"Die jungen Torhüter lernen die Technik nicht mehr richtig"

Unser Torhüter Kevin Jung ist bereits seit 3 Jahren im Verein. Er spricht über die Veränderungen und weshalb wir eine bessere Rückrunde spielen werden.

"Die jungen Torhüter lernen die Technik nicht mehr richtig"

5. April 2019

Direktlink

Interview mit Kevin Jung

FCAB05: Mit dem Sieg gegen Weesen ist der Auftakt geglückt. Wie hast du dieses Spiel gesehen? 

Kevin: Ich war über die hervorragende Mannschaftsleistung sehr stolz. Das Spiel war taktisch sehr geprägt und auf einem hohen 2. Liga Niveau. Von den Chancen her war es ebenfalls ein ausgeglichenes Spiel mit dem besseren Ende für uns.  Es war gut, dass wir unseren Matchplan durchziehen konnten.  

FCAB05: Der Sieg gegen Weesen gibt sicherlich auch für das heutige wichtige Derby gegen Altstätten ein grosses Selbstvertrauen. Was sind deine Einschätzungen gegenüber Altstätten? 

Kevin: Der FC Altstätten verfügt über eine starke Mannschaft, die zudem sehr eingespielt ist. Die Offensive mit Sahin, Adis, Kevin und Ramon ist für 2 Liga Verhältnisse sehr stark. Dies war auch schon in der Vorrunde der Fall. Altstätten hat gegen Mels einen souveränen 3-0 Sieg erspielt. Auch sie werden mit grossem Selbstvertrauen auf die Degern kommen. Somit wird es sicher ein interessantes Spiel für beide Mannschaften geben. 

FCAB05: Leider konnten wir in der Vorrunde in den Derbies im Allgemeinen nicht überzeugen. Lediglich 3 Punkte mit dem Last Minute Sieg gegen Rebstein konnte gewonnen werden. Wie möchtet Ihr diese Bilanz aufbessern? 

Kevin: Leider ist diese Bilanz so. Wir haben teilweise unerklärliche Leistungen geboten. Gegen St. Margrethen und Montlingen waren die Leistungen sogar sehr schwach. Es hat bei uns im Kopf nicht gestimmt. Vielleicht setzten wir uns zu stark unter Druck. Zudem sind wir eine junge und neu zusammengesetzte Mannschaft. Da fehlte auch die Erfahrung als Team. Wenn wir die Zweikämpfe annehmen, werden wir in der Rückrunde mehr Punkte holen. Gegenüber der Vorrunde harmonieren wir nun als Team besser und auch spielerisch sind wir weiter. Zudem braucht es in einem Derby auch ein wenig Glück. Das müssen wir auf unsere Seite bringen. 

FCAB05: Wie siehst du die Entwicklung in dieser Saison? 

Kevin: Zu Beginn der Saison wussten wir nicht wo wir stehen. Die Mannschaft wurde neu zusammengestellt. Auch für mich war es schwierig eine Prognose zu machen. Somit sind die 14 Punkte aus der Vorrunde ok. Obwohl wir auch unnötig Punkte liegen gelassen haben. Die Leistungen schwankten in der Vorrunde zu stark. Manchmal sogar von Halbzeit zu Halbzeit. Für die Rückrunde sind wir nun besser eingespielt und man sah auch schon die Fortschritte in den Testspielen und auch im Spiel gegen Weesen. Nun müssen wir eine nötige Konstanz aufbringen. 

FCAB05: Du bist nun seit 3 Saisons beim FCAB05. Seit dieser Saison auch Captain. Wie siehst du dein persönlicher Wandel? 

Kevin: Ja den merke ich schon. Es ist nicht selbstverständlich das ein auswärtiger hier im Rheintal Captain ist und auch so akzeptiert ist. Das merke ich in den Gesprächen mit anderen Leuten. Man hat aber auch mehr Verantwortung und versucht das beste aus der 1 Mannschaft herauszuholen. Zudem versuche ich das miteinander was in den letzten Jahren nicht so unsere Stärke war zu verbessern. Ich hatte das Glück schon unter einigen tollen Captains spielen zu dürfen. So nehme ich mir gewissen Sachen von ihnen raus und wende es bei uns an. 

FCAB05: Was sind deine Ziele für die Zukunft? 

Kevin: Eine sehr gute Frage. Beruflich konnte ich mich im letzten Jahr sehr gut weiterentwickelt. So habe ich wieder mehr Zeit für mein Privatleben und die fussballerische Entwicklung. Die Torhüter werden ja erst mit 30 Jahren besser. So habe ich noch einige Jahre vor mir (lacht). 

FCAB05: Wir verfügen ja momentan über eine recht junge Mannschaft. Neben dem Fussball bist du bei uns noch Torhüter Trainer und bildest unsere jungen Talente aus. Werden gute Torhüter nachkommen? 

Kevin: Es ist enorm schwierig eine Prognose zu geben. Wir im TW-Trainerteam arbeiten seit 2 Jahren mit den jungen Torhütern. Es ist einfach so, dass im Rheintal den Juniorengoalies viel zu wenig Aufmerksamkeit gegeben wird. So können die jungen Torhüter die richtige Technik gar nicht mehr lernen. Ab einem gewissen Alter wird es enorm schwierig, solche Fehler dann zu korrigieren. Bestimmt hat es auch mit dem Wandel im Fussball zu tun. Die Ausbildung liegt im spielerischen Bereich. Wir geben aber unser Bestes.