmen.

Nun dachten sich die meisten, dass der FC Rebstein wie die Feuerwehr aus der Kabine kommt. Doch der eingesetzte Schneeregen machte es ihnen nicht einfacher. Der Platz wurde kontinuierlich schlechter und die Partie wurde kampfbetonter. Das Heimteam war bemüht den Anschlusstreffer zu erzielen, aber brachten nicht wirklich was Zählbares heraus. Somit erlebte Torhüter Jung doch einen eher ruhigen Nachmittag und hätte wohl auch seine Winterhandschuhe anziehen können.

Der Doppelschlag in der ersten Halbzeit entschied somit die Partie und die 3 Punkte für die Auer sorgten dafür, dass Sie 3 Reihen in der Tabelle hinauf klettern konnten. Für Rebstein bleibt es weiterhin schwierig den Klassenerhalt zu wahren.

Medienpartner:

Medienpartner

2. Liga, Gruppe 1
Rebstein – Au-Berneck 0:2 (0:2)
Birkenau, 200 Zuschauer – SR: Musliji
Tore: 19. Maliqi 0:1; 21. Benmbarek 0:2.
Rebstein: Erlacher; Eugster (77. Y. Kuster), Haltiner, Pésceli, Böhrer; Tomasic (66. Dürr), Demirci, Köppel, Nüesch (83. Savanovic); Baumgartner (46. Rupp), Niederl.
Au-Berneck: Jung; Schwendener, Pirabakaran, Maliqi, Marino; Riedeberger, Aliu, Shala, Abazi (74. Ramadani); Ibrahimi (61. Osmani), Benmbarek (80. Meyer).
Gelbe Karten: 34. Ibrahimi (Foul), 55. Maliqi (Foul), 85. Savaovic (Foul).