FC Staad - FC Au-Berneck 05 0:1 (0:0)

Au hat nun sieben Punkte Vorsprung

Au-Berneck gelingt bei Staad der zweite Meisterschaftssieg in Folge. Wie bereits gegen Rüthi reichte den Mittelrheintaler ein Treffer zur vollen Punktausbeute. Veton Iseni erzielte diesen direkt nach seiner Einwechslung per Abpraller.

Simon Lichtenstern entkommt den Staadern

22. April 2014

Direktlink

Während Staad lange Zeit Mühe im Spielaufbau bekundete und viele Bälle schon vor der Mittellinie preisgab, wirkte Au stabiler und zielstrebiger. Davide Lamorte wurde in der 21.Minute im Sechzehner von den Beinen geholt. Schiedsrichter Atsiz liess die strittige Szene weiterlaufen. Taras Zinko besass dann zwei gute Möglichkeiten zum Führungstreffer. Zunächst schloss er einen Konter mit einem Lupfer ab, welcher knapp am Tor vorbeiflog. Kurz darauf profitierte Indermaur von einem Ausflug des Staader Keepers Ivkic, verpasste das Tor aber aus zu spitzem Winkel. Nach einer schönen Auer Direktkombination durch die Mitte war es dann erneut Zinko, der den Treffer knapp verfehlte. Vom FC Staad kam offensiv zu wenig. Meistens gelang es den Platzherren, über Flanken oder Standards für etwas Gefahr zu sorgen. Keeper Dietsche zeigte aber erneut eine nahezu fehlerlose Leistung.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Mittelrheintaler zunächst zu ineffizient. Zinko und Zivic verpassten in einer Doppelchance den fälligen Treffer. Nach seiner Einwechslung (67.) benötigte Veton Iseni nicht länger als zwei Minuten, um den Siegtreffer zu erzielen. Nach einer Flanke von Indermaur landete Dierauers Kopfball zunächst an der Latte. Doch Iseni stand goldrichtig und drückte den Ball zum 1:0 über die Linie. Kurz darauf hätte der ebenfalls eingewechselte Catalano beinahe per Hacke die Führung erhöht. In der Schlussphase spielten die Auer überlegt und sicher. Trotz einer Nachspielzeit von nicht weniger als sechs Minuten liessen sie nichts mehr anbrennen und hätten die Führung mit weiteren Chancen sogar noch komfortabler gestalten können.

Vor dem Heimspiel gegen den Vorletzten Haag befinden sich die Blaugelben nun in einer guten Position. Sieben Punkte trennen die beiden Teams. Mit einem Sieg oder Remis hat Au-Berneck die Chance, einen grossen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen. Am Samstag um 17:00 ist Anpfiff auf der Degern.

3. LIGA, GRUPPE 2
Staad – Au-Berneck 0:1 (0:0)
Staad, Bützel – 200 Zuschauer – SR: Atsiz (Zürich)
Tore: 68. Iseni 0:1
Staad: Ivkic; Rüst, Altindas, Ruzic; Bucheli (31. Krämer), Lovric, Petrovic, Haxhija, Jotovic (78. Sulejmani); Blum (58. Spahiu), Skenderovic
Au-Berneck: Dietsche; Böhrer, Dierauer, D.Lichtenstern, P.Lichtenstern; Zivic (67. Iseni), S.Lichtenstern; Indermaur, Aliu, Lamorte (80. Liberatore); Zinko (59. Catalano)
Gelbe Karten: 30. Haxhijaj, 58. Skenderovic, 63. Dierauer, 66. Ruzic, 84. Iseni