FC Au-Berneck – Rheineck 3:3 (2:2)

Punkt- und Spielerverlust

Au-Berneck spielt im Rheintalderby gegen Rheineck (3:3) zum dritten Mal in Folge Remis. Wie bereits vor zwei Wochen gegen Rüthi wurde den Zuschauern auf der Degern eine hitzige und torreiche Partie geboten.

Dribbelstark:

27. Oktober 2014

Direktlink

Mustafic profitiert
Das Auer Talent brachte Blaugelb in der achten Minute in Führung. Dabei profitierte er von Abstimmungsschwierig-keiten zwischen Rheinecks Goalie Rohner und seinem Innenverteidiger. Beide liessen die Flanke von Aliu passieren und Mustafic musste nur noch einschieben zum 1:0.

Immer noch in der Anfangsphase (21.) profitierte Mustafic von einer Lücke im Abwehrverbund und traf zur erneuten Führung. Turienzo steckte durch und Mustafic legte den Ball an Rohner vorbei in die lange Ecke zum 2:1. Dazwischen lag der Ausgleichstreffer von Baumann, der nach einer Flanke und fehlender Zuordnung bei den Auern das 1:1 markierte.

Depaoli reagiert
Sowohl der FCAB als auch Rheineck leisteten sich so manchen vermeidbaren Fehlpass im Aufbauspiel und liessen mehrmals die defensive Ordnung ausser Acht. Kurz vor der Pause kratzte Scheier einen Rheinecker Kopfball von der Linie, Rene Depaoli musste den Ball aber im Nachsetzen nur noch aus kurzer Distanz über die Linie drücken und tat dies zum 2:2. Den Start des zweiten Durchgangs verschlief die Degernelf und fing sich innerhalb der ersten 60 Sekunden den Rückstand ein.

Rene Depaoli reagierte nach einem langen Ball ins Auer Drittel am schnellsten und brachte den Gast unverhofft mit 3:2 in Führung. Das Spiel wurde nun ruppiger und Schiedsrichter Stump rückte mehr und mehr in den Fokus. Der Werdenberger Unparteiische liess ausgesprochen viele Szenen laufen und bei mehr als gelbwürdigen Fouls und Aktionen meist den Karton stecken. Gashi erwischte es in der Nachspielzeit dann aber doch und er musste mit Gelbrot etwas vorzeitig unter die Dusche.

Meyer korrigiert
Au drängte auf den Ausgleich und hatte seine besten Chancen nach einer guten Stunde. Aliu legte in den Rückraum auf den freien Mustafic ab, welcher den Ball knapp übers Tor drückte. Gulan traf mit einem satten Schuss die Latte. Zwei Minuten später aber hätten die Gäste den Sack zumachen müssen. Nach einem Freistoss standen zwei Rheinecker ungedeckt und nicht im Abseits vor dem Tor. Scheier parierte aus kurzer Distanz und blieb auch im Nachsetzen der Sieger.

Eine Viertelstunde vor dem Ende war es ein energischer Vorstoss des Innenverteidigers Meyer, welcher den Auern den 3:3-Ausgleich und damit das zehnte Spiel in Ungeschlagenheit einbrachte. Nach dem Ballgewinn und dem Pass zu Aliu verwertete Meyer dessen Hereingabe mit dem Kopf. Zum Abschluss der Vorrunde wartet auf die Auer noch einmal eine Herausforderung: Sie müssen am Samstag auswärts beim neuen Tabellenführer Schaan ran.

 

3. LIGA, GRUPPE 2
Au-Berneck – Rheineck 3:3 (2:2)
Au, Degern – 200 Zuschauer – SR: Stump (Werdenberg)
Tore: 8. Mustafic 1:0, 15. Baumann 1:1, 21. Mustafic 2:1, 44. R.Depaoli 2:2, 46. R.Depaoli 2:3, 75. Meyer 3:3
Au-Berneck: Scheier; Zeilinger, Meyer, Gashi, Lamorte; Zivic; Turienzo (80. Catalano), Aliu; Gulan; Mustafic, Sönmez (64. Indermaur)
Rheineck: Rohner; Saygili (53. Sutter), Di Gregorio, M.Depaoli, Lichtenstern; Schlegel (71. Gebrehiwet), Hausmann, Chiarello, Macedo; Baumann, R.Depaoli
Gelbe Karten: 57. Gulan, 60. Gashi, 86. Gebrehiwet, 90. Baumann
Gelbrote Karte: 91. Gashi (Foulspiel)