FC Au-Berneck 05 Damen 1 - FC Triesen 3:3(0:1)

Nach der vollen Punkteausbeutung aus den ersten drei Spielen in der 3. Liga war Euphorie bei den Au-Bernecker Damen ausgebrochen. Dies merke man auch an den vielen Zuschauern, die den Weg auf den Fussballplatz Oberdorf gefunden haben. Die Damen 1 konnten dank einem 3:3 gegen den FC Triesen punkten, auch wenn es dieses Mal nicht für einen Sieg reichte.

Ein Unentschieden gegen den Absteiger aus der 2. Liga

1 Punkt gegen den Absteiger

10. September 2018

Direktlink

Berichte, Frauen, Mannschaften

Die Mannschaft wusste das es nicht einfach wird gegen den Absteiger aus der zweiten Liga. Man stellte sich auf einen harten Kampf ein. Trotz einer etwas defensiveren Aufstellung startete das Heimteam energisch in den Match und es kam bereits in der ersten Minute zum ersten Eckball. Durch diese Aktion wurden auch unsere heutigen Gegner wach. Infolgedessen war unsere Abwehr mehrere Male durch die schnellen und technisch begabten Offensivspielerinnen gefordert.

Die Liechtensteinerinnen kamen in den ersten 10 Minuten zu einzelnen guten Chancen, welche aber allesamt durch unsere Torfrau Janine Krojer zunichtegemacht wurden. Von unserer Seite war bis dahin noch keine zwingende Torchance zu sehen. In der 17. Minute kamen die Gäste durch einen Freistoss zu einer weiteren Chance. Den Direktschuss parierte Janine Krojer, doch der Ball blieb im Spiel und die Gegnerinnen reagierten wacher. So stand es 0:1 aus unserer Sicht.

In der 30. Minute kamen mit Julia Dierauer und Deborah Fanchini zwei frische Kräfte ins Spiel. Bis zur Pause versuchte das Team von Giusi De Martis den Rückstand wett zu machen und powerte nach vorne. Leider ohne Erfolg, denn das Spiel war hektisch und der letzte Pass endete immer bei den Gegnern in den Füssen.

2. Halbzeit – Als ob ein anderes Team auf dem Rasen gestanden hätte
In der Pause wurden neue Taktiken besprochen, die Devise war klar… die nächsten drei Punkte sind auch in diesem Spiel zu holen. Nach der motivierenden Ansprache des Trainers begannen die Au-Berneckerinnen mit einer Druckphase in die zweite Halbzeit. Das Spiel war geordneter und die Pässe blieben sicherer in unseren Reihen. Nach einem Eckball für das Heimteam war der Gegner für einmal nicht geordnet und Deborah Fanchini konnte alleine vor der Torhüterin zum 1:1 einschieben.

Dass die Triesnerinnen damit nicht einverstanden waren, wurde uns spätestens vier Minuten später klar, denn dann gingen sie durch einen schnellen Konter wieder in Führung. Darauf erhöhte unser Heimteam erneut denn Druck und kam zu immer besseren Chancen, so zum Beispiel Ramona Beutler welche nach einem Eckball nur die Latte traf. In der 62. Minute stand dann plötzlich Sonja Kutzer alleine vor dem Tor, sie zögerte nicht lange und lupfte den Ball sehenswert über den Goali ins Tor – 2:2.

Nur drei Minuten später erhöhten unsere Damen sogar auf 3:2 durch einen sensationellen Freistoss aus weiter Distanz. Elvira Rusch versenkte den Ball direkt und kürte sich zur Torschützin. Leider war auch dieser Vorsprung von kurzer Dauer und die Liechtensteinerinnen trafen aus einer vermeintlichen Abseitsposition zum Ausgleich. Nur Augenblicke später hatten sie sogar die Chance auf den Führungstreffer, welcher aber durch eine sehr gute Parade von Michèle Dudler verhindert wurde.

Noch bevor die letzten zehn Minuten anbrachen, hatte Deborah Fanchini nach einem Freistoss von Tania Geiger eine riesen Chance, doch die gegnerische Torhüterin klärte zum Eckball. Jener Eckball konnte aber nicht verwertet werden und landete leider beim Gegner, welcher einen gefährlichen Konter einleitete. Erneute konnte sich Michèle Dudler mit einer super Parade auszeichnen. Es blieb noch eine Aktion vor dem Schlusspfiff. Ein Freistoss aus grosser Distanz für unsere Damen. Sonja Kutzer übernahm die Verantwortung, doch leider setzte sie den Schuss zu hoch an und so blieb es beim gerechten Unentschieden.

Auch wenn der Sieg durchaus drin gelegen wäre, sind wir zufrieden mit der Punkteteilung und sind mit zehn Punkten aus vier Spielen auf dem zwischenzeitlichen 2. Tabellenrang. Nächste Woche erhalten die Damen 1 eine Pause. Weiter geht es am 22. September 2018 auswärts gegen den FC Uzwil.