Drittes Spiel, zweites Derby

Im dritten Meisterschaftsspiel kommt es auf der Degern zum Lokalduell gegen Rüthi. Auch die Oberrheintaler haben in der Liga noch kein Spiel gewonnen, im Cup jedoch schon zwei.

Die Auer müssen wieder aufstehen

30. August 2012

Direktlink

An das letzte Aufeinandertreffen mit Rüthi dürften sich viele Auer noch erinnern. Es war am 13. Juni 2010, als es für Gelb-Blau im letzten Saisonspiel der 2. Liga um alles ging. Die Wildhaber-Elf brauchte damals ein Unentschieden, um sicher die Klasse zu halten. Bekanntlich kam es anders: Nach der 1:0-Pausenführung erzielte Rüthi in den letzten 15 Minuten drei Tore und besiegelte das Schicksal der Auer.

Andere Vorzeichen
Das Gros der aktuellen Mannschaft spielte damals noch nicht für Au-Berneck. Insofern ist nicht zu erwarten, dass unsere Elf mit Rachegelüsten in die Partie geht. Dennoch wird die Lehnherr-Stüdli-Truppe motiviert sein, im dritten Spiel den ersten Sieg einzufahren.
Auch die Gäste sind zwei Mal an diesem Unterfangen vorbeigeschrammt: Beim 3:3 gegen Appenzell und dem 0:0 gegen Triesen hat Rüthi jeweils am Vollerfolg geschnuppert, jedoch nur zwei Punkte gewonnen. Im Cup steht die Mannschaft mittlerweile in Runde drei. Am Mittwoch konnte sie den 3.-Ligisten Schmerikon 1:0 besiegen und trifft Mitte September auf Aadorf (3.).

Gleiches Bild
Während das Abstiegs-Kapitel längst geschlossen wurde, haben sie die Vorzeichen für das anstehende Derby nicht verändert. Das Heimteam geht als Favorit ins Spiel und wird alles daran setzen, den eigenen Anhang endlich auch Resultat-technisch zu begeistern. Bislang fehlte dazu nur die Effizienz vor dem gegnerischen Tor.
Meistens muss in diesen Situationen der bekannte Knoten platzen, um danach befreit aufzuspielen. In diesem Sinne hoffen wir, dass das unseren Farben heute gelingt.

Bericht: Raffael Zanoni