FC Arbon Damen 1 - FC Au- Berneck 05 Damen 1a 8:1 (0:3)

5 Tore in der zweiten Halbzeit

Obwohl es schon viele spannende Partien gegen den FC Arbon gab, konnten unsere Damen dieses Wochenende souverän gewinnen.

5 Tore in der zweiten Halbzeit

24. April 2017

Direktlink

Mit Siegeswillen in die erste Hälfte gestartet
Der Gegner Arbon konnte im Voraus nicht klar eingeschätzt werden. In der Vergangenheit wurden einige spannende Duelle zwischen den FC Au Berneckerinnen und den Arbonerinnen ausgetragen. Dabei haben die Gegnerinnen unterschiedliche Leistungen gezeigt. Auf dieser Grundlage gingen die Damen des FC Au-Berneck mit einer leichten Ungewissheit aber starkem Siegeswillen auf den Platz.

Nach dem pünktlichen Anpfiff um 11.30 Uhr, zeigten die Au-Berneckerinnen ihre Entschlossenheit mit dem ersten Tor nach nur 3 Minuten! Nach einer Flanke von Alexandra Mühlbauer konnte Fiona Indermaur den Ball mit dem Oberkörper versenken. In den nächsten 10 Spielminuten gab es zwei weitere heisse Torchancen, jedoch ohne Erfolg.

Auch nach einer präzisen Flanke von Fiona Indermaur und einem satten Schuss von Alexandra Mühlbauer prallte der Ball am gegnerischen Goalie ab. Doch dieser rechnete nicht mit dem platzierten Nachschuss von Lara Pizzingrilli, welche somit das 2:0 erzielte. Das Spiel war nun voll im Gange. Nach längeren intensiven Zweikämpfen vor dem gegnerischen Goal, spielte Lara Pizzingrilli einen souveränen Pass in die Tiefe und Sonja Kutzer versenkte das Leder zum 3:0. Nach 30 Minuten hatte die gegnerische Mannschaft zum ersten Mal die Chance auf ein Tor. Diese wurde aber durch die exakte Zusammenarbeit der Viererverteidigungskette und der souveränen Leistung der Torhüterin Michele Dudler gestoppt.

Noch mehr Tore in der zweiten Hälfte
Die Au-Berneckerinnen wollten in der zweiten Hälfte den Spielstand nicht nur beibehalten sondern klar erhöhen. In den ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte wurde das Tor von Arbon mit etlichen Schüssen attackiert. In der 58 Minute gelang Sonja Kutzer das 4:0. Dies konnten die Arbonerinnen nicht auf sich sitzen lassen und nutzten eine Lücke in der sonst tadellosen Verteidigungskette zum 4:1.

Die nächste Torchance war der Lattenschuss von Tania Geiger aus weiter Entfernung, welcher nur haarscharf das Netz verfehlte. Kurz darauf versuchten die Arbonnerinnen noch einen Torversuch, der alle Zuschauer in einen Schock versetze. Der Ball schien schon fast im Tor als Manuela Allenspach wie ein Pfeil heranrauschte und den Ball noch vor der Torlinie wieder zurück ins Spiel bringen konnte. Im darauffolgenden Spielaufbau konnte Anina Eicher den Ball gekonnt auf Sonja Kutzer weiterleiten welche den Pass zum 5:1 verwertete.

Anschliessend liessen die Au-Berneckerinnen den Gegnerinnen keine Chance mehr. Nur fünf Minuten nach dem letzten Torerfolg, schoss Alex Mühlbauer bereits das 6:1. Die Aussenläuferin Damiana Vorburger erkämpfte sich anschliessend viele Torchancen und traf nach mehreren Versuchen in der 77 Minute zum 7:1. Kurz später flankte Damiana Vorburger den Ball vors gegnerische Tor und Alexandra Mühlbauer schoss mit einer eleganten Direktabnahme das letzte Tor der Partie.

Auch in den letzten Minuten gaben die Au-Berneckerinnen nochmals alles. Alle weiteren guten Torchancen, mitunter einem Lattenschuss, konnten aber nicht mehr verwertet werden.

Schlussendlich pfiff der Schiedsrichter das Spiel nach 90 Minuten mit dem Endresultat 8:1 für den FC Au-Berneck 05 ab.

Medienpartner:

Medienpartner