FC Au-Berneck 05 - FC Winkeln / 9:5 (5:3)

0:3 Rückstand gekehrt

Ein Spiel mit vielen Goals auf beiden Seiten und dem besseren Ende für das Damen 1a des FC Au-Berneck 05.

Damen kämpfen sich zum Sieg

3. Mai 2017

Direktlink

Schlafende Au-Berneckerinnen bei Spielbeginn
Die Anfangsminuten des Meisterschaftsspiels der Frauen 1a des FC Au-Berneck 05 gegen den FC Winkeln war für die Zuschauer des FC Au-Bernecks nicht sehr erfreulich. Schon nach 3 Minuten stand es 0:1 für die Gegnerinnen. Auch in den folgenden zehn Minuten konnten die Au-Berneckerinnen keine Reaktion zeigen und so passierten Fehler, welche man sich von den Rheintalerinnen nicht gewohnt ist. Das 0:2 geschah, weil eine Stürmerin beim gegnerischen Eckball nicht genügend bedrängt wurde. Damit nicht genug.

Auch das 0:3, bei dem die Au-Berneckerinnen durch ungenaues Zusammenspiel den Ball verloren und unser Goalie überlaufen werden konnte, musste noch zugelassen werden, ehe die Heimmannschaft erwachte. Gerade noch rechtzeitig konnten die Au-Berneckerinnen den Schalter umlegen. Nun setzten sie den FC Winkeln unter Druck. Der Wille, das Spiel für sich zu entscheiden war regelrecht spürbar und das schnelle und gut aufgebaute Spiel sichtbar.

Das erste Heimtor wurde von Alex Mühlbauer in der 17. Minute durch einen exakten Weitschuss erzielt. Nur war der Bann gebrochen und Isik- Elf baute ihren Druck aufs gegnerische Tor noch aus. Nur eine Minute später schoss Anina Eicher an den Pfosten und verfehlte das Tor nur sehr knapp. In der 21. Minute gelang Alex Mühlbauer der Anschlusstreffer zum 2:3. Nur 2 Minuten später startete ein gekonnter Spielzug aus der Verteidigung, über die Aussenläuferinnen, wo Sonja Kutzer schlussendlich das Tor zum Gleichstand erzielen konnte. Das Heimteam kontrollierten nun das Spiel vollkommen. Kurz nach dem Fiona Indermaur nach einer halben Stunde als Aussenläuferin eingewechselt wurde, gelang ihr ein Weitschuss der haarscharf am Tor vorbeiging. Zur erstmaligen Führung in diesem Spiel, kam es nur fünf Minuten später durch Alex Mühlbauer. Sie schoss das 4:3.

Nach einer schönen Vorlage von Damiana Vorburger, versenkte Alex Mühlbauer den Ball noch in der ersten Halbzeit zum 5:3. Nur wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff, stieg die Spannung nochmals ins Unerträgliche. Sonja Kutzer setzte zu einem Schuss an, der nur knapp das Tor verfehlte. Gleich darauf, versuchte eine Winklerin nochmals ein Tor zu erzielen und wurde dabei von unserer Verteidigerin Franziska Moser gestoppt. Sie sah dafür die gelbe Karte. So blieb es zur Halbzeit beim 5:3.

Tore auf beiden Seite,n auch in der zweiten Halbzeit
Die Au-Berenckerinnen hatten sich den Vorsprung in der ersten Halbzeit erkämpfen müssen und waren bereit, in der zweiten Halbzeit weiter für ihren Sieg und ihre Tore zu kämpfen. Auch die Torwärtin Michelle Dudler zeigte ihren Willen zum Sieg mit einer glanzvollen Parade in der 53. Minute. Trotz mehrerer Chancen in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit, fielen in dieser Phase des Spiels keine Treffer.

Erst in der 54. Minute, nach einem Eckball, konnte Manuela Frei aus der Verteidigung ungehindert zum Nachschuss ansetzen und erzielte so das 6:3. Die Verteidigerin Manuela Frei hatte offensichtlich Gefallen am Tore schiessen gefunden und versenkte nur 3 Minuten später einem erneuten Weitschuss im Tor. Der Spielstand von 7:3 wäre durch Tanja Geiger fast noch um ein Tor erhöht worden, jedoch ging der kräftige Schuss nur ganz knapp an der Torlatte vorbei. Dafür schoss Sonja Kutzer ein platziertes Tor zum 8:3 in der 65. Minute. Ein Grossteil der zweiten Hälfte schien das Spiel nur auf der gegnerischen Spielhälfte stattzufinden. Dies lag unter anderem am intensiven und frühen Pressing aus Verteidigung und dem Mittelfeld.

In der 78. Minute gelang es dem FC Winkeln und auch gleich im Anschluss unserer Heimmannschaft ein weiteres Tor zu erzielen. Somit stand es 9:4. Leider wurde in der nächsten Verteidigungsphase des FC AB 05 ein Handspiel im Strafraum gepfiffen, welches zum Penalty für die Winklerinnen führte. Ariana Esquerre Torres, welche als Torhüterin kurz zuvor eingewechselt wurde, versuchte den Penalty mit einer beachtlichen Parade zu halten, doch der Ball schaffte es doch ins Tor.

Somit erzielten die Gegnerinnen das letzte Tor der Partie zum 9:5. Mit dem Sieg holten sich die Rheintalerinnen wichtige drei Punkte im Aufstiegskampf.

Medienpartner:

Medienpartner