FC Münsterlingen – FC Au-Berneck 05 Damen a 2:2 (2:2)

Verlorene Punkte trotz Überlegenheit

Unsere Damen lassen trotz grosser Überlegenheit in Münsterlingen zwei wichtige Punkte liegen.

Unglückliches Unentschieden

Verlorene Punkte trotz Überlegenheit

Drückende Überlegenheit unserer Damen

Bereits in der ersten Minute wurde Deborah Fanchini so gefoult, dass sie den Platz verletzt verlassen musste und das Spiel für sie vorbei war. Für sie kam Tanja Geiger ins Spiel.

In der 5. Minute schossen die Frauen des FC Münsterlingen nach einem Eckball zum 1:0 ein. Nur drei Minuten später kam Sonja Kutzer zu einer Superchance – leider verfehlte der Ball das Tor knapp.

Zwischen der 20. und 25. Minute kamen Tanja Geiger und Anina Eicher zu zwei sehr guten Chancen, doch für das Ausgleichstor reichte es leider nicht. Im Gegenzug lief eine Gegnerin allein auf Janine Krojer zu. Da sie einige Meter im Abseits war, liess die Verteidigung sie laufen. Umso grösser war das Erstaunen, dass der Schiedsrichterpfiff ausblieb und die Spielerin zum 2:0 einschiessen konnte.

Nur gerade fünf Minuten später kam die Reaktion unserer Damen auf den 0:2 Rückstand. Nach einem schönen Doppelpass von Anina Eicher und Elvira Rusch, flankte Anina Eicher Richtung Tor und Sonja Kutzer konnte den Abpraller von der Torfrau des FC Münsterlingen zum 1:2 verwerten. In der 42 Minute glich Alexandra Mühlbauer mit einem sehenswerten Weitschuss zum 2:2 aus.

Unverdientes Unentschieden
Unsere Damen kamen gestärkt vom Pausentee zurück und die Angriffswellen rollten Richtung Münsterlinger-Tor. Sie kamen zu mehreren Eckball-Chancen, doch leider blieben alle erfolglos. In der 63. Minute kam Manuela Frei für Laura Savoldelli auf den Platz. Die einzige Grosschance der Gegnerinnen in der zweiten Hälfte war in der 66. Minute. Dort parierte Janine Krojer dreimal sehenswert und bewahrte den FC Au-Berneck vor dem Rückstand. Ein paar Minuten später geschah genau das Gleiche vor dem Tor der Gegnerinnen. Die Torhüterin wehrte sich mit Händen und Füssen gegen das Führungstor unserer Damen. Bis zum Schlusspfiff gab es einige sehr sehenswerte Abschlüsse von unseren Damen, so zum Beispiel von Elvira Rusch und Alexandra Mühlbauer. Leider führten jedoch allesamt nicht zum längst fälligen Führungstor.

Somit ist das Fazit dieses Spiels, dass unsere Damen zwei Punkte in Münsterlingen liessen. Aufgrund der grossen Überlegenheit hätten sie mit drei Punkten im Gepäck nach Hause fahren müssen.