FC Au-Berneck 05 - FC St. Otmar 6:2 (4:0)

FC Au-Berneck dominiert St. Otmar

Dank sechs Toren im letzten Spiel der Vorrunde steht der FC Au-Berneck nach halbem Pensum der Meisterschaft der 3. Liga als offensiv stärkste Mannschaft zu Buche.

Symbolbild

27. November 2012

Direktlink

Der 6:2-Sieg im Heimspiel gegen St. Otmar St. Gallen kam verdient zu Stande. Nach einem Hattrick von Livio Sanseverino lag das Team aus Au und Berneck schon nach einer Viertelstunde mit 3:0 in Führung. Sansverino verbuchte seine Saisontreffer 8 bis 10; insbesondere sein drittes Tor gegen St. Otmar, ein Heber aus rund 25 Metern, war äusserst sehenswert.
Ein anderer Protagonist an diesem Abend war aus Auer Sicht Gianni Catalano. Der Rheintaler Topskorer der vergangenen Saison schoss (endlich) seine ersten beiden Saisontore. Der lange Zeit verletzt gewesene Auer Stürmer bereitete auch das 2:0 für Sanseverino vor; dieser bedankte sich mit einer mustergültigen Vorlage, die Catalano kurz vor Halbzeit des Abendspiels zum 4:0 verwertete.

Der Sieg der Auer und Bernecker blieb auch nach dem Seitenwechsel ungefährdet. In der zweiten Halbzeit gelangen den Gästen, die im Mittelfeld der Rangliste klassiert sind, immerhin noch zwei Ehrentreffer (zum 1:4 und 2:5). Catalano erzielte kurz nach dem 1:4 das 5:1 für die Gastgeber. Daniel Lichtenstern schliesslich fixierte gegen die Mannschaft des ehemaligen Auer Trainers Hanspeter Wirth, der nun Sportchef der Stadt-Sanktgaller ist, das Schlussresultat.

Somit gelang auch im elften Saisonspiel einem der Lichtenstern-Brothers ein Tor. Pascal Lichtenstern war gegen St. Otmar Captain, weil der nominelle Spielführer Antonio Liberatore gesperrt war. Er vertrat Liberatore auch in der Innenverteidigung.

Die Ausgangslage im Frühling sieht für die Auer und Bernecker nicht schlecht aus. Hätte Au-Berneck Aufsteiger Appenzell zu Hause besiegen können, wären die Mittelrheintaler sogar Leader. Nun führt Rebstein mit einem Punkt Vorsprung auf Rheineck und zwei Zähler Reserve auf Au-Berneck, das den dritten Platz einnimmt.

Rebstein wie Rheineck gastieren in der Rückrunde noch auf der Sportanlage Degern. Rheineck kommt am Samstag, 11. Mai (Spielbeginn 17.00 Uhr), nach Au, Rebstein am Samstag, 25. Mai (Spielbeginn ebenfalls um 17.00 Uhr). Spannung garantiert!

Das Telegramm:
Au-Berneck – St. Otmar 6:2 (4:0)
Degern – 150 Zuschauer – SR Rrustemi.
Tore: 4. Sanseverino 1:0. 10. Sanseverino 2:0. 15. Sanseverino 3:0. 44. Catalano 4:0. 48. Goncalves 4:1. 52. Catalano 5:1. 59. Mele (Penalty) 5:2. 84. Daniel Lichtenstern 6:2.
Au-Berneck: Dietsche; Dierauer (25. Zeilinger), Simon Lichtenstern, Pascal Lichtenstern, Egger; Schudel (65. Althaus), Daniel Lichtenstern, Saiti, Vidallé (78. Boehrer); Sanseverino, Catalano.
St. Otmar: Graf; Schmid, Schefer, Murati (46. Koller), Merz; Frick, Mele, Karakushi (70. Kostadinovic), Wielander (46. Lukic); Brunner, Goncalves.
Gelbe Karten: 36. Mele (Reklamieren); 58. P. Lichtenstern, 66. Vidallé (beide Foul).