FC Rüthi - FC Au-Berneck05 1:0 (

Gianni Catalano fällt schwerverletzt aus

Das 3.-Liga-Verfolgerduell zwischen Rüthi und Au-Berneck entscheiden Erstere 1:0 (0:0) für sich. Es war ein harziges Spiel, das primär von der Härte lebte.

Die harte Gangart bereitete den Auern grosse Mühe

22. April 2013

Direktlink

Rüthi gegen Au-Berneck, Vierter gegen Sechster, Not gegen Elend: Am Samstag zeigten die beiden Rheintaler Mannschaften, warum sie derzeit im Tabellen-Mittelfeld klassiert sind. Als logische Konsequenz setzte sich «Not» mit 1:0 gegen «Elend» durch – spielerische Höhepunkte waren rar.

Catalano schwer verletzt
Überschattet wurde das Derby von einem üblen Unfall: Au-Berneck-Stürmer Catalano prallte unglücklich mit Rüthi-Goalie Keller zusammen (9.). Catalano wurde erst von der Ambulanz geholt, und musste im Anschluss sogar mit dem Helikopter ins Spital geflogen werden. Offenbar hatte er sich innere Verletzungen zugezogen. In der Nacht auf Sonntag wurde Catalano operiert und muss eine Zeit im Spital bleiben.

Kellers Aktion war unabsichtlich – seine Teamkollegen bereiteten den Auern aber generell einen ruppigen Empfang. Etwa Joel Koller – zuletzt hat er in Rüthi gespielt – der bei einer Grätsche von Haltiner (27.) zu spüren bekam, dass er zur Konkurrenz gewechselt ist. Neben Nickligkeiten gab es in der ersten Halbzeit so gut wie gar nichts zu sehen: Ein Schuss von Allgäuer landete einen Meter neben dem Tor (19.); zwei Abschlüsse von Marc Schneider segelten in Richtung Eckfahne.

Gastgeber werden besser
Trotzdem wirkte Rüthi frischer. Namentlich gehört der eingewechselte Daniel Büchel zu den Besten. Ihm war es vorbehalten, in der 82. Minute das 1:0 zu erzielen. Sein Teamkollege Berisha prüfte Au-Torhüter Dietsche, der den Ball abprallen liess. Büchel setzte nach und markierte den einzigen Treffer des Spiels.

Au-Berneck hatte über die gesamte Distanz nur zwei Chancen: In Minute 68 störte Zinko FCR-Keeper Keller, wartete danach aber zu lange mit dem Abschluss. In der Nachspielzeit kamen die Gäste zur letzten Möglichkeit. Eine Flanke von Hobel köpfte Althaus in Richtung langes Eck – Sören Keller reagierte sensationell und hielt das

Bericht: Raffael Zanoni

3. Liga, Gruppe 2
Rüthi – Au-Berneck 1:0 (0:0)
Rheinblick – 250 Zuschauer – SR: Marcel Zimmermann.
Tor: 82. Daniel Büchel 1:0.
Rüthi: Keller; Langenegger, Björn Schneider, Tiziani, Hamburger; Allgäuer (61. Daniel Büchel), Sandro Lüchinger, Alexander Büchel, Ramon Lüchinger (74. Berisha); Haltiner, Marc Schneider (83. Ender).
Au-Berneck: Dietsche; Koller, Liberatore, Pascal Lichtenstern, Althaus; Hobel, Simon Lichtenstern (65. Zeilinger), Saiti, Bucciol; Catalano (9. Janjani, 59. Egger), Zinko.
Gelbe Karten: 12. Hamburger, 14. Liberatore, 27. Haltiner; 54. Marc Schneider, 67. R. Lüchinger (alle Foul).