FC Uzwil 1 – FC Au-Berneck 05 1 3:0 (0:0)

Hartumkämpfte Partie trotz Niederlage

Das Auswärtsspiel vom Sonntag gegen den FC Uzwil wurde von beiden Seiten mit grosser Spannung erwartet. Der Gegner, welcher für diese Saison den Aufstieg in die zweite Liga als klares Ziel formuliert hatte, lag bis zum Spieltag einen Tabellenrang hinter unseren Damen. Für die Damen des FC Au-Bernecks war folglich klar, dass sie einem starken und motivierten Team entgegentreten werden. 

Erste Niederlage der Damen

Erste Niederlage der Saison / Symbolbild

25. September 2018

Direktlink

Berichte, Frauen, Mannschaften

Guter Start in eine strenge Partie
Die Partie war von Anfang an hart umkämpft. Die Uzwilerinnen standen mit fünf Frauen im Mittelfeld und starteten offensiv in das Spiel. Trotz dem grossen Druck gelang es den Stürmerinnen von Au-Berneck bereits nach drei Minuten eine Flanke auf das gegnerische Tor zu bringen. In der Folge kamen die Uzwilerinnen zu mehreren hochkarätigen Konterchancen. Michelle Dudler verhinderte abermals mit starken Paraden den Führungstreffer.

Die zweite Hälfte der ersten Halbzeit war relativ ausgeglichen. Die Uzwilerinnen überzeugten mit guter Technik und schnellem Spiel. Die Au-Berneckerinnen konnten dem jedoch scheinbar mühelos standhalten und kamen zu zwei Torchancen, bei denen Alex Mühlbauer leider am starken Uzwil-Keeper scheiterte.
Kurz vor der Pause kamen Flavia Lutz, Anina Eicher und Xoa La Le für Alexandra Mühlbauer, Fiona Indermaur und Manuela Allenspach ins Spiel. Nach den Wechseln hatte die Mannschaft Mühe, wieder ins Spiel zu finden. Der Pausentee kam gelegen.

In der zweiten Hälfte ging es nun darum, vor den Uzwilerinnen das Führungstor zu schiessen. Leider waren die Gegnerinnen effizienter. Bereits in der 48. Minute umspielten die Uzwilerinnen die Verteidigung der Gäste. Die Abseitsfalle misslang den Rebdörflerinnen und das gegnerische Leder knallte direkt unter die Latte.

Überlegene Gastgeber in der zweiten Halbzeit
Danach wurde die Partie von den Gastgeberinnen dominiert. Die Au-Berneckerinnen kamen vereinzelt vor das gegnerische Tor, fielen jedoch vermehrt mit Fehlpässen und Umstellungsschwierigkeiten auf. Dies bestärkte die Uzwilerinnen. In der 60. Minute resultierte daraus das 2:0.Trainer Giuseppe de Martis versuchte, mit zwei weiteren Auswechslungen in der 58. Minute (Alexandrea Mühlbauer für Fiona Indermaur) und in der 84. (Alicia Topac für Damiana Vorburger) die Partie zu retten, doch die Uzwilerinnen waren in der zweiten Halbzeit klar überlegen.
In der 90. Minute fiel dann noch das 3:0 nach einem Eckball.

Abschliessend lässt sich sagen, dass die Au-Berneckerinnen in dieser hartumkämpften Partie vor allem in der ersten Halbzeit eine gute Leistung gezeigt haben. Die zweite Halbzeit wurde von einem starken Uzwil dominiert. Den Gästen fehlte in diesem schwierigen Spiel die nötige Kraft und Erfahrung, vielleicht auch ein Quäntchen Glück für den Sieg.

Wir haben viel gelernt und sind top motiviert für das nächste Spiel gegen den FC Gossau am Sonntag, 30.09. um 11.00 Uhr live in Berneck.