FC Schaan - FC Au-Berneck 1:1 (0:0)

Bis am Schluss gekämpft

Au-Berneck spielt zum Abschluss der Vorrunde in Schaan 1:1-Unentschieden. Sönmez sicherte seinem Team durch den Ausgleich in der Nachspielzeit den Punktgewinn. Wittenbach verpasst den ersten Rang mit einem Remis gegen Heiden.

Ballsicher: Stif Gulan behauptet das Spielgerät gegen drei Schaaner

5. November 2014

Direktlink

Au-Berneck spielt zum Abschluss der Vorrunde in Schaan 1:1-Unentschieden. Sönmez sicherte seinem Team durch den Ausgleich in der Nachspielzeit den Punktgewinn. Wittenbach verpasst den ersten Rang mit einem Remis gegen Heiden.

Es war schon in der Nachspielzeit, als eine in blau gefärbte Spielertraube den fulminanten Schlusspunkt einer erfolgreichen Vorrunde bejubelte. Nach einer Flanke bekamen die Schaaner den Ball nicht weg. Der junge Auer Sönmez war zur Stelle und hämmerte den Ball in die lange Torecke. Zum vierten Mal in Folge teilten sich die Auer mit dem Gegner die Punkte. Und wieder hiess es: Nicht verloren. Der Punkt war indes mehr als verdient und der Ausgleich ein Beweis der tollen Moral in Memolis Mannschaft.

Au mit forschem Start
Fünf Minuten benötigte der Gast, um seine taktische Ordnung zu finden. Danach setzte die Degernelf den FC Schaan tief in dessen Hälfte unter Druck und nahm ihm so die Luft aus dem Spiel. Au war in der Folge mehrheitlich dominant, ohne aber zwingende Torchancen herauszuarbeiten.

Die besten Gelegenheiten gab es kurz vor der Pause. Mustafic verfehlte mit seinem Kopfball das Ziel um wenige Zentimeter. Gulan traf mit einem Schlenzer den Pfosten. Ansonsten präsentierte sich der erste Durchgang arm an Chancen, was aufgrund der taktischen Reife beider Teams auch zu erwarten war. Die Schaaner, welche sich nach gut 25 Minuten aus der Umklammerung lösten, blieben in der ersten Halbzeit offensiv weit unter ihrem Potenzial.

Quaderer eiskalt
Dies änderte sich nach dem Seitenwechsel, als die Mannschaft aus dem Ländle das Spieldiktat übernahm und sich nach gut einer Stunde dafür auch belohnte. Bischof fand mit seiner Flanke den alleine gelassenen Fabio Quaderer. Der junge Schaaner (wie Sönmez noch im Juniorenalter) haute den Ball mit dem Innenrist präzise unter die Latte zum 1:0. Die Platzherren zogen sich nun ziemlich früh weit zurück, blieben aber über Konter gefährlich. Au kämpfte verbissen um den Ausgleich.

Erst in den Schlussminuten eröffneten sich den Blaugelben aber die Ausgleichschancen. Schaans Hüter Rupf rettete im Eins-gegen-Eins gegen den heranrauschenden Lamorte (85.). Bald darauf verpassten nach Gulans Flanke zwei freistehende Auer den Ausgleich, ehe Sönmez zuschlug. Weil Staudacher in der dritten Minute der Nachspielzeit einen platzierten Schuss von Troisio aus der Ecke fischte, blieb es beim 1:1. Au überwintert auf dem dritten Tabellenrang (23 Punkte) und bleibt in unmittelbarer Schlagdistanz zu Herbstmeister Schaan (25) und Wittenbach (24).

3. LIGA, GRUPPE 2
Schaan – Au-Berneck 1:1 (0:0)
Schaan, Rheinwiese – 200 Zuschauer – SR: Musa (Rheineck)
Tore: 61. F.Quaderer 1:0, 91. Sönmez 1:1
Schaan: Rupf; F.Quaderer, Beqiri, Marxer, Beck; Almeida (92. M.Quaderer); Ismaili (66. Hilti), Troisio, Carrabs (89. Eris), Zeciri; Bischof
Au-Berneck: Staudacher; Vidalle (66. Indermaur), Meyer, Zivic, Lamorte; Turienzo; Zeilinger, Aliu; Gulan; Sönmez (95. Eichmann), Mustafic
Gelbe Karten: 54. Zeilinger, 55. Lamorte, 68. Troisio