FC Sevelen - FC Au-Berneck 05 1:1 (0:1)

Zwei Punkte liegen gelassen

Trotz mehreren hundertprozentigen Torchancen kommt der FC Au-Berneck bei Sevelen nicht über ein 1:1 hinaus. Catalano brachte die Gäste mit 1:0 in Führung (13.). Hanselmann gelang kurz nach dem Seitenwechsel der Ausgleich.

Symbolbild

21. Mai 2014

Direktlink

Im Nachhinein bitter
Ein Punktgewinn beim FC Sevelen. Vor dem Spiel hätte man dies bei Au-Berneck sofort unterschrieben. Nach der Partie aber mussten die Mittelrheintaler Bilanz ziehen und sich eingestehen, dass man auf der Seveler Schild hätte als Sieger vom Platz gehen müssen. Die Weichen für einen möglichen Auswärtssieg wurden indes früh gestellt. Au setzte sein grundlegendes Spielkonzept erneut wirkungsvoll um. Sevelen wurde früh beim Spielaufbau gestört. Das Team von Pepi Memoli liess wenig zu und erheischte sich den grösseren Ballanteil.

Catalano trifft wieder
Au-Bernecks Mittelstürmer Gianni Catalano traf nach einer guten Viertelstunde zum 1:0 und beendete damit nicht nur seine persönliche Durststrecke. Nach dem 2:2 im Haag-Spiel und zwei torlosen Partien gegen die Ländleteams Balzers und Triesen waren ziemlich genau 200 Minuten vergangen, ehe Au-Berneck durch Catalano erstmals wieder ein Tor erzielen konnte. Warum es jedoch so lange gedauert hatte, wurde in den folgenden Minuten deutlich.

Mangelhafte Effizienz
Es war für die beiden Trainer Memoli und Koller wieder einmal zum Haare raufen. Beste Torgelegenheiten wurden von den Auern fahrlässig ausgelassen. Das Team von Antonio Troisio wirkte und agierte passiv, erntete jedoch den gleichen Ertrag. Nur fünf Minuten nach der Halbzeitpause vermochte Au-Bernecks Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone zu befördern. Profiteur war Mario Hanselmann. Er traf per Heber zum 1:1 und das reichten den Sevelern, um zu punkten. Die 05er besassen auch im zweiten Durchgang eine Vielzahl an hochkarätigen Torchancen. Au-Berneck hätte den Sieg verdient gehabt, doch am Ende muss sich das Team mit zwei Punkten aus den letzten vier Spielen begnügen. Beim FCS kann man mit dem Zähler sicherlich leben. Die Troisio-Elf sicherte sich damit vorzeitig den Klassenerhalt. Die Mittelrheintaler könnten nächsten Samstag mit einem Sieg über den Tabellenletzten Altstätten II nachziehen.

 

3. LIGA, GRUPPE 2
Sevelen - Au-Berneck 1:1 (0:1)
Sevelen, Schild – 150 Zuschauer – SR: Feldmann (Kaltbrunn)
Tore: 13. Catalano 0:1, 50. Hanselmann 1:1
Sevelen: Gafner; S.Sturzenegger, L.Isufi, Pettineo, Schäpper (65. Reljic); Volpe, R.Sturzenegger, Hanselmann, Tapki; Hercod (76. E.Isufi), Cibil (51. Janssen)
Au-Berneck: Dietsche; Böhrer (46. Zeilinger), Dierauer, D.Lichtenstern, P.Lichtenstern; Zivic; S.Lichtenstern, Aliu; Gonzenbach, Lamorte (72. Liberatore); Catalano (65. Zinko)
Gelbe Karten: 60. Schäpper, 89. L.Isufi, 89. Aliu