FC Wittenbach II - FC Au-Berneck 05 Damen I 0:13 (0:4)

0:13 Sieg gegen Wittenbauch

Der Saisonstart der Islik-Elf ist geglückt. Mit diesem Start möchte man den Aufstieg angreifen.

Symbolbild

26. August 2016

Direktlink

Die Rheintalerinnen lassen den St. Gallerinnen keine Chance
Mit gemischten Gefühlen reiste die Isik-Elf am Samstagabend nach Wittenbach, denn keine allzu guten Erinnerungen hatte man hinsichtlich der letzten Partie gegen dieses Team. Immerhin war die Wetterlage dieses Mal günstig und nicht wie bei der letzten Partie gegen Wittenbach mit Schneesturm und Eiseskälte. Obwohl Regen vorausgesagt wurde, blieb es die ganzen 90 Minuten trocken.

Trainerin Asli Isik hatte als Premiere die 3 Ex-Juniorinnen und Ostschweizer-Cup Siegerinnen Fiona Indermaur, Tania Geiger und Anina Eicher mit im Kader-Gepäck. Von Beginn weg waren es die Au-Berneckerinnen, die Druck machten. Das Spiel fand praktisch ausschliesslich auf der gegnerischen Platzhälfte statt und man liess der Heimmannschaft keine Chance zum Durchdringen. Bereits vier Minuten nach Anpfiff gelang Sarina Lüchinger von rechts aussen ein erster gefährlicher Vorstoss aufs Tor.

Nur sieben Minuten später traf Elvira Rusch (11.) zum 0:1. Sonja Kutzer (23.) erhöhte in der 23 Minute zum 0:2. Alex Mühlbauer (27.) wurde eine knappe halbe Stunde nach Spielbeginn eingewechselt und schoss promt das Leder in die Maschen zum 0:3. Danach waren es die Wittenbacherinnen, welche einen Gegenzug auf Micheles Kasten wagten. Zum Glück für die Au-Berneckerinnen blieb der Ball jedoch am Pfosten hängen. Dies blieb die letzte Chance vor der Pause für die Gastgeberinnen.

Auf der anderen Seite musste die Torfrau aber vor dem Seitenwechseln nochmals in die Machen greifen, denn Alex Mühlbauer (32.) lochte souverän zum 0:4 ein. Mit diesem komfortablen Vorsprung, der nicht zuletzt auch den sehr aktiven Mittelfeldspielerinnen zu verdanken war, schickte eine zufriedene Asli Isik ihre Frauen in die Pause.

Es ging nämlich fulminant weiter.
Die 2. Halbzeit ist recht schnell erzählt. Während die Heimmannschaft zu keinen weiteren Torchancen kam und Michele Dudlers Tor demzufolge sauber blieb, boten die Rheinthalerinnen ein Goal -Feuerwerk. So schossen Alex Mühlbauer ( 48.,55.,71.,78.,89.) und Sonja Kutzer (60.,63.,73.,83.), abwechslungsweise nochmals deren neun Goals, was zum Schlussresultat von 0:13 führte.

Mit einer gesamthaft hervorragender Leistung aller Spielerinnen und frischem Wind dank der Debütantinnen, welche alle drei zum Einsatz kamen, steht die Isik-Elf nun zwischenzeitlich auf dem verdienten 1. Rang der Tabelle in der Gruppe 2. Somit ist die Mission Aufstieg in die 3. Liga erfolgreich gestartet. Hopp Au-Berneck!

Medienpartner:

Medienpartner