FC Au-Berneck 05 – FC Ruggell 1:6 (0:3)

Niederlage zum Saisonende

Die Gelb-Blauen mussten sich zum Abschluss der Saison gegen Ruggell klar und deutlich mit 1:6 geschlagen geben. Ruggell war das ganze Spiel über die dominantere Mannschaft und konnte mit dem 3:0 zur Pause schon alles klar machen. Bei den Gastgebern lag sowieso der Fokus auf der gebührenden Verabschiedung des Trainerduos und vieler Spieler, darunter Vereinslegende Zeilinger, die nächste Saison für einen neuen Verein auflaufen werden. Ausserdem konnte Lukas Sprenger noch mit einem Teileinsatz seinen Einstand in der 1.Mannschaft feiern.

Niederlage zum Schluss

Direnc Borihan am Ball

Ruggell erwischte sofort den besseren Start in das Spiel und wurde früh gefährlich. Jedoch konnte Tscherne zweimal den frühen Rückstand verhindern. Aber in der 15. Minute musste auch er sich geschlagen geben: Haas wird mustergültig im Strafraum bedient und schiebt kaltschnäuzig zur Führung ein.

Die Auer, bisher offensiv noch nicht in Erscheinung getreten, liessen auf eine Antwort nicht lange warten: 19 Minuten gespielt. Zeilinger kommt aus 20m unbedrängt zum Abschluss und hämmert den Ball in Richtung Lattenkreuz. Allerdings verhindert Seiwald mit einer tollen Parade ein gebührendes Abschiedstor für den Mittelfeldspieler, der ja eher als Kämpfer anstatt Goalgetter bekannt ist. Zwei Minuten später kassierten die Auer fast das zweite Gegentor als sich die komplette Abwehr mit einem langen Ball ausspielen liess, doch Zeciri vertändelte den Ball. Aber nur 120 Sekunden später kam Marxer unbedrängt zum Abschluss vor dem Auer Tor und erhöhte auf 0:2.

Wie schon nach dem 0:1 kamen die Auer sofort zu einer guten Chance, doch Godoi zögert zu lange vor dem gegnerischen Tor und wird noch entscheidend gestört. Der daraus resultierende Eckball kam hoch in den Strafraum, Musah setzte zum Kopfball an aber erneut pariert Seiwald exzellent.

Die Auer waren nun die dominantere Mannschaft und sorgten für mächtig Druck vor dem gegnerischen Tor: 27 Minuten waren gespielt als Musah seinen Gegenspieler mit einem tollen Trick an der Grundlinie vernaschte. Musah hatte die Übersicht und flankt auf den 2.Pfosten, wo Godoi bereit zum einnicken stand. Doch sein Kopfball ging ein bisschen zu hoch und landete an der Latte.

Nach dieser Druckphase der Gelb-Blauen liessen es beide Mannschaften ruhiger angehen und alles sah nach einer 0:2 Führung zur Halbzeit aus. Doch in der 42. Minute konnte Zeciri mit einem Kopfball nach einer Flanke von der linken Seite sogar noch auf 0:3 erhöhen.

Damit war das Spiel eigentlich schon entschieden, doch die Degern-Elf spielte zu Beginn der zweiten Hälfte unbeeindruckt weiter. Sie kamen sofort zu gefährlichen Chancen aber L.Maliqi und Musah scheiterten vorerst am Torhüter. Nach 54 Minuten war dann aber endlich der Ball im Ruggell-Tor: Sganzerla mit einem Eckball auf den langen Pfosten, wo F.Maliqi nur noch einköpfen musste. 1:3.

Bahnte sich nun vielleicht noch ein Comeback der Auer an? Nein, denn die Auer konnten den Druck nicht aufrechterhalten. Im Gegenteil, in den letzten zwanzig Minuten wurden die Gäste nochmals richtig gefährlich. In der 71. Minute liess sich die Auer Abwehr erneut mit einem langen Ball ausspielen, Tscherne eilte aus dem Tor hinaus und möchte den Ball wegschlagen, doch er schlägt ins Leere. Zeciri hatte nur noch das leere Tor vor sich und schob zum 1:4 ein. In der Folge waren die Auer komplett von der Rolle und mussten noch zwei Treffer durch Zdravkovic verkraften, wodurch das Ergebnis imposanter aussah als es wirklich war.

Medienpartner:

Medienpartner

2.Liga, Gruppe 1
Degern, Au – 200 Zuschauer
FC Au-Berneck 05 – FC Ruggell 1:6 (0:3)

Tore: 15. Haas 0:1, 23. C.Marxer 0:2, 42. Zeciri 0:3, 55. F.Maliqi 1:3, 70. Zeciri 1:4, 78./83. Zdravkovic 1:5/1:6

Au-Berneck: Tscherne (71.Sprenger); Böhrer, Rodrigues, F.Maliqi, Pirabakaran (59.Varano); Zeilinger, Aliu, Musah; Borihan, Godoi (46.L.Maliqi), Sganzerla

Ruggell: Seiwald; Maag, M.Ritter (46.A.Marxer), Quaderer, Özcan; Haas, Augsburger (67.Beck), L.Ritter; S.Marxer, C.Marxer (64.Zdravkovic), Zeciri

Gelbe Karten: 58. Musah (Foulspiel)