Au-Berneck schnappt sich mit dem 2:0 den ersten Dreier der Saison. Das Heimteam war weitgehend die bessere Mannschaft, hatte aber auch Glück, dass Buchs zum Ende hochkarätige Chancen nicht ausnutzen konnte. Die viel umjubelte Rückkehr des letztjährigen Auer Topscorer Volkan Akyildiz konnte als geglückt bezeichnet werden, schoss er doch schon wieder ein Tor.

Volkan Akyildiz mit dem 1. Saisontor in seinem ersten Spiel für gelb/blau

29. August 2016

Direktlink

Die Partie startete eher verhalten. Beide Teams wollten nichts überstürzen. Doch nach zehn Minuten verliert Zivic den Ball vor dem eigenen Tor, der darauffolgende Angriff der Gäste wird jedoch wegen Abseits abgepfiffen. Im Gegenzug wird Akyildiz ein erstes Mal lanciert, dieser sprintete in Richtung Tor und wurde 20m davor von Ventura gefoult. Der Schiedsrichter zeigte nur Gelb, obwohl es eine Notbremse war. Doch dies kümmerte Flamur Maliqi wenig: Er zirkelte den Ball aufs Buchser Tor, Caluori sieht den Ball zu spät kommen, pariert ungenügend und der Ball rollte über die Linie. Dies war schon der zweite Treffer des neuverpflichteten Mittelfeldspielers Flamur Maliqi.

Kurz darauf konnte sich Gulan beinahe auch in die Liste der Torschützen eintragen, doch sein Schuss im Strafraum ging knapp am Pfosten vorbei. Geschlagene 30 Minuten dauerte es, bis Buchs die erste richtige Chance erarbeitete: Buchs konterte nach einem missglückten Auer Freistoss aber Staudacher parierte den Abschluss von Giger. Doch die Lüchinger-Elf konterte: L.Maliqi stürmte über die linke Seite nach vorne und spielte aus 25 Meter auf Akyildiz. Dieser hatte nun freie Bahn und, der Ball ging via Innenpfosten rein, obwohl Caluori den Ball noch ablenkte.

Buchs startete besser in die die 2. Hälfte und schon nach 3 Minuten musste Staudacher den ersten Ball halten. Akyildiz kam zu seiner 2. Chance, als Rodriguez einen Ball abfing, ihn steil schickte, aber der Verteidiger klärte. Staudacher klärte nach 63 Minuten gerade noch einen Eckball, der gefährlich in den Fünfmeter-Raum fiel. Die Auer Abwehr wirkte nun unsicher, Buchs kam immer mehr ins Spiel. Kurz darauf spielte das Gästeteam eine perfekte Flanke in den Strafraum, doch der Abschluss ging meilenweit am Tor vorbei.

Noch 20 Minuten waren zu spielen, als es zu einer strittigen Szene kam: Putzi beging ein offensichtliches Handspiel am oder knapp im Strafraum. Der Schiedsrichter, der schon das ganze Spiel unsicher wirkte und den einen oder anderen Fehlentscheid pfiff, entschied auf Freistoss. Der Freistoss flog knapp übers Tor. Doch kaum war der Freistoss geklärt, rollte schon der nächste Angriff auf das Auer Tor zu. Staudacher musste wieder parieren. Letzterer musste sich auch ganz lang machen, als er einen flachen Nuhija-Schlenzer gerade noch rauskratzte.

10 Minuten später war es Grob, der via Flanke angespielt wurde, in den Ball rutschte, aber der Abschluss ging rechts am Tor vorbei. Das Spiel war fast vorbei, als der Buchs zum letzten Angriff ansetzte: Wieder eine flache Flanke in den Strafraum auf Roher, dieser hat das leere Tor vor sich und trifft es einfach nicht. Das Spiel war gelaufen, doch es gab noch einen Gegenangriff über Akyildiz, doch sein Schuss ging untypischerweise über die Latte.

 

Medienpartner:

Medienpartner

Telegramm:
2. Liga, Gruppe 1
Degern, Au – 150 Zuschauer
Au-Berneck – Buchs 2:0 ( 2:0)
Tore: 13. F.Maliqi 1:0, 41. Akyildiz 2:0
Au-Berneck: Staudacher; Lamorte, Rodriguez, Antunes, Putzi; F. Maliqi, Zivic ( 86. Turienzo); Aliu, Gulan (81. Gröber), L. Maliqi (73. Zeilinger); Akyildiz
Buchs: Caluori; Nuhija, Schlegel, Ventura (77. Schlegel), Venceslau; Helmar (46.Senn), Gadient, Rohrer, Giger; Clemente (46.Grob), Rohrer
Gelbe Karten: 12. Luca Ventura, 50. Gadient, 69. Putzi