FC Berg-Münsterlingen - FC Au-Berneck 05 2:1 (1:0)

Erste Saisonniederlage

Nach 8 Siegen folgt die erste Niederlage für die Damen des FC Au-Berneck zum Vorrundenabschluss.

Leider kein Happy End im letzten Spiel der Vorrunde

4. November 2016

Direktlink

Im Vorfeld darf gesagt werden, dass Coach Asli Isik diesen Sonntag-Morgen auf viele ihrer Stammspielerinnen verzichten musste. So reisten die Rheintalerinnen mit einem verhältnismässig sehr jungen aber auch sehr motivierten Team ins ländliche Berg des Kantons Thurgau. Wettermässig sah es sehr düster aus, Nebel verbreitete sich über dem ganzen Sportplatz. Trotz des Wetters fanden sich auch beim letzten Spiel der Vorrunde etwa ein Dutzend treuer FCAB-Fans ein, um ihr Team zu unterstützen. Beide Mannschaften starteten motiviert in dieses Match, der Druck auf beiden Seiten war sofort spürbar. Zur Freude der Zuschauer waren es die Gäste, die in den ersten paar Minuten dominierten und sich gleich ein paar sehr gute Torchancen erarbeiteten.

Die Rheintalerinnen scheiterten aber stets entweder an der Schuss-Ungenauigkeit oder an der omnipräsenten gegnerischen Keeperin. Die Gastgeberinnen kamen je länger desto besser ins Spiel und nach einer knappen Viertelstunde war es Michèle Dudler, die deren ersten gefährlichen Torschuss mit einer heldenhaften Parade verhinderte. Die Freude hielt nur kurz an, denn in der 16. Minute knallte der Ball dann doch in Michèles Kasten zum 1:0. Danach gelang den Auerinnen nichts mehr so richtig. In der Abwehr bildeten sich Lücken, sodass sich die Berger-Stürmerin immer wieder hindurch spielen konnten. Den Mittelfeld-Spielerinnen fehlten die Ideen und im Sturm konnten sie sich auch zu wenig durchsetzen. Zum Glück der Au-Berneckerinnen verwertete das Heimteam die zahlreichen Chancen nicht, so dass es bei diesem einen Tor blieb.

Dramatische zweite Halbzeit
Natürlich war es das Ziel, nach der Pause diesen kleinen Rückstand aufzuholen. Doch dieses Vorhaben entpuppte sich als viel schwieriger als erwartet. Während sich am Himmel inzwischen die Sonne zeigte, war die Isik-Elf sehr bestrebt, Tempo zu machen und auf dem Platz für klare Verhältnisse zu sorge. Leider unterliefen ihnen aber zu viele Fehler und in den Zweikämpfe waren meistens die Bergerinnen Sieger. Am Ball war man oft einen Ticken zu spät und das Zusammenspiel funktionierte überhaupt nicht. In der 57. Minute pfiff der Schiri zu allem Übel auch noch zu einem Foulpenalty. Es war mucksmäuschenstill, als sich die Nr. 11 des FC Berg-Münsterlingen das Leder vor die Füsse platzierte und ihren Schuss abgab. DANEBEN! Welch ein Glück!

Die Freude hielt aber leider nicht lange an, denn nur fünf Minuten später erzielte die Heimmannschaft dann doch das 2:0. Ab diesem Zeitpunkt war die Partie an Dramatik nicht zu überbieten. Der Ball flog von links nach rechts und wieder zurück. Die Zuschauer machten Stimmung und feuerten ihre Teams an. Obwohl die Luft bei den Spielerinnen schon lange draussen war, rafften sich alle nochmals zusammen und gaben Gas. Ein plötzlicher Energieschub und Kampfgeist war deutlich sichtbar. Die reguläre Spielzeit war bereits vorüber, als diese Bemühungen schliesslich doch noch fruchteten. So war es Ivana Kovacevic, die in der Nachspielzeit (93.) zum 2:1 verkürzte. Nun warfen sich definitiv alle Rheintalerinnen nach vorne. Der Ausgleich wurde vehement gesucht, aber leider nicht mehr gefunden.

Man merkte heute, dass den Auerinnen zum Schluss etwas die Erfahrung und das Quentchen Glück der letzten Spiele fehlte. Somit endete dieses letzte Match der Vorrunde mit der ersten Niederlage. Nichtsdestotrotz überwintern die Damen des FC Au-Berneck an der Tabellenspitze der Gruppe 2 mit 2 Punkten Vorsprung und mit einem Torverhältnis von 54:5. Der FC Romanshorn belegt den zweiten Platz mit einem Torverhältnis von 47:16.Die Mission Aufstieg in die 3. Liga ist somit auf bestem Weg. Wir verabschieden uns nun in die Winterpause und bedanken uns herzlich für die stets sehr rege Unterstützung! Fortsetzung folgt im April 2017.

Medienpartner:

Medienpartner