FC Altstätten - FC Au-Berneck 05 1:1 (0:)

Es wäre deutlich mehr drin gelegen für den FC Au-Berneck 05

In einem dramatischen, niveauvollen und attraktiven Derby schenkten sich Altstätten und Au-Berneck nichts und teilten sich mit einem 1:1-Unentschieden (0:0) die Punkte.

Volkan Akyildiz behauptet sich gegen Bösch am Ball

19. Oktober 2015

Direktlink

Ein klassisches Derby lieferten sich der FC Altstätten und der FC Au-Berneck 05 am Samstag auf der Gesa-Anlage. Spannung bis zu letzten Minute, Einsatz bis an die Grenzen der Fairness und darüber hinaus, Kampf um jeden Ball und Torchancen hüben und drüben liessen die Herzen der Fussballfans höher schlagen.

Überflüssig waren allerdings die Szenen kurz nach Abpfiff der Partie, als sich die Emotionen zwischen dem Auer Emre Demir und dem Städtli-Kicker Dario Ilic in einer Abfolge von Tätlichkeiten entluden. Schiedsrichter Vrsajkovic, der den schwierig zu pfeifenden Match trotz einiger nicht spielentscheidender Unsicherheiten gut im Griff gehabt hatte, blieb nichts anderes übrig, als die beiden Kampfhähne mit Rot zu entlassen.

Gut, schnell, attraktiv
Die erste Spielhälfte war geprägt von gutem, schnellem und attraktivem Agieren beider Teams. Die Partie wogte hin und her, mit leichtem Vorteil für die Gäste, die auch torgefährlicher waren. Doch Lüchinger auf Seiten der Altstätter als auch Scheier, der bei den Auern das Tor für den noch immer rekonvaleszenten Staudacher hütete, konnten alle Bälle parieren, die in Richtung ihrer Gehäuse kamen. Zum Beispiel eine tolle Volley-Übernahme aus vollem Lauf des Memoli-Schützlings Tsalekou, der mit dem unglaublich schnellen Akyildiz zusammen ein ums andere Mal der Altstätter Abwehr entwischte. Tsalekou war es auch, der in der 20. Minute mit einer weiteren schönen Volley-Abnahme und in der 30. Minute mit einem Schuss ans Kreuzeck beinahe die Gästeführung erzielte. Auf der anderen Seite bändigte Scheier einen Schuss von Uzunovic aus zehn Meter Entfernung mit einem tollen Reflex.

Zufall kehrt ein
Nach der Pause verlor der Match viel an spielerischer Qualität. Oft löste der Zufall das fussballerische Wollen ab. Und es kam auch unerwünschte Härte ins Spiel, was zu einer Vielzahl an Karten führte. Dennoch bekamen die Zuschauer weiterhin tolle Torraumszenen zu sehen. So scheiterte Tsalekou, der allein vor dem Tor den Ball direkt in die Hände von Lüchinger schob. Und auch Gulan blieb das 1:0 verwahrt mit einem Schuss an die Latte.

Mehr Erfolg hatte dann der Brunner-Schützling Uzunovic, der in Minute 69 einen Freistoss von halblinks aus 25 Metern elegant ins rechte Kreuzeck setzte. 1:0 für den FCA.

Der FC Au-Berneck warf daraufhin beinahe alles nach vorne, und hatte mit diesem erhöhten Offensivdruck eine Viertelstunde später Erfolg. Altstättens Verteidiger Luggen vertändelte vollkommen unnötig den Ball, was direkt zu einem Eckball der Gäste führte, aus dem der Ausgleich entsprang. Die Eckball-Flanke gelangte zum Ex-Altstätter Putzi und von dort hinter die Torlinie. Letztlich entsprach dieses 1:1 dem Spielverlauf und ist somit gerecht.

Medienpartner:

Medienpartner

2.LIGA, GRUPPE 1
Altstätten – Au-Berneck 1:1 (0:0)
Gesa – 210 Zuschauer – SR: Vrsajkovic.
Tore: 69. Uzunovic 1:0, 87. Putzi 1:1.
Altstätten: Lüchinger; Luggen, Eugster,Bösch, Lichtenstern; Bektesi (72. Faleschini), Ilic, Steiger, Gächter; Krasniqi (46.Jovicic), Uzunovic.
Au-Berneck: Scheier; Putzi, Meyer, Gashi, Lamorte (77. Zeba); Zivic, Tsalekou (60. Osmani), Gulan, Aliu; Akyldiz, Zeilinger (60.Demir).
Gelbe Karten: 32. Bösch (Foul), 43. Krasniqi (Reklamieren), 46. Zeilinger (Foul), 76. Faleschini (Reklamieren), 81. Ilic (Foul), 88. Putzi (Foul), 89. Gächter (Reklamieren).
Rote Karten: 90+4. Demir und Ilic (beide Tätlichkeit).