US Schluein Ilanz - FC Au-Berneck 05 Damen 1a 1:5 (1:3)

Tabellenvorsprung ausgebaut

Am Sonntagnachmittag konnte die Damenmannschaft 1a den Vorsprung auf das zweiplatzierte Team auf 8 Punkte ausbauen. Dies gelang dank eines 1:5 Auswärtssieges in Schluein-Ilanz.

Tabellenvorsprung ausgebaut

21. April 2018

Direktlink

Die beiden Mannschaften starteten furios in die Partie. Direkt nach dem Anstoss erkämpfte sich Alex Mühlbauer am gegnerischen Strafraum den Ball, leider aber verfehlte ihr Schuss das Tor. Doch der Führungstreffer liess nicht lange auf sich warten. Alex Mühlbauer konnte in der 4. Spielminute eine präzise Flanke von Sonja Kutzer per Kopf zum 0:1 verwerten. Nur eine Minute später spielte Elvira Rusch einen Steilpass auf Damiana Vorburger, welche eiskalt zum 0:2 einschoss.

Bis zu diesem Zeitpunkt war vom Heimteam noch nichts zu sehen. Aber gleich mit der ersten Chance, einem Eckball, köpfte eine Bünderin zum 1:2 ein. Nach dieser heissen Startphase spürte man die Nervosität und den Druck, welcher auf den Au-Berneckerinnen lastet. Das Spiel wurde sehr hektisch und war geprägt von vielen Ballverlusten.

Noch vor der Pause wehrten unsere Gegnerinnen einen Eckball ungenügend ab, worauf der Ball direkt vor Sonja Kutzer landete. Sie nahm den Ball mit der Brust an und traf aus rund 20 Metern mit einem wunderschönen Schuss ins Toreck.

Dank einer effektiven Pausenansprache von Giusi De Martis und Norbert Rose starteten unsere Damen ruhiger und geordneter in die zweite Halbzeit. Deshalb dauerte es auch nur 5 Minuten bis zur ersten Torchance. Der erneute Weitschuss von Sonja Kutzer ging aber leider über das Tor. Noch näher am Torerfolg waren die Rheintalerinnen ein paar Minuten später, als Lara Pizzingrilli mit einem Distanzschuss nur die Latte traf. Die Feldüberlegenheit der Au-Berneckerinnen war enorm und der Gegner aus Ilanz kam nur selten auf unsere Platzhälfte.

Aufgrund der schwülen Temperaturen legte der Schiedsrichter nach 65 Minuten eine Trinkpause ein. Direkt danach trat Fiona Indermaur einen sehr präzisen Eckball, welcher Alex Mühlbauer durch eine Direktabnahme zum 1:4 verwertete. Nur kurzdanach machte Alex ihren Hattrick komplett, indem sie mit einem Weitschuss das 1:5 erzielte.

Mit diesem Ergebnis konnten die Rheintalerinnen zufrieden sein, infolge dessen wurde das Spiel defensiver und man versuchte das Resultat zu halten. Bis zum Abpfiff gab es noch einige Chancen von den Gastgebern, welche aber allesamt von unseren Abwehrleuten oder von Janine Krojer abgewehrtwurden. Mit je einer Halbzeit hatte sie sich die Arbeit im Tor mit Michele Dudler in diesem Auswärtsspiel geteilt.

Am nächsten Sonntag, 22. April 2018 um 11:00 Uhr steht uns ein sehr wichtiges Heimspiel bevor. Es kommt zum Spitzenkampf gegen den FC Schwanden. Wir würden uns über eine zahlreiche Unterstützung sehr freuen.

Medienpartner:

Medienpartner