FC Montlingen - FC Au-Berneck 05 1

Akyildiz fast im Alleingang

Au-Berneck 05 gewinnt das Rheintaler Derby bei Montlingen mit 4:2 (3:1). Mann des Spiels war der Dreifach-Torschütze Volkan Akyildiz.

Akyildiz lässt Darryl Thurnherr keine Chance

11. Mai 2016

Direktlink

Die Auer Lebensversicherung hat am Sonntagnachmittag vor 430 Zuschauern auf dem Montlinger Kolbenstein wieder zugeschlagen: Volkan Akyildiz sicherte seinem Team fast im Alleingang die drei Punkte im Oberrheintal. Mit drei Treffern für sein Team war der Auer Topskorer der Mann des Spiels im Derby. Somit bleiben die Auer aktuell die beste Rheintaler Mannschaft der regionalen 2. Liga. Für Montlingen ist es bereits die vierte Niederlage in Serie und ein weiterer Rückfall ins Tabellen-Mittelmass.

Schlechter FCM-Start
Was am Team von Trainer Andreas Lüchinger trotz Sieg bemängelt werden kann, ist die Tatsache, dass die Auer das Spiel nicht frühzeitig entschieden haben. In den ersten 30 Minuten war die Degern-Elf drückend überlegen, scheiterte aber teilweise kläglich an FCM-Keeper Huber oder gleich dreimal am Aluminium. Zweimal waren die Mittelrheintaler aber doch erfolgreich: Nach 14 Minuten konnten sowohl Lüchinger als auch Huber Akyildiz im Tor nicht stoppen, sodass der 21-Jährige nur noch einschieben musste. Elf Zeigerumdrehungen später konnte nach einem nicht geahndeten Foul am Montlinger Berisha wiederum Volkan Akylidiz allein Richtung Tor ziehen und für seine Farben erhöhen. Nach dem zweiten Gegentreffer erwachte dann auch das Heimteam: Mit der ersten guten Offensivszene verkürzten die Kolbensteiner auf 1:2. Berisha konnte nach einem Flügellauf von Kum den Anschlusstreffer erzielen. Die Freude hielt nicht lange: Bereits vier Minuten später erhöhte Stif Gulan zum 3:1-Pausenstand.

Montlingen zeigt Moral
Im zweiten Durchgang spielte Montlingen dann auch mit. Sie erarbeiteten Chancen und konnten so ihren Teil zu einem guten 2.-Liga-Spiel beisteuern. Allen voran zeigte die stark verletzungsgeschwächte FCM-Mannschaft viel Kampfgeist und stemmte sich gegen die drohende weitere Niederlage.

Nur gerade sieben Minuten nach dem Pausentee verkürzte Adem Kum wieder für das Heimteam. Danach kam die beste Phase der Maccani-Elf. Die grössten Chancen hatte in der 70. Minute Michael Kara. Eine Viertelstunde später scheiterten gleich mehrere FCM-Spieler vor Staudacher. Danach folgte die definitive Entscheidung zugunsten der Gäste aus Au in der Nachspielzeit. Nicht überraschend war es der starke Volkan Akyildiz, der für den Schlusspunkt im Derby auf dem Kolbenstein verantwortlich war.

Au bleibt auf Rang drei
Somit revanchierten sich die Mittelrheintaler für die Niederlage im Herbst gegen die Montlinger und bleiben somit weiterhin erster Verfolger des Spitzenduos Chur und Weesen. Die Auer waren gestern Nachmittag die qualitativ und spielerisch bessere Mannschaft auf dem Feld und verdienten sich die drei Punkte. Das Heimteam konnte im dritten Spiel gegen ein Team aus den Top Drei mithalten, holte aber wieder keine Punkte. Die Ausfälle von den Stammkräften Klingler, Erlacher, Damian Tiziani, Aggeler und Bont können auf dem Kolbenstein nicht einfach kompensiert werden. Die nächste Chance auf Punkte bietet sich den Montlingern bereits nächste Woche in einem weiteren Derby: Die Maccani-Elf gastiert am Pfingstmontag beim abstiegsbedrohten Rebstein.

 

Medienpartner:

Medienpartner

Telegramm:
Sportplatz: Kolbenstein
Zuschauer: 430
Schiedsrichter: G. Kammerer
Montlingen: Huber; Kühne, Heeb, S. Lüchinger, Thurnherr; Kara, K. Lüchinger, Berisha (58. Bojaxhi), Wüst, Rederer; Kum
FC Au-Berneck 05 1: Staudacher; Putzi (70. Meyer), Demir, O. Alkidiz, Tsalekou; Osmani (60.Aliu), Zeilinger, Gulan, S. Kum (86. Böhrer), Zivic; V. Akyildiz,
Tore: 14. V. Akyildiz 0:1, 25. V. Akyildiz 0:2, 33. Berisha 1:2, 37. Gulan 1:3, 53. A. Kum 2:3, 91. V. Akyildiz
Verwarnungen: 58. Putzi (Handspiel)
Bemerkungen: Montlingen ohne Klingler, Tiziani, Erlacher, Aggeler, Bont(alle Verletzt), Federer, (U19-Turnier).
Bericht von: Dominik Sieber, Rheintal Medien AG