FC Au-Berneck 05

Seit 2005 / Fusion von FC Au-Heerbrugg (1946) und FC Berneck (1973)

FC Au-Berneck 05 Damen a - FC Chur 8:1

Aufstieg mit meisterlichem Torfestival

Drei Runden vor Meisterschaftsende gelingt es den Damen 1a des FC Au-Berneck 05 erstmals in der Vereinsgeschichte in die 3. Liga aufzusteigen.

Endlich der Aufstieg

Meisterleistung unserer Damen

14. Mai 2018

Direktlink

Berichte

Nachdem sich die Rheintalerinnen in den letzten Jahren stets mit dem 2. Tabellenrang begnügen mussten, gelang es ihnen unter dem Trainergespann Giuseppe De Martis und Norbert Rose dieses Jahr endlich, ihr Ziel zu erreichen. Dies war dann auch das Schlagwort auf den Meisterleibchen, auf welchem simpel „Endlich!“ stand. Herzlichen Dank an dieser Stelle an den Sport Plausch Wider, welcher uns die T-Shirts gesponsert hat.

Auf dem Platz sah man heute schnell, was sich die Frauen des FC Au Berneck 05 vorgenommen haben. Von Anfang an hatten sie viel Druck erzeugt und konnten bereits in den ersten Minuten immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchen. Durch einen Eckball in der vierten Minute war es dann Sonja Kutzer, welche durch ein Volley-Goal das Spiel in die richtige Bahnen lenkte. Kurz nachdem der Zuschauerjubel verhallt war, sah man Alex Mühlbauer, welche sehr aufmerksam war und einer gegnerischen Verteidigerin den Ball abluchste. In der Folge spurtete sie alleine auf die Torhüterin der Churerinnen zu und versenkte den Ball ins rechte, untere Toreck. Mit dieser 2:0 Führung im Rücken spielte die De Martis/Rose-Elf munter weiter. In dieser Spielphase wurden die Churerinnen völlig überrollt und kamen zu keinen Torchancen.

In dieser Druckphase erzielte Elvira Rusch durch einen sehenswerten Weitschuss das 3:0. Mit einer Dreierabwehrkette war unser Heimteam heute sehr offensiv eingestellt. Durch einen Stellungsfehler wurden die drei Verteidigerinnen durch einen langen Querpass ausgespielt und die Churer Stürmerin konnte alleine aufs Tor der Au-Berneckerinnen ziehen und auf 3:1 verkürzen. Die Antwort des Heimteams liess aber nicht lange auf sich warten. Über eine sehenswerte Passstafette gelangte der Ball zu Fiona Indermaur, welche auf 4:1 erhöhte. Mit diesem Resultat ging es in die Pause.

Die ersten Minuten nach dem Wiederanpfiff waren ausnahmsweise eine eher ruhige Phase. Erst in der 58. Minute, als Tanja Geiger durch einen Weitschuss das 5:1 erzielte, nahm das Spiel wieder an mehr Fahrt auf. Die letzten 30 Minuten sprechen, was die Tore betrifft, klar für die Rheintalerinnen. Denn in der 64. Minute erzielte Damiana Vorburger das sechste Tor, Alex Mühlbauer durch einen Weitschuss das siebte Tor und kurz vor Schluss erneut Damiana Vorburger mit dem 8 Treffer für die Aufsteigerinnen. Verfolgte man aber den Spielverlauf in der letzten halben Stunde, sah man auch einige gute Chancen der Churerinnen, weitere Tore zu erzielen, welche aber allesamt von unserer Torhüterin vereitelt wurden.

Alles in allem war der Sieg aber zu keiner Phase des Spiels in Gefahr und die Freude der Au-Berneckerinnen nach dem Schlusspfiff umso grösser. Endlich geschafft. Herzliche Gratulation zur meisterlichen Leistung.

Die folgenden drei Meisterschafsspiele gegen Bonaduz, Balzers und Celerina können nun ohne Druck angegangen werden und die Vorbereitungen für die 3. Liga können starten.

Medienpartner:

Medienpartner