Au-Berneck – Wittenbach 3:1 (3:1)

Auer Neustart erfolgreich

Die Degernelf setzt sich zum Saisonstart der 3.Liga, Gruppe 2 mit 3:1 gegen Wittenbach durch. Bereits nach einer guten halben Stunde und dem 3:0 durch Gulan war die Partie entschieden. Die Neuzugänge überzeugten geschlossen.

Auer Neustart erfolgreich

18. August 2014

Direktlink

Ein Dutzend Abgänge hatte der Mittelrheintaler Drittligist in der Sommerpause zu verzeichnen. Nicht eine, gleich mehrere Achsen sind Trainer Pepi Memoli weggebrochen. Nach einer kurzen Vorbereitungs- und Einfindungszeit für die neu zusammengewürfelte Equipe, wartete mit Wittenbach gleich ein echter Prüfstein: Die Sankt Galler Vorstädter erreichten in der vergangenen Spielzeit in der 3. Liga, Gruppe 3 den zweiten Rang.

Memoli bleibt sich treu
Tatsächlich aber merkte man der blaugelben Formation kaum an, dass sie bis auf die Cup-Niederlage vor einer Woche gegen Steinach erstmalig in dieser Form auftrat. Gegen Wittenbach stellte Memoli die gängige Auer Praxis bei der Arbeit gegen den Ball etwas um. Der Gast, der offensiv mit Kombinationsspiel agierte und meist auf lange Bälle verzichtete, wurde knapp vor der Mittellinie durch die Bernecker unter Druck gesetzt.

Aufgrund einiger individueller Fehler kamen die 05er zu gefährlichen Situationen nach Balleroberungen in der gegnerischen Platzhälfte. Gestört haben dürften Trainer Memoli vor allem zwei Spielsituationen. Kurz vor Ablauf einer halben Stunde zog sich Sourdis eine Zerrung zu und musste durch Tavernier ersetzt werden. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war die Partie dann auch für Gulan zu Ende; er erlitt eine Oberschenkelverhärtung und wurde gegen Vidalle getauscht.

Einstand geglückt
Beim 1:0 nach 22 Minuten setzte der von den A-Junioren gekommene Sönmez erfolgreich nach, eroberte den Ball und legte für Catalano auf. Der Auer Mittelstürmer liess sich den Führungstreffer nicht mehr nehmen. Nach einem erneuten Fehler in Wittenbachs Abwehrreihe war Zeilinger zur Stelle und traf zum 2:0. Als dann auch noch ein Freistoss vom ehemaligen und neuen Auer Gulan im Wittenbacher Tornetz zappelte, war der Einstand für das neue Team perfekt. Beistand erhielt Gulan bei seinem Tor von Wittenbachs Keeper Tapfer, der den Ball unglücklich durch seine Finger rutschen liess.

Auer Bollwerk hält dicht
Kurz vor der Pause kamen die Wittenbacher durch Brülisauer zum 3:1-Anschlusstreffer. Es blieb einer der wenigen gefährlichen Angriffe der Gäste. Die komplett neu formierte Defensive der Mittelrheintaler stand ausgesprochen sicher und liess wenig zu. Mit den Innenverteidigern Meyer und Gashi hat sich Memoli auch ein gutes Stück interregionale Erfahrung auf die Degern geholt. Kapitän Lamorte agierte zudem im Abwehrverbund links.

Auch der dritte Neuzugang aus St. Margrethen zeigte keine Startschwierigkeiten: Torhüter Staudacher agierte sehr solide und rundete eine gute Auer Defensivleistung ab. Im zweiten Durchgang schalteten die Platzherren offensiv einen Gang zurück und verteidigten den Vorsprung diszipliniert. Am Ende durfte sich der FCAB über einen verdienten Sieg nach einer kämpferischen Teamleistung freuen. Am nächsten Samstag trifft das Team von Pepi Memoli und Thomas Koller auswärts auf Aufsteiger Heiden.

3. LIGA, GRUPPE 2
Au-Berneck – Wittenbach 3:1 (3:1)
Au, Degern – 200 Zuschauer – SR: Vrsajkovic (Flawil)
Tore: 23. Catalano 1:0, 26. Zeilinger 2:0, 32. Gulan 3:0, 41. Brülisauer 3:1
Au-Berneck: Staudacher; Dietsche, Meyer, Gashi, Lamorte; Zeilinger, Aliu; Sönmez, Gulan (46. Vidalle), Sourdis (28. Tavernier); Catalano (81. Indermaur)
Wittenbach: Tapfer; Kurzbauer, Sabella, Angehrn (28. Wüthrich), Baumann; Zubonja (46. Aliji), M.Eberle (69. F.Eberle); Keller, Germann; Wider, Brülisauer
Gelbe Karten: 6. Sourdis, 43. Tavernier, 50. Vidalle, 59. Zeilinger, 81. Aliji, 88. Sönmez, 92. Wider