FC Au-Berneck 05 Damen 1 – FC Thusis/Cazis Frauen 2 2:1 (1:0)

Spannender Spielverlauf auf dem Oberdorf-Platz in Berneck

In einem spannenden Duell mit Chancen auf beiden Seiten konnten unsere Damen auch den nächsten Heimsieg einfahren.

Weiterhin auf der Siegesstrasse

Heimsieg gegen Thusis Cazis

In der ersten Viertelstunde spielten die Au-Berneckerinnen hauptsächlich in der gegnerischen Hälfte, wobei sich jedoch keine zwingende Torchance ergab. In der 16. Minute klärte Michelle Dudler mit einer schönen Parade einen Angriff der Gegnerinnen. Kurz darauf konnte Damiana Vorburger auf das gegnerische Tor ziehen, sah ihren Schuss aber von der sehr gut spielenden Torhüterin des FC Thusis/Cazis gehalten. Nach gut 20 Minuten spielte Claudia Heeb nach einer guten Verteidigungsaktion den Ball ins Aus und hinderte dadurch die Gegnerin am Torabschluss.
In der 38. Minute gab es einen Dreier-Wechsel: Deborah Fanchini kam für Anina Eicher, Fiona Indermaur für Damiana Vorburger und Anja Eggenberger für Alexandra Mühlbauer.
Das 1:0 für die Au-Berneckerinnen fiel in der 40. Minute. Tania Geiger traf mit einer Direktabnahme nach einem Eckball. Somit zeigten die viel geübten Eckbälle im Training ihre Wirkung.
Kurz vor der Pause kamen die Gegnerinnen zu einem Eckball. Der Schuss ging ins Aus und somit konnten die Damen des FC Au-Berneck mit einem Ein-Tore-Vorsprung in die Pause gehen.

Spielfreudige Au-Berneckerinnen in der 2. Halbzeit
In der zweiten Hälfte waren die Frauen des FC Au-Bernecks in bester Spiellaune und ein Angriff nach dem Anderen rollte Richtung Tor des FC Thusis/Cazis. Umso überraschender war es, als es in der 49. Minute zu einem Eigentor kam. Janine Krojer spielte einen zu kurz geratenen Rückpass an den Rücken von Claudia Heeb, worauf der Ball ins eigene Tor rollte.

Danach wurde die Angriffswelle der Au-Berneckerinnen wieder weiter lanciert: In der 59. Minute traf Deborah Fanchini nach einem schönen Schuss nur den Pfosten. Beim nächsten Angriff der Au-Berneckerinnen stürzte eine Gegnerin im eigenen Strafraum und nahm den Ball mit dem Arm mit. Der Penalty-Pfiff blieb aber aus, da der Schiedsrichter die Aktion nicht sah. In der 63. Minute wurde Ramona Beutler an der Nase verletzt und musste das Spielfeld verlassen. Tanja Ruess kam für sie ins Spiel. Bei einem weiteren Wechsel kam Alexandra Mühlbauer für Elvira Ruesch auf den Platz. 10 Minuten später überliess Fiona Indermaur Damiana Vorburger ihren Platz auf der rechten Flügelposition.

Bis zur 74. Minute gab es verschiedene Schüsse auf das Tor der Gegnerinnen, die aber entweder von der Torhüterin gehalten wurden oder knapp neben das Tor gingen. Dann bereitete Alexandra Mühlbauer über die linke Seite einen Angriff perfekt vor und bediente Sonja Kutzer vor dem Tor, die zum längst fälligen 2:1 einschoss. Bis zum Schluss bekamen die Zuschauerinnen und Zuschauer noch je einen Weitschuss von Tania Geiger und Alexandra Mühlbauer zu sehen, sowie einen schönen Angriff vorbereitet von Claudia Heeb und zum Abschluss gebracht von Damiana Vorburger. Der letzte Wechsel erfolgte in der 88. Minute als Anina Eicher für Anja Eggenberger auf den Platz kam. Nach dem Schlusspfiff freuten sich die Damen 1 sehr über ihren Sieg, da der FC Thusis/Cazis drei Spielerinnen aus der 1. Liga eingesetzt hatte.

Das letzte Spiel vor der Winterpause bestreiten die Au-Berneckerinnen diesen Sonntag, 4. November 2018 um 11.30 Uhr in Weinfelden.