FC Au-Berneck 05 Damen 1 – FC Gossau 1:0 (1:0)

Mit Kampf bis zum Schluss durchgezittert

Das Duell der Tabellennachbarn Gossau und Au-Berneck ging an die Rheintalerinnen, welche sich dadurch auf den dritten Rang vorschieben.

Zittersieg der Damen gegen Gossau

Mit Kampf bis zum Schluss durchgezittert

Die ersten 30 Minuten dieses Spiels zeigten mehr als deutlich auf, weshalb die Damen des FC Au-Berneck aufgestiegen sind. Schon in der zweiten Spielminute wagte Damiana Vorburger den ersten Schuss aufs gegnerische Tor. Dieser verfehlte das Tor aber knapp. Kurze Zeit später war es wiederum Damiana Vorburger, welche zum Torabschluss kam, aber auch dieser ging leider knapp am Ziel vorbei.  Zur Freude der Zuschauer ging diese Powerphase weiter und es wurden vielversprechende Torchancen herausgespielt. Einmal mehr fehlte aber die Präzision beim Schuss von Sonja Kutzer. Und auch der Freistoss von Lara Pizzingrilli prallte am Torpfosten ab. Die Führung wäre zu diesem Zeitpunkte mehr als verdient gewesen. Trotz der ausbleibenden Tore, liess der Druck der Rheintalerinnen nicht nach. Die gegnerische Mannschaft hatte nur eine Chance während den ersten 30 Minuten, die durch Michèle Dudler souverän abgewehrt wurde.

In der 29 Spielminute folgte dann endlich das erlösende 1:0. Sonja Kutzer spielte mit einem Pass in die Tiefe eine saubere Vorlage auf Anina Eicher welche den Ball präzise im oberen, rechten Ecken versenkte.

Nach der Spielpause war das Team des FC Au-Berneck wild entschlossen nochmals ihr ganzes Können zu zeigen und dem einen Tore noch weitere folgen zu lassen. Julia Dierauer versuchte den Vorsatz gleich in der 49' Spielminute umzusetzen, verfehlte jedoch das Tor. In den nächsten Spielminuten folgten zwei Angriffe über den Flügel von Fiona Indermaur, welche zwar schön gespielt waren, der Ball aber trotzdem nicht den Weg ins Goal fand. Trotz der vielen Versuche, blieben die weiteren Tore leider aus. In der zweiten Halbzeit gelang es den Damen nicht, ihr dominierendes Spiel der ersten Halbzeit beizubehalten. So erhielt auch Gossau immer wieder Torchancen, welche zum Glück aber allesamt nie den Weg in das Tor fanden. Dies lag bestimmt auch an der guten Leistung von Michèle Dudler, welche bei den gegnerischen Freistössen und auch aus dem Spiel heraus eine hervorragende Partie bot.

In der 72' Minute zeigte auch der Trainer Giuseppe de Martis, dass er mit dem Spielverlauf nicht einverstanden war und wechselte gleich drei Frauen aus: Tanja Ruess spielte nun für Ramona Beutler, Anina Eicher für Tanja Geiger und Anja Eggenberger für Julia Dierauer. Trotz weiterer Versuche gelang es den Damen des FC Au-Berneck nicht mehr, auf die Höchstleistung der ersten 30 Minuten zurückzufinden. Nichts desto trotz ist der Sieg aufgrund der ersten Halbzeit mehr als verdient. Mit der zweiten Halbzeit darf die De Martis-Elf aber nicht ganz zufrieden sein.

Kommendes Wochenende spielt unser Damen 1 auswärts gegen den nächsten Tabellennachbarn FC Kirchberg. Das Spiel findet am 7. Oktober, um 16.00 Uhr in Kirchberg statt.