Buchs- Au-Berneck 3:1 (1:1)

Der FC Buchs gewann im Duell des Tabellenzweiten gegen den Tabellendritten Au-Berneck.

Die Gäste aus dem Rheintal waren jedoch ebenbürtige Gegner, die sogar für das erste Tor des Tages sorgten, aber keine der weiteren zahlreichen Chancen ausnützen konnten und somit von den Gastgebern in der zweiten Halbzeit eiskalt bestraft wurden.

Ein Tor von Aliu reichte nicht um zu punkten / Symbolbild

10. April 2017

Direktlink

Trotz der Niederlage können die Blau-Gelben durchaus Positives mitnehmen: Die Mannschaft steigerte sich enorm im Vergleich zur Derby-Niederlage in Altstätten. Die Offensivabteilung konnte mit schönem Zusammenspiel beeindrucken, wobei der neu verpflichtete Abazi praktisch an jedem Angriff beteiligt war.

Auch die Abwehr machte Fortschritte und wirkte über weite Strecken souverän, darunter Torhüter Jung, der sich mit mehreren starken Paraden auszeichnete. Sollten die Auer nun im Hinblick auf das Heimspiel gegen Widnau ihre Chancenverwertung noch verbessern, darf man durchaus die ersten drei Punkte dieser Rückrunde erwarten.

Auer Offensive ineffizient
Die Auer-Startelf zeichnete sich durch drei Veränderungen im Vergleich zum letzten Spiel aus: Antunes und Putzi kehrten in die Startelf zurück, was dazu führte, dass Maliqi seine angestammte Position im defensiven Mittelfeld übernehmen konnte. Zusätzlich beförderte Lüchinger Zeilinger in die Startelf, um als Partner von Maliqi zu agieren.

Diese Veränderungen zeigten von Beginn an Wirkung und die Auer stürmten furchtlos nach vorne. Schon nach zwei Minuten wurde die neue Sturmspitze Abazi steil geschickt, doch aufgrund Abseits wieder zurückgepfiffen.

Nach 10 Minuten konnten die Gäste das erste Tor bejubeln: Aliu hatte Cetinkaya auf Höhe Mittelinie angespielt, dieser spielte unverzüglich den Ball in die Tiefe, Aliu konnte den Ball erlaufen und verwandelte per Schlenzer zum 0:1.Die Gastgeber waren kurz darauf fast zu einer Reaktion fähig, doch der Buchser Angreifer wurde im Strafraum unsanft von den Beinen geholt.

Ein klarer Elfmeter aber der Referee sah nichts und liess weiterspielen. Nach 20 Minuten rollte der erste Auer Konter in Richtung der Buchser, als Gulan Abazi steil schickte, allerdings setzte dieser den Ball knapp neben den Pfosten. Nur drei Minuten später hatte Abazi die Chance zur Wiedergutmachung, doch der Torhüter parierte stark seinen Abschluss. Dafür konnte Buchs den ersten nennenswerten Abschluss verzeichnen: eine hohe Flanke kam in den Strafraum, doch der Stürmer erwischte den Ball nicht sauber und Torhüter Jung pflückt den Abschluss aus der Luft. Diese Aktion stellte sich allerdings als Ausnahme heraus und die Gäste waren weiter am Drücker.

In der 27. Minute gelang Abazi fast sein erstes Tor, aber er setzte den Ball knapp über die Latte. Nach weiteren sieben Minuten wollte es nicht gelingen. Der Torhüter wehrte einen weiteren Abazi-Abschluss ab. Die Auer Torausbeute war weiterhin mager und es schlich sich langsam ein Gefühl auf, dass diese Ineffizienz sich noch rächen könnte.

Dieses Gefühl wurde bestätigt als die Buchser fünf Minuten vor Ende plötzlich zu Chancen kamen: in der 41. Minute kam ein Buchser Angriff über links, der Pass in die Mitte wurde vom Stürmer durchgelassen, sein Mitspieler profitierte davon und zog flach ab, doch Jung hielt sensationell mit einer Hand. Aber 60 Sekunden später musste sich auch Jung geschlagen geben als Rohrer im Strafraum zum Abschluss kam und flach den Ball versenkte.

Buchser drehen auf
Dieses Tor stellte den Spielverlauf komplett auf den Kopf. Die Gastgeber waren nun die spielbestimmende Mannschaft. Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Hausherren zu mehreren Chancen, darunter ein Kopfball, der knapp am Pfosten vorbei ging. Nach 54 Minuten musste dann Jung zweimal eingreifen: zuerst faustete er eine Flanke weg, dann kurz darauf konnte er gerade noch einen Abschluss von Nuhija klasse parieren.

Fünf Minuten später ereignete sich die Schlüsselszene des Spiels: Bei einem Freistoss des Heimteams mähte Cetinkaya seinen Gegenspieler im Strafraum um, und der Schiedsrichter zeigte ohne Zögern auf den Punkt, obwohl das Foul abseits des Balls stattfand. Vuleta lief an und schoss in der 59. Minute seine Farben in Führung.

Nun musste die Gäste eine Reaktion zeigen. Nach einer schwachen zweiten Halbzeit, ein grosses Fragezeichen. Der kurz davor eingewechselte Osmani, kam in der 70. Minute zu einer Chance, aber der Torhüter parierte seinen Abschluss aus kurzer Distanz.

Eine Viertelstunde vor Schluss trat endlich Abazi wieder in Erscheinung: die Sturmspitze zog aus Höhe Strafraum ab, der Ball segelte in Richtung Tor, doch der Ball klatschte an die Latte.

Dies war die letzte nennenswerte Auer Aktion des Tages. Sie probierten zwar noch in den Schlussminuten alles nach vorne zu werfen, doch dies sorgte nur dafür, dass die Buchser nochmals zu Chancen kamen. In der Nachspielzeit bediente der Spielertrainer Clemente noch Rohrer und dieser verwandelt unbedrängt zum Endergebnis 3:1.

Telegramm:
2.Liga, Gruppe 1
Rheinau, Buchs – 300 Zuschauer
Buchs- Au-Berneck 3:1(1:1)
Tore: 10. Aliu 0:1, 42. Rohrer 1:1, 59. Vuleta 2:1, 90. Rohrer 3:1
Au-Berneck: Jung; Putzi, Rodrigues, Antunes, Lamorte (86. Böhrer); Zeilinger, F. Maliqi; Gulan, Cetinkaya (65. Osmani), Aliu; Abazi