FC Ruggell - FC Au-Berneck 05 5:1 (2:0)

Ruggell gewinnt auch das Rückrundenspiel klar

Au-Berneck konnte den guten Rückrundenstart nicht aufrechterhalten und verlor zu Gast bei Ruggell mit 1:5. Die Gastgeber zeigten eine starke Leistung, setzten die Auer Defensive mächtig unter Druck, verteidigten selber sehr souverän und gingen mit einer verdienten 2:0-Führung in die Pause. Nach der Pause erzielten die Gäste zwar den Anschlusstreffer während einer Druckphase, doch sie verpassten es ein weiteres Tor zu erzielen. In der Schlussviertelstunde brachen die Gelb-Blauen ein und die Gastgeber konnten noch drei weitere Treffer erzielen.

Die Auer im Versuch was zu bewirken - doch es gelang Ihnen leider nur wenig

14. April 2019

Direktlink

Beide Mannschaften liessen es zu Beginn ruhig angehen, es wurde erst einmal abgetastet. Die Yazici-Elf nahm das Spiel in die Hand und zeigte, dass Sie eine spielstarke Mannschaft sind. Sie liessen den Ball in den eigenen Reihen laufen und versuchten vor das Tor zu kommen. Scheiterten aber immer vor dem Strafraum.

Zudem verteidigten die Ruggeller geschickt. Trotzdem kam Ruggell nach 10 Minuten zur ersten Chance, doch Amzi verfehlte mit seinem Volley im Strafraum das Tor nur knapp. In der Folge kamen die Gastgeber immer besser in Fahrt und spielten sich regelmässig bis vor das Auer Tor durch. Ein Tor von Ruggell sollte die logische Konsequenz sein: Maag konnte nach einem Freistoss den Ball über die Linie drücken.

Der Gegentreffer schien die Gäste wachzurütteln und plötzlich kamen auch sie zu gefährlichen Chancen. Abazi testete nach 32 Minuten Seiwald mit einem satten Schuss. Doch die beste Chance der Auer sollte kurz darauffolgen: Osmani setzt sich im Strafraum und zieht ab. Sein Schuss wird zwar pariert, aber landet genau vor den Füssen von Benmbarek. Dieser muss das Tor machen aber setzt den Ball über das Tor. Wie schon letztes Wochenende vergab Benmbarek eine Grosschance.

Diese Fahrlässigkeit wurde von Ruggell umgehend ausgenutzt und der starke Amzi konnte den Gegenangriff mit einem Tor abschliessen. 2:0 statt 1:1.

Auch die zweite Halbzeit startete verhalten. Wieder kamen die gelb blauen aus dem Rheintal besser aus der Kabine. Die Ansage vom Trainer wirkte wohl. Osmani konnte nach 52 Minuten den Anschlusstreffer erzielen. Das Tor schien der Degern-Elf Auftrieb zu verleihen und die Gäste konnten Ruggell nun unter Druck setzten.

Die beste Chance der Auer Druckphase folgte in der 57. Minute: Ibrahimi setzte sich stark auf dem linken Flügel durch, spielt einen Flachpass auf den zweiten Pfosten, wo Benmbarek genau richtig steht. Aber erneut bringt Benmbarek den Ball nicht über die Linie, da er vom Verteidiger noch entscheidend gestört wurde, bevor die Situation entschärft wurde. Solche Chancen muss man einfach nutzen.

Au-Berneck konnte den Offensivdruck nicht aufrechterhalten und langsam aber sicher liessen die Kräfte nach. Das 3:1 durch Mamuti nach 77 Minuten war dann die Vorentscheidung. Im Anschluss daran verschuldete Jung noch einen Elfmeter, der von Amzi kaltschnäuzig verwandelt wurde. Kurz vor Schluss konnte sich dann auch noch Seemann als Torschütze bejubeln lassen und einen erfolgreichen Tag für Ruggell mit dem 5:1 abschliessen.

Telegramm:
2. Liga, Gruppe 1
Freizeitpark Widau, Ruggel – 300 Zuschauer
Ruggell – Au-Berneck 5:1 (2:0)
Tore: 30. Maag 1:0, 38. Amzi 2:0, 52. Osmani 2:1, 77. Mamuti 3:1, 79. Amzi 4:1, 88. Seemann 5:1
Ruggell: Seiwald; Seemann, Ritter, Hirschbühl, Maag; Mamuti, Kollmann (87. Marxer), Ritter, Crescenti (75. Zeciri); Amzi (82. Elmer), Bischof
Au-Berneck: Jung; Schwendener, Pirabakaran, Maliqi, Marino; Abazi, Aliu; Osmani, Shala (85. Tanriverdi), Ibrahimi (80. Fazliu); Benmbarek (65. Hinteregger)
Gelbe Karten: 73. Amzi, 90. Elmer (beide Foulspiel)