FC Au-Berneck 05 Damen I - FC Arbon Damen I 9:0 (5:0)

Starke Leitung gegen Mitfavorit Arbon

Nicht immer waren vergangene Partien gegen den FC Arbon einfach. Die Thurgauerinnen zählen in der Gruppe 2 zu den Anwärterinnen für einen Platz in den Top 3. Man durfte somit gespannt sein, auf diese Begegnung.

Souveräner Heimsieg gegen die Damen von Arbon

7. September 2016

Direktlink

Bei angenehmen Temperaturen pfiff der Schiri das Spiel pünktlich um 11.00 Uhr an. Zu Beginn schien es, ein ausgeglichenes Match zu werden. Jedoch fand die Heimmannschaft bedeutend besser und vor allem auch schneller ins Spiel. Nach 4 Minuten wagte Stürmerin Sonja Kutzer einen ersten mutigen Vorstoss auf das gegnerische Tor, leider jedoch ohne Erfolg. Erfreulicherweise konnten die Rheintalerinnen den Druck aufrechterhalten.

Nach knapp einer Viertelstunde wurde die Isik- Elf durch den ersten Treffer von Alexandra Mühlbauer (17.) erlöst. Kurz danach hörte man all die Zuschauer raunen, denn Sonja Kutzer vergab nach einem Alleingang aufs Goal eine 100% Torchance. Sie machte dies aber postwendend wieder gut und traf in der 20. Minute zum 2:0. Die Arbonerinnen kämpften verbissen, vermochten aber nicht mit dem Tempo der Heimmannschaft mitzuhalten.

Sie kamen kaum aus ihrer eigenen Platzhälfte heraus, was sicher auch der souveränen Leistung der gesamten Au- Bernecker Verteidigung zu verdanken ist. In der Folge gab es bis zur Pause für das Heimteam weitere drei Tore, erzielt durch Damiana Vorburger (24.) und Alex Mühlbauer (34./ 43.).

Weitere vier Tore des Heimteams
In der zweiten Halbzeit war es Elvira Rusch (53./65.), welche den ersten und auch zweiten Treffer nach der Pause erzielte und auf 7:0 erhöhte. In der Zwischenzeit wechselte Trainerin Asli Isik die zwei Topscorerinnen Alex Mühlbauer und Sonja Kutzer durch die zwei im Sturm etwas weniger erfahrenen Spielerinnen Charlotte Rose und Ramona Beutler aus. Die Auswechslung trug schnell Lorbeeren, indem Charlotte Rose (69.) das Leder herrlich zum 8:0 in die Maschen traf.

Wenn es läuft, dann läuft es. Dies war definitiv das Motto der Heimmannschaft am diesem Sonntag. Elvira Rusch gelang in der 74. Minute durch ein hervorragendes Dribbling im Strafraum gar das 9:0. Die Gäste waren stets bemüht. Ihnen gelang es aber kaum, richtig gefährlich zu werden. Drei Minuten vor Spielende, konnte aber eine Arbonerin nicht am Schuss gehindert werden und es schien als könnte dies der Ehrentreffer für die Gastmannschaft werden. Da die Torhüterin Michele Dudler im Spiel aber sehr präsent war, parierte sie den Weitschuss sensationell.

Somit gingen die Damen des FC Au-Berneck als Siegerinnen, ohne Gegentor und einer La-Ola-Verabschiedung für die zahlreich erschienenen Zuschauer vom Platz. In der Tabelle führen die Rheintalerinnen nach 3 Partien, 9 Punkten und einem Torverhältnis von 26:1 vor dem zweitplatzierten FC Romanshorn. Am kommenden Sonntag treffen die Au-Berneckerinnen auswärts auf die Cup-Gegnerinnen vom FC Winkeln.

Medienpartner:

Medienpartner