FC Weesen - FC Au-Berneck 05 0:1(0:0)

Überraschender, verdienter Sieg

 Au-Berneck bleibt eine Wundertüte. Nach der Niederlage in St. Margrethen hätten wenige auf einen Sieg der Degern-Elf in Weesen gewettet. Doch diese überraschte, gewann 1:0 – und tat das absolut verdient.

Auswärtssieg in Weesen

Puru Pirabakaran und Roger Meyer nehmen Jakub Voijta in die Zange

Au-Berneck gefiel mit einer feinen Teamleistung und hatte im intensiven Spiel mehr Chancen als der Aufstiegskandidat vom Walensee. Gut getan hat Au-Berneck die Rückkehr des zuletzt fehlenden Klainti Tsalekou. Er war an den meisten Offensivszenen beteiligt und ein steter Aktivposten. Die beste (Doppel-)Chance vergaben Ibrahimi und Aliu, lanciert von Tsalekou, in Minute 21. Zehn Minuten vor der Pause wurde Au-Berneck ein Tor Liridon Maliqis aberkannt – der Schiedsrichter pfiff jedoch zu früh, der abseits stehende Spieler griff nicht ins Geschehen ein. Von Weesen war nur wenig zu sehen, die Gastgeber hatten aber kurz vor der Pause noch eine grosse Chance, doch Au-Goalie Jung parierte.

In der 54. Minute fiel dann das erste und einzige Tor des Spiels. Maliqi und Tsalekou spielten schön zusammen, ehe Tsalekou in der Mitte Osmani bediente, der das 1:0 erzielte. Weesen öffnete sich daraufhin, spielte offensiver, brachte jedoch nicht mehr viel zustande. Im Gegenteil, die grösste verbleibende Chance hatte Au-Bernecks Tsalekou (79.). Weil er nicht traf, blieb es beim 1:0. (phz/rez)

Medienpartner:

Medienpartner