Neuzugang Stefano D Amico im Interview des kommmenden Matchblattes

Stefano D Amico wechselte im Sommer auf die Degern und erzählt über seine ersten Monate bei den gelbblauen.

Stefano D Amico "Hier kümmert man sich um einen"

Stefano D Amico

FCAB05: Stefano du bist nun seit gut 3 Monaten bei uns im Verein. Wie fühlst du dich?
Stefano: Aktuell geht es mir sehr gut. Wir sind sportlich auf Kurs und auch die Mannschaft macht mir Freude. Ich wurde als Neuling sehr gut aufgenommen. So kann es weitergehen.

FCAB05: Was müssen wir über dich als Person wissen?
Stefano: Ich bezeichne mich eher als ruhige Person und nicht jemanden, der gerne im Mittelpunkt steht. Auch innerhalb der Mannschaft, bin ich eher ruhig und dränge mich nicht vor. Auf dem Platz kann ich aber schon mal mein Temperament zeigen. Ich bezeichne mich zudem als zielstrebige und ehrgeizige Person. Wenn ich was im Kopf habe, dann will ich es erreichen.

FCAB05: Der FC Au-Berneck 05 hat dich im Frühling für einen Wechsel kontaktiert. Was war ausschlaggebend für den Wechsel?
Stefano: Es fällt einem sehr schnell auf, dass der Verein sehr gut strukturiert ist und einem Spieler einen guten Stellenwert vermittelt. Für mich ist zudem wichtig, dass es innerhalb des Vereins ruhig ist. So können sich die Spieler auf das wesentliche konzentrieren. Auch das Projekt mit der Verjüngung des Kaders hat mir zugesagt. All diese Punkte haben sich bewahrheitet.

FCAB05: Hast du dich vorab über den FC Au-Berneck 05 informiert?
Stefano: Selbstverständlich habe ich mir noch einige Infos geholt. Von ehemaligen Spielern und auch aktuellen Spielern. Die positiven Reaktionen haben meinen Entschluss gefestigt. Ich habe eigentlich nur gutes gehört.

FCAB05: Wie wurdest du vom Verein und der Mannschaft aufgenommen?
Stefano: Sehr gut. Hier kümmert man sich um einen. Die Integration war super. Vielleicht auch deshalb, weil mehrere Spieler neu dazugekommen sind. Sicherlich hat es auch mit den vielen charakterstarken Spielern in der Mannschaft und im Staff zu tun, dass man sich hier schnell wohl fühlt.

FCAB05: Viele vergessen, dass du eigentlich noch ein sehr junger Spieler bist. Ist man als junger Spieler speziell unter Druck bei einem Vereinswechsel?
Stefano: Eigentlich sollte man als junger Spieler nicht unbedingt unter Druck stehen. Man kann von vielem profitieren und noch einiges von den gestandenen Spielern lernen. Da ich aber schon vorher in der 2. Liga Stammspieler war, war der Druck doch ein wenig vorhanden. Ich denke aber, dass ich mit dem Druck umgehen kann.

FCAB05: Wie siehst du deine Perspektiven beim FC Au-Berneck 05? Was sind deine Ziele?
Stefano: Ich schaue da nicht sonderlich weit voraus. Aktuell sollten wir den Fokus auf die laufende Saison halten. Die Zukunft lassen wir mal offen. Sicherlich will ich aber mit dem FC Au-Berneck 05 noch einige schöne Momente im sportlichen Bereich erleben.

FCAB: Dein Wort zum Schluss?
Stefano: Ich bedanke mich bei den Zuschauern für die tolle Unterstützung. Auch ein Dank an meine Sponsoren, die mich grosszügig für das anstehende Trainingslager unterstützen. Hälg AG und Orthopädie Rosenberg.

Medienpartner:

Medienpartner