FC Vaduz – FC Au-Berneck 05 1:1 (1:0)

Klassenerhalt geschafft

Au-Berneck und Vaduz trennten sich in einem ausgeglichenen Spiel mit 1:1. Beide Mannschaften waren sich das ganze Spiel über ebenbürtig, obwohl beide Seiten stärkere und schwächere Phasen hatten, und deshalb geht eine Punkteteilung sicherlich in Ordnung. Beide Vereine nahmen sicher gerne einen Punkt, konnten doch beide Mannschaften damit den Klassenerhalt klar machen.

Mit Unentschieden den Nichtabstieg gesichert

Liridon Maliqi holte den 11 Meter gegen Vaduz raus

Die Startphase verlief eher unspektakulär: Die beiden Mannschaften hatten sichtbar Mühe sich auf dem kleinen Spielfeld zu Recht zu finden, da der ballführende Spieler sofort umzingelt war von Gegenspielern und somit ein ruhiger Spielaufbau nur selten möglich war. Somit dauerte es knapp 10 Minuten bis ein erster Angriff zu verzeichnen war: Djokic war gefährlich gestartet und hatte freie Bahn in Richtung Auer Tor, doch er befand sich während des Zuspiels bereits im Abseits.

Auch die nächste Chance des Spiels gehörte den Gastgebern als in der 16.Minute Giorlando mit einem Flachschuss das Tor nur knapp verfehlte. Von den Gästen aus dem Rheintal war zu Beginn nur wenig zu sehen, in der Defensive fehlte noch die Abstimmung, und Vaduz kam deswegen mehrmals zu gefährlichen Chancen. Wie in der 26. Minute: eine Flanke fliegt in den Auer Strafraum, Böhrer nimmt vor dem eigenen Tor per Brust den Ball an und verliert das Spielgerät. Jung kann zwar noch den ersten Abschluss parieren, doch der Nachschuss von Koller findet den Weg ins leere Tor. 1:0.

Zwei Minuten später war Jung bereits schon wieder gefordert, und verhindert mit einer wichtigen Parade einen frühen Zwei-Tore-Rückstand. Vaduz wirkte im Moment um einiges stärker und setzte die Gelb-Blauen gehörig unter Druck. Doch genau in dieser Druckphase der Gastgeber können die Auer ihre erste Chance herausspielen: Borihan bedient Osmani tief, dieser zögert allerdings für einen Moment, was dem Abwehrspieler die Möglichkeit verschafft den Abschluss blocken zu können. Nichtsdestotrotz ein guter Angriff.

Nun waren die Auer plötzlich im Spiel angekommen, und nur zwei Zeigerumdrehungen später wurden sie wieder gefährlich: Sganzerla mit einem tollen Eckball auf den ersten Pfosten. Dort steht Liridon Maliqi genau richtig und setzt zum Kopfball an. Doch der Ball – wie es zuletzt häufiger der Fall war- klatscht an den Pfosten.

Die zweite Halbzeit begann dann mit einem grossen Schock für beide Seiten: Vaduz wird sofort über Djokic gefährlich, dieser bedient in der Strafraummitte den freistehenden Mamuti, welcher nur noch das leere Tor vor sich hat. Doch beim Abschluss wird er noch entscheidend gestört und setzt den Ball aus vier Metern über das Tor. Solche Chancen muss man einfach nutzen.

Diese Fahrlässigkeit sollte sich kurz darauf rächen: Ein Borihan-Freistoss wird von Majer nur ungenügend pariert, Liridon Maliqi schnappt sich den Rebound und wird von Majer zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter entscheidet nach kurzem Zögern richtigerweise auf Elfmeter. Osmani läuft an und versenkt eiskalt den Ball in den Maschen. 1:1 statt 2:0.
Nun folgte eine Druckphase der Gelb-Blauen. Sie waren zwar bemüht die Führung zu erzielen, doch in der Angriffsauslösung liess man die notwendige Präzision vermissen.

So wurde die Auer Mannschaft vor allem durch Standards gefährlich, wie es beispielsweise in der 54. Minute der Fall war: Freistoss Aliu segelt in den Strafraum, Sganzerla steigt am Höchsten und zwingt Majer im Tor zu einer tollen Parade. Es spielte allerdings sowieso keine Rolle, da der Schiedsrichter eine Abseitsposition von Sganzerla erkannte.
Die Vaduzer war momentan komplett abgemeldet, allerdings wurden auch die Auer nur selten wirklich gefährlich. Es fehlte einfach die spielentscheide Idee. In der 77. Minute kam Aliu aus zentraler Position zum Abschluss, doch der Schuss war zu harmlos, obwohl der Torhüter ein bisschen Schwierigkeiten bekundete.

In den Schlussminuten kam dann aus Auer Sicht unnötigerweise die Vaduzer nochmals auf. In der 84. Minute verhinderte Jung mit einer tollen Parade den erfolgreichen Abschluss eines Konters der Gäste. Doch die Auer konnten das Unentschieden noch über die Zeit bringen.

Medienpartner:

Medienpartner

Telegramm:
2.Liga, Gruppe 1
Vaduz, Platz 3 – 150 Zuschauer
Vaduz – Au-Berneck 1:1 (1:0)
Tore: 25. Koller 1:0, 50. Osmani 1:1
Vaduz: Majer; Giorlando, Popescu, Gerzic, Ünlü; Mamuti, Allen (78.Ospelt), Frommelt, Djokic (89.Caglar); Bajrami (60.Gartmann); Koller
Au-Berneck: Jung; Böhrer, Rodrigues, F.Maliqi, Pirabakaran; Sganzerla, Aliu (90.Zeilinger), Musah, Osmani; Borihan (79.Godoi), L.Maliqi
Gelbe Karten: 42. Böhrer (Foulspiel), 45. Sganzerla (Reklamieren), 65. Koller (Unsportlichkeit), 80. Ünlü (taktisches Foul), 82.Frommelt (Foulspiel)