Rilind Shala im Interview

Rilind Shala im Interview

FCAB05: Wie ist die Person Rilind Shala im sportlichen, wie auch im privaten Leben?
Rilind: Ich habe sehr viele Facetten, wo sportlich wie auch privat ähnlich sind. Ich bin sehr zielorientiert, ehrgeizig und ein Kämpfer. Ich gebe privat wie auch im Spiel nie auf und probiere immer das Maximum zu erreichen.

FCAB05: Der FC AB05 setzte sich im Sommer zum Ziel, gute eigene Talente welche in den Auswahlen sind oder in höheren Ligen spielen zurück zu holen. Du bist vom FC Balzers aus der 1. Liga zurückgekehrt. Was hat dich zu diesem Wechsel bewogen?
Rilind: Der Kontakt zu unserem Sportchef ist nie abgerissen. Schon letzte Saison standen wir in Kontakt. Für mich war es immer klar, dass ich irgendwann wieder einmal für den FC Au-Berneck 05 spielen möchte. Die Herausforderung einen Teil des Konzeptes zu sein hat mich gefreut. Der Verein setzt auf mich und wir jungen werden noch einiges erreichen können. Der Aufbau hat ja erst begonnen.

FCAB05: Du hast als Junior den Verein schon früh verlassen und mit deinen 21 Jahren schon einige nennenswerte Fussballstationen wie der FC St. Gallen, die Austria Lustenau, der FC Köln und der FC Balzers erlebt. Wie siehst du deine sportliche Laufbahn?
Rilind: Ich wollte Fussballprofi werden und war sehr nahe dran. Ich habe alles versucht und dafür gegeben. Wenn ich zurück blicke, hatte ich nicht immer das nötige Glück um den Durchbruch zu schaffen. So ist es aber im Profigeschäft. In dieser Zeit habe ich sehr viel erlebt und gelernt. Ich lernte mich durchzubeissen und zu kämpfen. Das hat mich heute stärker gemacht.

FCAB05: Bisher lief es für dich schon ganz gut. Mit einem schönen Freistoss tor und einem Assist gegen Rebstein hast du die Wende zum Sieg eingeläutet. Als ehemaliger 1. Liga Spieler bist du als Hoffnungsträger und Spielmacher zum FC AB05 gekommen. Stehst du unter Druck?
Rilind: Wer mich kennt, der weiss, dass ich mit Druck umgehen kann. Ich versuche immer Druckfrei in ein Spiel zu gehen. Dazu gehört eine gute Vorbereitung und eine gewisse mentale Stärke. Grundlegend ist es aber so, dass von einem Spieler der höher gespielt hat immer mehr erwartet wird. Für mich kein Problem.

FCAB05: Der Saisonstart war etwas turbulent. Unentschieden gegen den Absteiger, ein Sieg mit einer wahnsinnigen Aufholjagd gegen den Aufsteiger in Unterzahl und eine knappe Niederlage gegen den Leader aus Goldach. Wie siehst du den Verlauf?
Rilind: Der Verlauf hätte besser sein können. Wir waren in allen 3 Spielen die bessere und spielbestimmendere Mannschaft. Die Chancenauswertung muss verbessert und die unnötigen Fehler abgestellt werden. Mit etwas mehr Routine hätten wir mehr Punkte auf dem Konto. Wir sind noch in einem Lern- und Findungsprozess, da ist es normal, dass es solche Spiele gibt.

FCAB05: Mit einem Sieg heute gegen Mels würden wir uns oben in der Tabelle etwas festbeissen. Wie siehst du das Spiel von heute? Was muss die Mannschaft umsetzten? Was für einen Gegner erwartest du?
Rilind: Wir müssen weiterhin an unser Konzept festhalten und vorne die Tore machen. Der FC Mels ist eine kämpferische Mannschaft und hat gegen Weesen gezeigt, was sie können. Wir müssen die Melser sehr ernst nehmen. Spielerisch kann Mels mit uns nicht mithalten, dass muss unser Vorzug sein. Wir holen den Sieg.

FCAB05: Was sind deine Ziele für die Zukunft?
Rilind: Ich möchte gesund und verletzungsfrei bleiben und mit dem FCAB05 eine tolle Platzierung erreichen. Am liebsten die Top 3.

FCAB05: Dein Schlusswort?
Rilind: Ich danke allen Zuschauern für das Interesse und die zahlreichen Besuche. Es freut mich sehr, dass ich für den FCAB05 spielen kann und hoffe auf schöne gemeinsame Momente. Eure Nummer 7.